> > > > Nokia bereitet Verkauf der Kartensparte HERE vor

Nokia bereitet Verkauf der Kartensparte HERE vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Here logo 2012Sieht man einmal vom derzeit lediglich in China erhältlichen N1 ab, kommen Endverbraucher derzeit lediglich dank HERE in direkten Kontakt mit Nokia. Denn die Kartensparte des finnischen Unternehmens versorgt nicht nur Windows-Phone-Nutzer mit Daten, sondern auch den überwiegenden Teil der erhältlichen Standalone-Navigationsgeräte. Dennoch ist der interne Stellenwert gering, nicht einmal zehn Prozent des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Karten und den dazugehörigen Informationen.

Entsprechend erscheint es als folgerichtig, dass das Unternehmen über den Verkauf der Sparte nachdenkt. Laut Bloomberg wurden mögliche Interessenten bereits kontaktiert, unter anderem der Taxi-Dienst Uber, aber auch ein Konsortium bestehend aus mehreren deutschen Automobilherstellern. Erste Gebote sollen noch in diesem Monat in der Konzernzentrale eintreffen, über die Höhe ist nichts bekannt, diese dürften jedoch im unteren Milliardenbereich liegen. Denn trotz des hohen Marktanteils wird HERE inklusive Navteq derzeit nur mit etwa 2 Milliarden Euro bewertet, Nokia selbst hatte für vor sieben Jahren rund das Vierfache für Navteq ausgegeben.

Dass die Nokia-Aktie nachbörslich um gut fünf Prozent zulegte, dürfte auch an der hinter dem geplanten Verkauf steckenden Motivation liegen. In erster Linie sollen die Einnahmen zum Tilgen von Schulden genutzt werden, um wiederum das Ranking für neue Kredite zu verbessern. Über diese soll dann die Teil-Übernahme des französischen Netzwerkausrüsters und Konkurrenten Alcatel-Lucent finanziert werden, der knapp 11 Milliarden Euro wert ist. Kommentieren wollte die Spekulation bislang weder Nokia noch die deutschte Automobilwirtschaft.

Sollte es tatsächlich zu einem Verkauf kommen, dürfte die Zusammenarbeit mit den aktuellen Lizenznehmern interessant werden. Denn nicht nur Microsoft nutzt HERE, auch Amazon und Yahoo setzten die Karten für ihre Dienste ein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Hoffentlich will der Käufer nicht mehr Geld mit kostenpflichtigen Karten verdienen...
#2
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3662
Ohje... Nokia hat das so gut gemacht :/
Ich liebe Here. Es ist einfach besser als Google Maps, aber fraglich ob das beim Verkauf so bleibt.
#3
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1549
Bitte nicht...Mit Maps verfahre ich mich sehr oft...

Mit HERE komme ich weit besser klar
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]