> > > > Apple: Mehr iPhones und Macs, aber weniger iPads und iPods

Apple: Mehr iPhones und Macs, aber weniger iPads und iPods

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoMit verbogenen iPhones und einem eher schwachen Update der iPad-Reihe sorgte Apple zuletzt nicht immer für positive Schlagzeilen. Die nun veröffentlichten Zahlen für das vierte Geschäftsquartal dürften die Diskussionen aber nicht in Gänze verstummen lassen.

Zwar konnte man Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um jeweils rund 12 Prozent auf 42,123 und 8,467 Milliarden US-Dollar steigern, iPad und iPod offenbarten sich jedoch erneut als Sorgenkinder. Während der Verkauf der Tablets erneut sank und nur noch 12,3 Millionen Exemplare (minus 12 Prozent) an den Mann oder die Frau gebracht werden konnten, ging das Interesse an den mobilen Abspielgeräten um 24 Prozent auf 2,6 Millionen Stück zurück.

Allerdings konnte Apple die Erwartungen von Analysten beim iPhone übertreffen. Hier wurden 39,2 Millionen Geräte verkauft, ein Plus von 16 Prozent. Weitaus überraschender ist jedoch das starke Abschneiden der Mac-Familie. Denn bei den OS-X-Rechnern konnte ein Plus von 21 Prozent auf 5,5 Millionen Exemplare erreicht werden.

Das Unternehmen selbst zeigte sich nach Außen hin zufrieden. Man könne im Weihnachtsquartal nun das beste Produktportfolio aller Zeiten anbieten, so CEO Tim Cook. Abzuwarten bleibt jedoch, ob die neuen iPads sowie der Retina-iMac den Rückgang aufhalten respektive das Wachstum stabilisieren können. Apple selbst rechnet damit, laut Prognose sollen die Einnahmen im laufenden Vierteljahr auf 63,5 bis 66,5 Milliarden US-Dollar steigen. Gegenüber dem ersten Quartal 2014 - das beste der Unternehmensgeschichte - wäre dies eine Steigerung um 10 bis 15 Prozent.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Bootsmann
Beiträge: 676
Zitat Hardwarekäufer;22773960

Auch wundert mich die Äußerung von Cook zum Weihnachtsgeschäft: Die haben doch immer pünktlich zu Weihnachten ihre gesamte Palette im Angebot gehabt?!


Kannst du dir nicht vorstellen , dass er mit "die neue" Palette folgendes meint: Iphone 6/6+ , Ipad Air 2, Mac 5k, Mac mini ?

Oder ist das zu weit gedacht ? ^^

Mfg
ssj3rd
#6
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 668
"Mit verbogenen iPhones und einem eher schwachen Update der iPad-Reihe sorgte Apple zuletzt nicht immer für positive Schlagzeilen."

Schlechte Nachrichten über Apple verkaufen sich besser, das ist ja nichts neues.

"Zwar konnte man Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um jeweils rund 12 Prozent auf 42,123 und 8,467 Milliarden US-Dollar steigern, iPad und iPod offenbarten sich jedoch erneut als Sorgenkinder."

Sorgen sehen anders aus.
Zudem ist das iPod kein Sorgenkind, es schwindet einfach dahin, weil die Leute stattdessen (die mit einer viel höheren Gewinnmarge versehenen) iPhones kaufen. Und das ist eine Kannibalisierung, die Apple bestimmt alles andere als Sorgen bereitet.
Der gleichen Kannibalisierung dürfte inzwischen das iPad mini unterliegen und so wenig, wie es gerade überholt wurde für Version 3, macht auch das Apple offensichtlich keine schlaflosen Nächte.
Die wird man eher dahingehend haben, den riesigen Nachfrageüberhang bei den iPhones befriedigen zu können.
#7
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
Sorry aber es gibt gewaltige unterschiede zwischen verkauft und verkauft!

An wenn haben die das verkauft? an Media Markt, Vodafone etc. vielleicht.

Aber nicht an die Endverbraucher. Weil es liegen egal in welchen Shop etc. man geht genug von diesen Geräten herum.

Aber eins ist ja auch klar, steigert die Produktion, steigert sich natürlich auch der verkauf an den Kunden. Wo aber nicht bedeutet das es so 1zu1 an den Verbraucher verkauft wird!
#8
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 668
Bleibt noch nachzureichen, daß Apple für das nächste Quartal einen Nettogewinn zwischen 13½ Mrd.$ und 14¾ Mrd.$ erwartet.

@Famlay
Deswegen hört man sich ja auch den Quartalsbericht an, denn da werden eigentlich immer signifikante Mengenänderungen in den Verkaufskanälen benannt. So nahm bspw. das Inventar an iPads im letzten Quartal um 1 Million ab.
Ziel von Apple ist es aber, zwischen Kante Produktionsstraße und Verkaufstheke einen Warenbestand zu haben, der den Nachfragebedarf von 4-5 Wochen abdeckt.

Einfach ist es bei den neuen iPhones; sie verkaufen schlicht jedes hergestellte Exemplar an den Endverbraucher. Die Exemplare in den Verkaufskanälen umfassen quasi nur die, die gerade im Container über die Meere geschippert oder vom Hafen zu den Versandstellen und Läden gekarrt werden.
#9
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11734
Zitat Famlay;22774414
Sorry aber es gibt gewaltige unterschiede zwischen verkauft und verkauft!

Wenn du im Laden stehst und einem Kunden ein Brot verkaufst, ist es für dich verkauft. Ist doch wurscht, ob er das Brot dann noch an seine Oma weiterverkauft oder nicht... aus der Sicht von Apple ist verkauft = verkauft!
#10
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10409
Zitat ssj3rd;22774211
Kannst du dir nicht vorstellen , dass er mit "die neue" Palette folgendes meint: Iphone 6/6+ , Ipad Air 2, Mac 5k, Mac mini ?

Oder ist das zu weit gedacht ? ^^

Mfg
ssj3rd


Ich meinte eher, dass sie nächstes Jahr wahrscheinlich mit dem 6s, dem Ipad Air 3, dem Mac 7k und dem Mac nano wahrscheinlich wieder sagen werden "wir sind so gut aufgestellt wie noch nie".

Das ist wie in der Waschmittelwerbung wo es immer wieder heisst "Unser bisher bestes Produkt aller Zeiten!!"

Wahrscheinlich für dich etwas weit hergeholt ;-)
#11
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
@smalM & loopy83
Das ist mir schon klar wie es läuft nur finde ich das es sehr irreführend ist und viele nur die Überschrift lesen und sagen "ja so ist es".

Das gleiche war ja mit der Samsung Gear gewesen.
Nun sind diese Smartwatch Ladenhüter oder eher alle!
#12
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
iPad ist ein Flop. Sieht man auch in den Geschäften, bei der Telekom standen vor einem Jahr noch 3 iPads zum Ausprobieren rum, jetzt nur noch eines.
#13
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 668
Zitat Desti;22775376
iPad ist ein Flop

68 Mio. Stück im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr verkauft, 30,5 Mrd.$ Umsatz gemacht und 4,5 Mrd.$ verdient.
Mann, ich wollte meine Firma hätte solche Flops! :stupid:
#14
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10409
Wahrscheinlich haben die Kunden einmal viel Geld dafür ausgegeben und gemerkt "Ist ja eigentlich das Geld nicht wert" - und dann holt man sich eben nicht nach einem Jahr ein neues, so wie das beim iPhone gang und gäbe ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]