> > > > Verkauf, Abspaltung oder Börsengang: Metro prüft drei Optionen für Media-Saturn

Verkauf, Abspaltung oder Börsengang: Metro prüft drei Optionen für Media-Saturn

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

media-saturnEuropas größter Elektromarktkette Media-Saturn stehen nicht gerade rosige Zeiten bevor. Die Online-Konkurrenz ist riesig, die Gewinne fallen und die Umsätze stagnieren. Während der Umsatz der inzwischen 950 Märkte seit 2010 bei etwa 21 Milliarden Euro verharrte, fiel das operative Ergebnis der Kette im gleichen Zeitraum von 625 auf zuletzt 256 Millionen Euro.

In einem Interview mit dem Handelsblatt sagte Erich Kellerhals, Mitgründer und Miteigentümer von Media-Saturn: „Wenn wir keine Lösung finden, geht es mit Media-Saturn weiter bergab.“ Gleichzeitig drängt er auf eine Lösung des nun schon seit mehr als drei Jahre anhaltenden Machtkampfs zwischen ihm und der Metro-Gruppe, die rund 78 Prozent an Media Saturn hält: „Wir müssen einen Weg finden, den alle gehen können und wollen: Metro-Aktionäre, Metro-Vorstand und meine Familie.“ Kellerhals hält 21,62 Prozent der Media-Saturn-Holding und besitzt ein weitreichendes Vetorecht, das den Metro-Konzern als Mehrheitsaktionär das Leben schwer machen kann.

Einem Medienbericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge soll der Handelskonzern nun drei Optionen prüfen wollen: Die eines Verkaufs, eines Börsengangs oder die einer Abspaltung der Tochter. Um die Alternativen auszuloten, soll der Konzern die Deutsche Bank mit an den Berater-Tisch geholt haben. Erich Kellerhals hingegen soll seit Ende 2013 mit Morgan Stanley zusammenarbeiten. Die zerstrittenen Parteien seien beide an einer Einigung interessiert. Treffen zwischen Convergenta, der Investmentfirma des 74-Jährigen Kellerhals, und der Metro Group sollen für die nächsten Wochen anstehen.

Dem Bericht zufolge, der sich auf vertraute Personen stützen soll, könnte Metro ihre Anteile an Kellerhals verkaufen. Da der Wert von Media-Saturn derzeit auf etwa fünf Milliarden Euro taxiert wird – andere Schätzungen sprechen sogar von rund zehn Milliarden Euro – würde man auf die Hilfe eines weiteren Investors angewiesen sein. Im Januar 2013 verkaufte Media-Saturn-Mitgründer Leopold Stiefel seinen Anteil in Höhe von 2,97 Prozent an die Metro und nahm dafür rund 230 Millionen Euro entgegen. Zudem hatte Metro in der Vergangenheit immer wieder betont, an Media-Saturn festhalten zu wollen. Alternativ könnten die Düsseldorfer auf einen Spin-Off setzen, Media-Saturn aus der Metro-Gruppe ausgliedern und zu einer eigenständigen Unternehmung machen. Ein Börsengang soll nach Informationen Bloombergs ebenfalls denkbar sein.

In den kommenden Wochen könnte eine Lösung ausgearbeitet werden.

Social Links

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1608
Zitat danicool;22440956
Da geht es weiter. Das Sterben des Einzelhandels. Irgentwann wird es kein Einzelhandelsgeschäft mehr geben. Danke Amazon. Danke Internet, danke danke danke. Da werden einige Ihren Arbeitsplatz verlieren. Aber noch ist ja nix entschieden. Bin gespannt.


Dein Dank geht an die falschen! Einzig un allein der Kunde entscheidet wo er kauft...aus welchen Gründen auch immer!
#14
customavatars/avatar125888_1.gif
Registriert seit: 27.12.2009
am bodensee
Hauptgefreiter
Beiträge: 167
Wundert mich gar nicht. Kürzlich hab ich im örtlichen media markt ein iphone5s gekauft. Nach ein paar tagen löste sich die verklebung beim display. Kein problem denk ich mir rechnung und handy geschnappt in laden rein problem geschildert, joa is defekt aaaber von apple nehmen wir nix zurück .... Müssen sie einschicken . Klasse service und nirgends wird drauf hingewiesen das man keine apple geräte umtauscht.
Danke für nichts.
Und der kollege im service center hat mich gleich darauf hingewiesen das ich das doch mit dem apple support selber erledigen soll... Geht schneller und bekomms vor die haustür geliefert.
Da war der weg in media markt komplett umsonst. Kauf ich halt nur noch online.
#15
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12887
Mediamarkt und Saturn haben sicher ebenfalls Deals hinter der Bühne, haben die nicht sogar Geld genommen um nicht AMD zu verkaufen? Tzzz..

