> > > > Samsung kündigt bereits 10-nm-Prozess an

Samsung kündigt bereits 10-nm-Prozess an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsung 2013Erst vor kurzem hat Samsung bekannt gegeben, dass die Produktion des Exynos 7420 in 14 nm angelaufen ist. Der SoC wird erstmals im 14-nm-Prozess gefertigt und soll dadurch deutlich energiesparender arbeiten als bisherige Chips. Im Rahmen der Keynote-Ansprache auf der International Solid State Circuits Conference 2015 kündigte der Halbleiterhersteller nun bereits den nächsten Schritt der Chipproduktion an. Zwar hat Samsung noch keine genauen Details verraten, aber bereits den 10-nm-Prozess offiziell angekündigt. Durch die Ankündigung dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis erste Chips aus dem 10-nm-FinFET-Prozess produziert werden.

Natürlich wird es bis zur Massenproduktion noch eine Weile dauern, aber trotzdem zeigt dies schon den Weg für die nächsten Monate. Für die Zukunft werden die SoCs wahrscheinlich noch leistungsstärker sein und dabei trotzdem weniger Energie benötigen als dies bei aktuellen Modellen der Fall ist. Vor allem im Bereich der Wearable-Chips dürfte dies die Hersteller freuen, denn durch das begrenzte Platzangebot für Akkus ist jede Energieeinsparung gewünscht.

samsung 10nm chips

Der direkte Kontrahent Intel hat ebenfalls schon die ersten 10-FinFET-Chips für Ende 2015 angekündigt, wohingegen TSMC erst 2016 mit der Produktion der feineren Strukturbreite starten möchte. Ob Samsung oder Intel als erster Hersteller Chips mit 10 Nanometern ausliefern wird, wird sich erst noch zeigen müssen. Alle Hersteller setzen dabei weiterhin auf die Immersionslithografie und nicht auf die EUV-Lithografie. Bis EUV für die Massenproduktion bereit ist, wird es sicherlich noch einige Jahre dauern.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 794
Und bestimmt wird fröhlich weiter geschwindelt
Fertigungstechnik: Der 14-Nanometer-Schwindel - Golem.de

Samsungs wird dann wohl mit ihren imaginären 10nm mit den imaginären 14nm von Intel mit ziehen. Wobei Intel ja auch schon an den imaginären 10nm arbeitet und dann zu 100% wieder kleiner wird als Samsung. Intel ist immer noch einige Jahre vor der Konkurrenz, da wird sich auch über Nacht nichts ändern nur weil man die Namensgröße angleicht!
#2
customavatars/avatar204464_1.gif
Registriert seit: 23.03.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 370
Na und Intel hat auch große Pläne, bis 2018 7nm zu kriegen.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 667
Zu mehr als einer Early Risk Production wird es Samsung kaum reichen. Sehr wahrscheinlich aber nicht einmal das.
#4
Registriert seit: 30.04.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 225
Und unsere Grafikarten werden immer noch in 28nm hergestellt und die schwaffeln was von 10nm.....
#5
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Zitat SlotkuehlerXXL;23222499
Und bestimmt wird fröhlich weiter geschwindelt
Fertigungstechnik: Der 14-Nanometer-Schwindel - Golem.de

Samsungs wird dann wohl mit ihren imaginären 10nm mit den imaginären 14nm von Intel mit ziehen. Wobei Intel ja auch schon an den imaginären 10nm arbeitet und dann zu 100% wieder kleiner wird als Samsung. Intel ist immer noch einige Jahre vor der Konkurrenz, da wird sich auch über Nacht nichts ändern nur weil man die Namensgröße angleicht!


So ein Schwindel ist das nicht.

Diese "Nodes" sind historisch einfach nach der Gatelänge benannt die früher mit jedem Verkleinerungsschritt um 50% reduziert wurde was zu einer doppelt so hohen Schaltkreisdichte geführt hat.

Eigentlich interessanter ist aber eben die Schaltkreisdichte. Diese lässt sich sehr gut in "Speicherzellen pro Fläche" ausdrücken, im Fall eines CPU insbesondere SRAM Zellen pro Fläche. Das liegt einerseits daran das CPUs üblicherweise zu großen Teilen aus SRAM (Cache, Register) bestehen, andererseits daran das andere Logikschaltungen üblicherweise eine ähnliche Dichte aufweisen. Aus verschiedenen Gründen nicht immer die selbe aber so ungefähr.

Hier kann man feststellen das der Forschritt sehr wohl von Node zu Node wie erwartet weitergegangen ist. Obwohl die Transistoren selbst nicht mehr im selben Maßstab verkleinert wurden. Und das ist für den Anwender wichtig. Wie groß die Transistoren sind nicht. Eigentlich ist ja nichtmal die Dichte der Speicherzellen für den Anwender interessant aber daraus ergeben sich eben ein paar andere positive Eigenschaften...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]