> > > > Deep Learning als Leitmotiv der GTC 2015

Deep Learning als Leitmotiv der GTC 2015

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gtc2015Neben dem Aufkommen von GPU Computing ab 2008 sieht NVIDIA auch das Jahr 2012 als eine Art Big Bang der Entwicklung. Erstmals wurden GPUs dazu verwendet, Handschriften zu erkennen und waren dabei besser als der Mensch. Die Fehlerquote fiel weiter unter fünf Prozent und stellte damit einen vorläufigen Höhepunkt dieser Entwicklung dar.

Im gleichen Jahr startet auch die Entwicklung großer Bilddatenbanken, die früher oder später alle Objekte mit denen ein Mensch in Verbindung kommen soll umfassen sollen. AlexNet wurde beispielsweise in Zusammenarbeit mit Amazon erstellt und umfasst 15 Millionen Bilder in einer hierarchischen Struktur. Diese wurden in 2.500 Kategorien zusammengefasst und markiert. Bilder von Lebensmitteln umfassen z.B. Früchte, diese wiederum lassen sich in dutzende Unterkategorien aufteilen und selbst wenn zu einer speziellen Frucht nur ein Foto vorhanden ist, sollen zukünftige Systeme diese auch erkennen, wenn das Foto aus einem anderen Blickwinkel oder zu einem anderen Reifegrad entstanden sind. Diese Systeme lernen also selbst und erweitern ihre Datenbank selbstständig. Sie lernen aus einem Bild auch mehr, als das zentrale Objekt. Sitzt der Vogel beispielsweise auf einem Ast, wird auch das erkennt. Liegt zusätzlich auch noch Schnee, wird auch das erkannt.

NVIDIA fördert Deep Learning
Bildergalerie: NVIDIA fördert Deep Learning

Die dazugehörige Visualisierung zeigt ein Netzwerk aus 19 Layern und in jedem Layer befindet sich zehntausende Objekte die untereinander verbunden sind. Hier kommt dann auch die GeForce GTX Titan X ins Spiel, die sowohl die dazu notwenige Rechenleistung als auch einen ausreichend großen Speicher bietet.

Diese Bilddatenbanken sind aber nur ein Beispiel. In der Medizin könnte Deep Learning eine wichtige Rolle spielen, da Sequenzen aus dem menschlichen Genom automatisch analysiert werden können. Autopsien von Gewebeproben auf Krebs könnten ebenfalls besser analysiert werden, wenn diese Analyse automatisch und nicht mehr durch den Menschen erfolgt.

NVIDIA fördert Deep Learning
Bildergalerie: NVIDIA fördert Deep Learning

Für Entwickler wurde die Digits Devbox vorgestellt, ein Komplettsystem in dem vier GeForce GTX Titan X arbeiten. Natürlich ebenfalls vorhanden sind alle Hardware-Komponenten für eine Workstation. Die Digits Devbox soll Deep Learning weiter nach vorne bringen und einen einfachen Einstieg ermöglichen. Verfügbar ist sie ab Mai für 15.000 US-Dollar.

NVIDIA fördert Deep Learning
Bildergalerie: NVIDIA fördert Deep Learning

Am heutigen Tagen wird auch Google auf der GTC noch zum Thema Deep Learning sprechen und dabei werden sicherlich noch weitere Anwendungsbeispiele und Entwicklungsprognosen eine Rolle Spielen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]