> > > > Telefónica möchte qualitativ zur Deutschen Telekom und Vodafone aufschließen

Telefónica möchte qualitativ zur Deutschen Telekom und Vodafone aufschließen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

O2-logoDer nach dem Zusammenschluss der beiden Marken O2 und E-Plus mit über 40 Millionen Kunden größte deutsche Mobilfunkprovider Telefónica Deutschland (O2D) möchte laut dem von E-Plus übernommenen neuen Vorstandsvorsitzenden Thorsten Dirks eine ähnliche Qualität in Sachen Mobilfunknetz ermöglichen wie die beiden Konkurrenten Deutsche Telekom (DTE) sowie Vodafone (VODJ).

Im Connect-Netztest 2014 sowie dem diesjährigen CHIP Online Netztest fanden sich die Netze von O2 sowie E-Plus auf den beiden letzten Plätzen wieder. Besonders beim mobilen Internet respektive dem LTE-Ausbau scheint es bei beiden Anbietern zu hapern. Das Phänomen ist dabei für beide nicht neu, denn während einige Nutzer beider rundum zufrieden sind, so ist doch gerade die Netzqualität ein Hauptkritikpunkt, wenn man die Foren nach diesen Themen durchforstet.

Dieses Manko möchte das Unternehmen nun angehen. Bereits im ersten Halbjahr 2015 sollen Kunden die positiven Effekte des Zusammenschlusses beider Netze merken. Dem Trend folgend möchte der Mobilfunkprovider innerhalb der nächsten zwei Jahre auf das Niveau der Konkurrenz aufschließen. Nach Worten muss das Unternehmen nun aber auch Taten folgen lassen. Die kommenden Netztests werden den positiven Trend oder dessen Ausbleiben sicherlich darstellen können.

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4774
Minus mal Minus gleich Plus.

Als Kunde von O2 kann ich mich ja nur mal entspannt zurück lehnen und abwarten :)
#2
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
ich kann nicht mehr vor lachen.

O2 erwähnte das schon vor 10 Jahren, das die dies und das machen wollen. Alles klar!
Das was O2 etwas stark gemacht hat ist die Tatsache, das große Firmen auf O2 gesetzt haben. Daimler nutzt standardmäßig O2, der Umstieg sollte kosten sparen, naja viele sind wieder zurück zur Telekom. Warum? Weil Geschäftsleute erreichbar sein müssen egal wo sie sind und das klappt mit O2 nicht.
#3
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3661
Zeitweise hatte O2 tatsächlich Sprünge nach vorne gemacht, sich dann aber gehen lassen...
Dass O2 jetzt auch Frequenzen abgeben muss wird die Sache nicht besser machen.
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10405
Ich habe mit O2 durchweg guten Empfang.

Zuhause habe ich sogar sehr guten Empfang, während meine Freundin mit D1 eher mäßigen Empfang hat.
Meine Schwester hat in ihrer Stadt mit O2 auch besseren Empfang als ihre Mitbewohnerin mit Vodafone.

Was allerdings wirklich ein Problem ist, ist die Geschwindigkeit im Netz. Ich habe manchmal vollen Empfang H+ und trotzdem laden Seiten nicht oder nur langsam.
Und da wo es kein H+ gibt, sondern nur EDGE, funktioniert garnichts.
Bei EDGE (gerade auf Zugfahrten habe ich das häufig ) wird teilweise nicht ein mickriges Byte übertragen.. mit GPRS funktioniert es wieder.

Mir wurde das mal so erklärt, dass O2 durch die aggressive Werbung und Preispolitik soviele Nutzer generiert hat, dass Funkzellen einfach überladen sind..

Wenn es wirklich daran liegt, sollte es sich ja nächstes Jahr bessern. Ich bin gespannt. Mein Vertrag läuft noch bis Juli 2016.
Insgesamt komme ich damit gut klar, und preislich war er leider unschlagbar ...
#5
customavatars/avatar59717_1.gif
Registriert seit: 09.03.2007
Ellerhoop
Kapitänleutnant
Beiträge: 1838
pff ich als o2 Benutzer kann nur sagen, billig und schlecht. Telefon Abbrüche, lahme Verbindung, schlechter Service. Wohne im Speckgrütel von Hamburg. Kunden sind dort Ich, Mutter, Oma, Kumpel und alle nur negatives zu berichten. Festnetz haben wir mittlerweile auf Telekom, und Mein Handy werde ich auch noch Umsteigen. Es ist einfach so bei Telekom hast du öfter guten Service als bei den Billigheimern, das Wissen Geschäftskunden erst recht zu wissen.
#6
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Potsdam
Bootsmann
Beiträge: 512
Als jemand der den Service für Telefonica Mobilfunk und Festnetz macht, kann ich sagen, dass dies schwerlich machbar ist... jeder Bereich wird outgesourced an iwelche Subunternehmen. Und der Dirks hat doch gesagt das noch mehr Aufgaben an Subunternehmen vergeben werden. Die Netzqualität bekommt man nie auf den selben Level wie bei der Telekom. Das funktioniert einfach nicht. Ein Unternehmen stellt die Netzpläne, ein anderer baut die Links und Stationen auf, ein anderes Unternehmen nimmt diesen Link ab,ein anderes Unternehmen integriert die Station. Ihr ahnt schon wie lang die Fehlerkette sein kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]