> > > > Die erste Autobahn wird auf autonomes Fahren vorbereitet

Die erste Autobahn wird auf autonomes Fahren vorbereitet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

bundesregierungNoch in diesem Jahr sollen die Arbeiten am Projekt „Digitales Testfeld Autobahn“ starten. Dies kündigte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gegenüber der FAZ an. Geplant ist, dass hierfür ein in Bayern liegendes Teilstück der Bundesautobahn 9, die München im Süden mit Berlin im Osten verbindet, entsprechend ausgestattet wird.

Details verriet Dobrindt nicht, vorgesehen sind zunächst zwei Stufen. In der ersten sollen bestimmte Assistenzsysteme von der „Digitalisierung“ des Abschnitts profitieren, später wird dem Politiker zufolge auch das autonome Fahren möglich sein. Wichtigstes Element für beide Maßnahmen ist dabei die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Straße sowie zwischen den Fahrzeugen selbst. Erstere dient beispielsweise zur Übertragung von Daten zur Straßenbeschaffenheit oder zu Verkehrshinweisen, letztere kann beispielsweise zur schnellen Weitergabe von Informationen zum Verkehrsfluss in nächster Nähe oder möglichen kurzfristig aufgetretenen Gefahren beitragen; auch die automatische Abstandsregelung könnte davon profitieren.

Dass die Bundesregierung das Tempo beim Thema autonomes Fahren nun anzieht, liegt auch in Googles Engagement begründet. Denn der US-Konzern wird in den kommenden Wochen mit einem großangelegte Flottenversuch starten, an dem mehr als 100 Exemplare des im Dezember gezeigten Fahrzeugs teilnehmen werden. Laut Dobrindt sei es wichtig, dass man die Hoheit über Daten nicht noch weiter aufgibt: „Wir müssen uns eine digitale Souveränität schaffen, unabhängig von Amerika und Asien.“ Nicht zuletzt dank der Kooperation mit hiesigen Forschungseinrichtungen sei er sicher, dass die deutsche Autoindustrie „auch beim digitalen Auto Weltspitze sein“ kann.

An autonomen Fahrzeugen arbeiten mehrere deutscher Hersteller. Zuletzt präsentierten Audi und Mercedes im Rahmen der CES ihren aktuellen Stand, zum Thema Markteinführung hält man sich aber branchenweit noch bedeckt. Ein Grund hierfür waren bislang die nicht möglichen Feldversuche, mit dem angekündigten Projektstart dürfte sich dies jedoch ändern. Wer am Ende jedoch der erste Anbieter eines kommerziellen Modells sein wird, bleibt abzuwarten. Denn auch Volvo hat nach eigenen Angaben zuletzt große Fortschritte in diesem Bereich erzielt. Google hingegen hat bereits mehrfach angekündigt, nicht selbst in die Fertigung einzusteigen. Statt dessen soll die eigenen Technik zusammen mit Partnern aus der Automobilwirtschaft auf dem Markt gebracht werden, Namen nannte man bislang jedoch noch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4828
Wäre schön wenn DE wenigstens in diesem Bereich nicht den Anschluss verliert, als Mutterland des Automobils.
Richtiger Schritt in die Zukunft.
#2
Registriert seit: 13.07.2014
Graz
Gefreiter
Beiträge: 62
Anschluss am Internet Ausbau hat DE ja schon verloren wäre ja peinlich wenns in dem Bereich auch passieren würde
#3
customavatars/avatar56309_1.gif
Registriert seit: 20.01.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2680
Ich fahre lieber selbst.
#4
Registriert seit: 24.02.2005

Obergefreiter
Beiträge: 127
Keine Sorge die CSU ist am Steuer! Das gibt eh nichts. Am Ende werden dort an der "digitalen Autobahn" nur ein Haufen € in den Sand gesetzt und das einzige was funktionieren wird sind die alten Schilder.
#5
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Deutschland und den Anschluss verpasst - Made my Day.
#6
customavatars/avatar96479_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008
Erlangen
(V)_|•,,,•|_(V)
Beiträge: 7538
Zitat
Dies kündigte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gegenüber der FAZ an. Geplant ist, dass hierfür ein in Bayern liegendes Teilstück der Bundesautobahn 9


Gut, dass die CSU in der Bundesregierung keine Landespolitik betreibt. Aber ich will ja nicht meckern, wichtig ist, dass was gemacht wird.
#7
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1977
Ach also dafür haben wir mal wieder Geld hmm? :motz:
#8
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2582
Zitat efx76;23111480
Keine Sorge die CSU ist am Steuer! Das gibt eh nichts. Am Ende werden dort an der "digitalen Autobahn" nur ein Haufen € in den Sand gesetzt und das einzige was funktionieren wird sind die alten Schilder.


Thema Transrapid:
Milliardenflop Transrapid: Magnetschwebebahn in Deutschland - SPIEGEL ONLINE

Die Zeche zahlen ja immer die Steuerzahler, während die Großunternehmer vom Staat milliardenschwer Entwicklungsgelder bekommen. Ja, so fließt unser Geld in die richtige Richtung. :bigok:
Das autonomes Fahren wirklich einmal "in" werden würde, glaubt ihr doch selber nicht. Das ist mal wieder ein aufgezwungenes Features der Autoindustrie um besonders teure Luxusschlitten verkaufen zu können.
Die Tests dazu bezahlt der Steuerzahler. Das ist doch ein gutes Geschäft oder ? ;)
#9
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Braunschweig, Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 15843
Ich hoffe mal, die auf diesem Autobahnabschnitt zukünftig eingesetzten, autonomen Fahrzeuge müssen dann mit Warnleuchten etc. oder Lackierung in Signalfarben ausgerüstet werden, damit man als normaler Fahrer am besten etwas Abstand dazu halten kann :shot: .
#10
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5666
Warum und wie genau muss man dafür Autobahnen aufrüsten...?!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]