> > > > Netzneutralität für Vodafone negativ belegt

Netzneutralität für Vodafone negativ belegt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newDas Thema Netzneutralität wird uns sicherlich noch einige Zeit beschäftigen und abgesehen von einigen Vorstößen aus den USA, in denen sich Barack Obama für eine gesetzliche Regelung zur Netzneutralität ausgesprochen hat, scheint die Lobbyarbeit in Deutschland derzeit im vollen Gange zu sein. Um die heikle Netzneutralität aber etwas aus den Schlagzeilen zu bekommen, haben sich Politiker und Unternehmen alternative Bezeichnungen einfallen lassen, von denen "Special Services" und "Qualitätsklassen" nur einige Beispiele sind. Auch bei der Vorratsdatenspeicherung war bereits ein ähnliches Vorgehen zu beobachten, denn seit einiger Zeit sprechen die Politik aber auch die ausführenden Behörden nur noch von "Mindestspeicherfristen".

In einem Interview mit dem Handelsblatt äußerte sich Vodafone-Deutschland-Chef Schulte-Bockum zum Begriff der Netzneutralität und sprach sich dafür aus, künftig nur noch von Qualitätsklassen zu sprechen. Schulte-Bockum dazu:

"Deshalb brauchen wir richtig verstandene Netzqualität. Niemand darf in einer offenen Gesellschaft die freie Verfügbarkeit von Inhalten unterbinden, das ist meine feste Überzeugung. Aber wenn es um Qualitätsklassen geht, muss es möglich sein, besondere Dienste gegen Geld abzuwickeln." Man müsse aber vom "negativ belegten Wort Netzneutralität wegkommen", da dies "politisch verfänglich" sei.

Offen sind an dieser Stelle gleich mehrere Fragen: Für welchen Teil der Gesellschaft ist der Begriff Netzneutralität inzwischen negativ belegt? Für die Kunden der Telekommunikationsunternehmen oder für deren Marketing/PR- und Lobby-Abteilung sowie die Fürsprecher in der Politik? Wo genau will Vodafone die freie Verfügbarkeit von Inhalten und die Einführung von Qualitätsklassen unterscheiden? Welche Dienste, die gegen Geld abgewickelt werden sollen, entsprechen denn nicht der freien Verfügbarkeit von Inhalten?

Es ist, wie bereits erwähnt, ein übliches Vorgehen in der Zusammenarbeit von Industrie und Politik bestimmte Begriffe, die von der Öffentlichkeit vielleicht genau so verstanden werden könnten, wie sie gemeint sind, aus der Debatte zu entfernen. Stattdessen wird auf alternative Bezeichnungen ausgewichen, die den eigentlichen Zweck verschleiern sollen. Der Wechsel von Vorratsdatenspeicherung zu Mindestspeicherfristen wurde in der Politk schnell vollzogen, ändert aber nichts an der Tatsache, dass die aktuelle Rechtsprechung sowohl von den höchsten deutschen Gerichten sowie dem europäischen Gerichtshof für rechtswidrig erklärt wurde. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar211341_1.gif
Registriert seit: 16.10.2014

Obergefreiter
Beiträge: 68
Vodafone für mich negativ belegt
#2
customavatars/avatar202425_1.gif
Registriert seit: 26.01.2014

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1311
Netzneutrlität wird dann zum Luxus und das kann sich mal wieder nur die obere Liga leisten bzw wird dann nicht Überwacht weil man hat ja als Normalo so viel zu verstecken....Die obersten die das sagen haben wollen uns nur kontrollieren damit wir keinen Aufstand machen und schön brav vorm TV sitzen...Sport schauen und Bier trinken...Glückwunsch..alles richtig gemacht...
#3
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Versicherungsvertreter verkaufen versicherungen.
staubsaugervertreter verkaufen staubsauger.
und volksvertreter.....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]