> > > > Tesla mit neuem Model S 70D: Allrad und zwei Motoren

Tesla mit neuem Model S 70D: Allrad und zwei Motoren

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

tesla motorsDas Model S von Tesla war bisher in vier unterschiedlichen Modell-Arten unterteilt, welche sich durch die Motorisierung und die Art und Weise des Antriebs unterschieden. Mit den Modellnamen Model S 60 und Model S 85 beschreibt Tesla vor allem die Leistung des Akkus, während auch die Leistung des Elektromotors mit 306 bzw. 367 PS unterschiedlich ist. Das Model S P85 ist mit 421 PS noch einmal etwas stärker motorisiert, auch hier gibt es bereits eine Variante mit Antrieb auf allen vier Rädern - das Model S 85D. Highlight aber ist sicherlich das allradbetriebene Model S P85D, das ebenfalls sowohl an der Vorder- wie auch Hinterachse einen Elektromotor verwendet und damit auf eine Gesamtleistung von 700 PS kommt. In Deutschland derzeit erhältlich sind das Model S 85, 85D und P85D - nun folgt eine weitere Modellvariante.

Tesla hat dem Einstiegs-Modell des Model S eine Allradvariante verpasst. Das Model S 70D für 75.800 Euro verwendet einen 70-kWh-Akku und eine Leistung von 334 PS. Dies reicht für einen Spurt von 0 auf 100 km/h in 5,4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 225 km/h und die Reichweite gibt Tesla mit 442 km an. Damit ist das Model S 70D mehr als 10.000 Euro günstiger als das Model S 85D für 85.900 Euro und das Model S P85D für 106.100 Euro.

In der Standardausführung bietet das Model S 70D das Navigationssystem, einen automatischen schlüssellosen Zugang, beheizte und elektrische Außenspiegel, ein LED-Tagfahrlicht, Parksensoren, einen Spurassistenten und eine Notbremsautomatik. Alle weiteren Ausstattungsmerkmale sind aufpreispflichtig und können den Preis eines Model S 70D schnell in den fast sechsstelligen Bereich treiben.

Laut Tesla befindet sich das kleine Einsteiger-Model S 60 mit nur 10 % Marktanteil der eigenen Verkäufe weit hinter den anderen Modellvarianten. Daher habe man sich zur Entwicklung des Model S 70D entschieden, das für einen kleinen Aufpreis deutlich mehr biete. Das Model S 60 und 80 könnten weltweit in Kürze komplett wegfallen. Ab heute können interessierte Kunden sich das Model S 70D anschauen und bestellen. Bei den Farben hat der Käufer die Wahl zwischen Ocean Blue, Obsidian Black, und Warm Silver. Die ersten Auslieferungen sollen Ende Mai beginnen.

Für den 30. April hat Telsa eine weitere Neuvorstellung angekündigt, die nichts mit einem Auto zu tun haben soll. Auf der GPU Technology Conference präsentierten NVIDIA und Tesla in Zusammenarbeit weitere Konzepte für zukünftige Ideen - auch für das autonome Fahren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]