> > > > Byrne, LaForce und Naik - Dreierteam verlässt die AMD-Chefetage

Byrne, LaForce und Naik - Dreierteam verlässt die AMD-Chefetage

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMD Logo 2013Großes Stühlerücken bei AMD: Gleich drei führende Posten haben die AMD-Chefetage verlassen. Nachdem Rory Read im Oktober 2014 seinen Posten als CEO an Dr. Lisa Su abgeben musste, haben nun auch der General Manager der Computing and Graphics Business Group, John Byrne, der Chief Marketing Officer, Colette LaForce und der Chief Strategy Officer, Raj Naik das Unternehmen verlassen.

John Byrne
John Byrne

Erst vor sieben Monaten ist John Byrne vom Chief Sales Officer zunächst zum Senior Vice President und dann zum General Manager gemacht worden. In dieser recht kurzen Zeit hatte er zwar seine Auftritte bei verschiedenen Events, großen Einfluss auf die Geschäfte bei AMD konnte er in dieser kurzen Zeit aber sicherlich nicht haben. Byrne verlässt AMD laut offizieller Mitteilung, um nach neuen Herausforderungen zu suchen. Die vormals durch John Byrne intern besetzt Position des GM soll nun extern vergeben werden. Bis dahin übernimmt Dr. Lisa Su diesen Posten als Interims-GM.

Colette LaForce
Colette LaForce

Colette LaForce arbeitet seit 2012 in der Position als Chief Marketing Officer und war zuvor bei Dell in gleicher Position beschäftigt. LaForce wusste ebenfalls durch aggressive Auftritte auf so mancher Presseveranstaltung aufzufallen und zerstörte auf der Bühne auch gerne einmal eine Grafikkarte des Konkurrenten NVIDIA. Zum Verlassen von Colette LaForce gibt AMD keine Gründe bekannt und hat auch noch keinen Nachfolger oder Interim-CMO ernannt.

Raj Naik
Raj Naik

Letzter der dreien ist Raj Naik, der 2012 von McKinsey & Company zu AMD gestoßen ist und seither den Posten als Chief Strategy Officer bekleidete. Wie auch bei Colette LaForce werden keine Gründe genannt, warum Raj Naik das Unternehmen verlässt und wie seine Position zukünftig besetzt werden soll.

In einem kurzen Statement bekräftigt AMD, dass man sich trotz der Verlassens der drei Führungspersonen gut aufgestellt sieht und mit neuem Personal daran arbeite, ein neues Organisations-Design und Führungsteam aufzubauen, welches das Wachstum bei AMD vorantreiben soll: "These changes, including the additions of Forrest Norrod and James Clifford to our management team last quarter, collectively are part of implementing an optimal organization design and leadership team to further sharpen our execution and position AMD for growth."

Die genauen Gründe für den größeren Umbau im Führungsteam bleiben im Dunkeln und sorgen sicherlich nicht nur bei den Investoren für ein Stirnrunzeln. AMD versucht seit Jahren beständig in die schwarzen Zahlen zu kommen. Im 3. Quartal 2014 ist dies mit einem kleinen Gewinn gelungen. Gespannt darf man nun die Zahlen zum 4. Quartal 2014 erwarten, die am 20. Januar verkündet werden. Vermutlich wird AMDs CEO Dr. Lisa Su dann auch erklären wie die drei freien Posten zukünftig besetzt werden und was dieser Wechsel des Personals für die Strategie von AMD zu bedeuten hat.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7060
Jetzt gehts rund...hoffentlich ändert sich einiges zum positiven...
#2
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2580
Nur eine Veränderung kann etwas neues bringen.
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5065
Besonders Besserungen beim PR wären wichtig...
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
... und vor allem das Niveau. Das Zerstören von Konkurrenzprodukten (auch im "the Fixer"-Spot) war eher peinlich.
#5
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1971
PR ist das A und O. Ohne die kann man seine Produkte nicht verkaufen. Und da ist ja nicht wirklich viel PR bei AMD. Vor allem die Qualität davon...
#6
customavatars/avatar18741_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3529
Zitat
Byrne verlässt AMD laut offizieller Mitteilung, um nach neuen Herausforderungen zu suchen.

Ah ja, wo wäre denn die Herausforderung größer als z.Z. bei AMD? Vielleicht war er auch einfach überfordert. ;)

Meine persönliche Vermutung zu allen 3, haben zu viel Geld verdient und mussten weg. :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]