> > > > Lenovo schließt Übernahme der IBM-Serversparte in dieser Woche ab

Lenovo schließt Übernahme der IBM-Serversparte in dieser Woche ab

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lenovoBereits am kommenden Mittwoch wird IBMs Server-Sparte endgültig in den Besitz Lenovos übergehen. Wie der chinesische PC-Hersteller mitteilt, wird die Transaktion am morgigen Dienstag abgeschlossen, ab dem 1. Oktober hat man damit die volle Kontrolle über die Neuerwerbung.

Mit dieser verbindet das Unternehmen große Hoffnungen, erwartet wird, dass die Server-Sparte zur „Wachstumsmaschine“ wird. Vor allem in den USA sollen so neue Kunden geworben werden. Dieses kann man dann die komplette Bandbreite an Hardware anbieten, vom Tablet und Notebook über Desktop-Rechner bis hin zu leistungsstarken Großrechnern. Als Konkurrenten sieht man vor allem HP und Dell, schon kurzfristig soll sich die Investition auszahlen; erwartet werden eine Steigerung des Umsatzes sowie eine vergleichsweise hohe Rendite, die über der der PC-Sparte liegt. Die Übereinkunft mit IBM sieht aber nicht nur den Kauf der Server-Sparte vor, sondern auch den Vertrieb von diversen Speicher- und Software-Lösungen der US-Amerikaner.

Insgesamt zahlt Lenovo dafür 2,1 Milliarden US-Dollar an den langjährigen Geschäftspartner. Damit fällt die Summe um 200 Millionen US-Dollar geringer als zunächst im Januar angekündigt aus. Als Grund hierfür wird unter anderem die Neubewertung von Lagerbeständen genannt.

Branchenkenner hatten mit einem späteren Abschluss der Übernahme gerechnet. Denn erwartet wurde, dass vor allem die US-Kartellbehörden das Geschäft ausführlich prüfen würden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10405
Naja ob sich wirklich soviele amerikanische Unternehmen Server hinstellen mit teils sensiblen Daten drauf, die aus China verkauft werden?

#2
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6559
Ist das dein ernst ?
Dann dürfte kein Mensch mehr PC Hardware nutzen da einfach überwiegend in China und co produziert wird.
#3
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6376
1+ Gubb3L. Die meisten Sachen kommen aus China.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]