> > > > Deutsche Telekom will Kunden besser vor Phishing schützen

Deutsche Telekom will Kunden besser vor Phishing schützen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

telekom2Phising-Angriffe sind eines der Haupteinfallstore auf heimische Systeme. Im vergangenen Jahr schafften es Hacker sogar Kunden der Deutschen Telekom direkt mit korrekten Namen anzuschreiben und suggerierten eine echte Online-Rechnung zu versenden. Damit soll nun nach Willen der Telekom Schluss sein, denn ab dem heutigen 20. Februar werden sämtliche Rechnungen der Telekom Deutschland GmbH (Festnetz und Mobilfunk) mit den neuen Sicherheitsmerkmalen versendet. Drei Neuerungen werden eingeführt, zwei davon sind für unsere Kunden sofort erkennbar. Ob alle drei oder einzelne davon auch wirklich für eine höhere Sicherheit sorgen können, ist dabei noch nicht ganz klar und muss erst noch analysiert werden.

Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen
Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen.

Das erste Sicherheitsmerkmal ist, dass neben den bisher bereits gebräuchlichen Informationen, wie persönliche Anrede und Buchungskontonummer, nun zusätzlich Straße und Hausnummer in der Rechnung-Online zu finden sind. Da es Hacker aber auch schafften ihre Opfer mit korrektem Namen anzuschreiben, könnte auch diese Hürde schnell genommen werden. Zur Kontrolle stehen die neuen Details sowohl im Betreff der Rechnungsmail, als auch im ersten Satz des eigentlichen Mailtextes.

Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen
Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen.

Das zweite Merkmal soll ein fälschungssicheres E-Mail-Siegel sein. Kunden sollen damit ab sofort authentische Online-Rechnungen der Telekom zweifelsfrei erkennen können, wenn sie ihre Rechnung-Online über den Browser (http://telekom.de/email) oder die mobilen E-Mail-App der Telekom abrufen. Das E-Mail-Siegel hat die Form eines blauen @-Zeichens mit einem Haken darin und wird vor dem Absender der Nachricht angezeigt. Angezeigt wird das Siegel darüber hinaus bei GMX, WEB.DE, freenet und 1&1. Ein Hauptkritikpunkt an dieser Stelle ist allerdings, dass das Siegel in E-Mail-Programmen wie Outlook oder Thunderbird nicht angezeigt wird.

Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen
Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen.

Nicht sichtbar ist das dritte Merkmal, eine neue Signatur. Sie wird beim E-Mail-Versand von den Internet-Providern ausgelesen. Mit dieser sogenannten DKIM-Signatur können gefälschte E-Mails mit Telekom-Absender durch die verschiedenen Provider besser als Spam gekennzeichnet werden. Dies gelingt durch eine zweifelsfreie Erkennung, dass die Rechnungen tatsächlich von Servern der Deutschen Telekom verschickt und auf dem Sendeweg nicht verändert wurden. Erst dann wird das E-Mail-Siegel auch angezeigt, so dass diese beiden Funktionen miteinander verknüpft sind.

Laut Deutscher Telekom verwenden 16 Millionen Kunden das Angebot der Rechnung-Online. Dies ist daher natürlich auch ein gigantisches Feld für Betrugsversuche, welche die Deutsche Telekom mit den neuen Sicherheitsmerkmalen eindämmen möchte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 23.01.2008
Siegen
Leutnant zur See
Beiträge: 1028
Nun, da gäbe es doch die "fälschungssichere" De-Mail von T-Offline. Es wäre doch ein leichtes für T-Offline diese für solche Zwecke ein zu setzen. *ironiemodus OFF
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
wow, noch mehr hilfreiche Kommentare?
Hmm Warte mal - in den letzten 10 Posts von dir waren 100% Spam - scheint also nicht so.
#3
Registriert seit: 21.12.2013
Süd Brandenburg
Obergefreiter
Beiträge: 76
Es ist schon nervig, mit was man so alles zu gespamt wird. Das wäre doch mal ein neuer Geschäftszweig. Eine Internetstraßenreinigung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]