> > > > Schwache Mobilsparte: Samsung mit weniger Umsatz und Gewinn

Schwache Mobilsparte: Samsung mit weniger Umsatz und Gewinn

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsung 2013Ein Schwergewicht ist Samsung Electronics nach wie vor, doch das scheinbar unaufhaltsame Wachstum hat nun erste Grenzen erreicht. Denn der südkoreanische Konzern hat den geringsten Quartalsumsatz seit Herbst 2012 erwirtschaftet.

Mit 52,34 Billionen Won - rund 38 Milliarden Euro - wurden im zweiten Quartal 2014 knapp 9 Prozent weniger als noch im Vorjahreszeitraum erwirtschaftet; vor zwölf Monaten waren es noch 57,46 Billionen Won. Der Grund dafür ist das überraschend schwache Abschneiden der Mobil- und PC-Sparte. Hier gingen die Einnahmen um 20 Prozent von 35,54 auf 28,45 Billionen Won zurück - der schwächste Wert seit zwei Jahren.

Samsung selbst spricht in seiner Bilanz von rückläufigen Absatzzahlen bei Smartphone und Tablets, nennt aber traditionell keine konkreten Zahlen. Angeführt werden jedoch hohe Lagerbestände bei Händlern, was erneut ein schlechtes Licht auf die Kommunikationspolitik des Unternehmens wirft. Denn zuletzt hatte man immer wieder betont, dass sich unter anderem das Galaxy S5 gut verkaufe, zwischen den Absatz- und tatsächlichen Verkaufszahlen scheint es jedoch einen deutlichen Unterschied zu geben.

Gleichzeitig konnte die Halbleitersparte ihr Ergebnis jedoch um 12 Prozent auf 9,78 Billionen Won steigern, allein die Speicherumsätze kletterten um 20 Prozent nach oben. Im Gegenzug verschlechterte sich jedoch die Display-Sparte um 23 Prozent auf 6,33 Billionen Won.

Doch nicht nur beim Umsatz, sondern auch beim operativen Gewinn ist die Tendenz klar erkennbar. Mit 7,19 Billionen Won (5,2 Milliarden Euro) erreichte man ebenfalls den schlechtesten Wert seit Mitte 2012, im Vergleich zum Vorjahr lag der Rückgang bei 25 Prozent. Den Löwenanteil brachte erneut das Mobilgeschäft ein, mit 4,42 Billionen Won lag das Minus jedoch bei 30 Prozent.

Für das bereits angebrochene zweite Halbjahr rechnet Samsung jedoch mit einer spürbaren Verbesserung der Ergebnisse. So geht man von einer deutlich höheren Nachfrage nach Smartphones und Tablets aller Preisbereiche aus, bei Fernsehern sollen vor allem UHD-Modelle den Umsatz steigern. Konkrete Ziele nennt man jedoch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 667
Auffallend, daß die "SG&A expenses" sich nicht nach unten bewegt haben, hatte Samsung doch angekündigt, den gigantischen Marketing- und Werbeetat zu stutzen. Sieht nicht so aus, als könnten sie sich von alten Gewohnheiten so schnell lösen...
#2
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1022
Schaut man sich die Kampagne rund um das Galaxy S5 - Stichwort Heathrow - an, verwundern die hohe Ausgaben nicht wirklich.
#3
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3653
imho haben die anderen hersteller einfach extrem gas gasgegeben und sich im gegensatz zu samsung ihre geräte deutlich verbessert, siehe HTC one oder die LGs... Mit dem xten Plastebomberaufguss mit drölfcore CPU und haste nicht gesehen lockt man heute halt niemand mehr hinterm ofen vor...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]