Und die Verkäufer verkaufen inzwischen Versicherungen. Ne danke. Wenn sie überleben wollen dann nur mit guten Preisen und gutem Service, auch im Nachhinein. Ansonsten - weg.
#16
customavatars/avatar203712_1.gif
Registriert seit: 01.03.2014
upper valley
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
@danicool

viele der Punkte bzgl. Amazom sind bekannt. Inwieweit sie zutreffen kann sicherlich diskutiert werden, sicherlich auch die Umstände des Internetkaufs ansich.

Du hast einen wichtigen Faktor genannt, Fachverkäufer und das ist mE der entscheidende Faktor. Ich kann nicht mehr zählen, wieviele idiotische Käufe aufgrund Mediamarkt/Saturnberatung in meinem Dunstkreis zustande gekommen sind.

Der Kauf im Internet bedingt natürlich gründliche Recherche. Und ich versthe nicht, aus welchem Grunde Internetkauf mit billig gleich zu setzen ist. Wie ich schrieb, auch eine fundierte telefonische Beratung schafft im Gegenzug Arbeitsplätze.

Es scheint heute Mode zu sein, gewissen Internet-Shopanbietern die Schuld an der Situation Einzelhandel zu geben.

Aus Erfahrung weiß ich allerdings, dass der Einzelhandel sehrwohl überleben kann. Diverse Fotohändler haben das bewiesen, da sie neben ihrem Ladengeschäft, florierenden Internethandel betreiben. Und selbst mein Buchhändler um die Ecke verkauft Wein und betreibt einen Internetshop. Und es geht ihm gut! Ein anderer, der größte und ältest ansässige Buchhändler in meiner Stadt hat das ignoriert und ist Pleite.

Die Gründe in nur einzelnen Gruppen zu sehen ist nicht sinnvoll. Es ist das System Kapitalismus.

Wenn das Internet, sagen wir für eine Festplatte 85€ aufruft, Mediamarkt für die gleiche 117€, deren eigener Intershop in der Nähe des allgemeinen Internetpreises liegt, frage ich mich, warum die ein riesiges Haus um die Platte bauen und es teurer verkaufen. Macht das Sinn?? ;-)
#17
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5603
Na da bin ich aber gespannt wie es mit MM und Saturn weiter geht.

Ich sehe das etwas zweiseitig, auf der einen Seite ist es ganz nett in einen Laden zu gehen und sich ein Produkt physisch anzusehen. Gerade bei Mobiltelefonen, Tablets und TVs finde ich das sehr gut, da kann man noch so viele Tests und Bewertungen lesen, oft muss man das Teil einfach selbst ansehen/in die Hand nehmen und bedienen um ein Urteil fällen zu können. Klar sind TVs oft nicht optimal eingestellt im Shop und man kann unmöglich alle Features testen, aber zumindest einen echten Eindruck erhält man. Den Rest an Infos/Wissen kann man ja durch Tests und Bewertungen erfahren.
Und wenn man schnell mal was braucht ist so ein Geschäft auch nicht schlecht. Ist ja leider bei den Hardware Shops mit echten Verkaufsstellen auch schon lange der Trend daß diese immer weniger werden. Wenn mir wo etwas eingeht und man schnell Ersatz braucht ist so etwas schon gut wenn man noch in einem Laden etwas kaufen kann. (Kommt jedoch leider noch dazu daß die das auch lagernd haben müssen)

Auf der anderen Seite steht natürlich der Preis den ein Ladengeschäft oder eine größere Kette wie Media-Saturn oft nicht bieten können. Noch dazu hat man beim Online Kauf ein Rückgaberecht.

Die Preise der grösseren Geräte und natürlich Angebote finde ich von Media-Saturn oft noch ganz okay. Einen TV der dort 699 kostet bekommt man Online oft auch nur "etwas" günstiger wie vielleicht 650 EUR. Dazu muss man dann aber oft noch Versand von 30-40 EUR rechnen.
Eine Frechheit sind jedoch Preise von Kleinteilen. Sachen wie HDMI Kabel, Patch Kabel, Batterien etc. sind oft maßlos überteuert. Klar ist das Handling dabei, aber eine Grabbelkiste mit 2m HDMI Kabel die im EK wohl keinen ganzen Euro kosten können die nicht mit >10 EUR (teils 20 EUR und mehr) verkaufen.

Eine Beratung erwarte ich mir dort auch schon lange nicht mehr, kann man auch nicht verlangen daß die alle Details alle Ihrer Produkte kennen. Ist im normalen Fachhandel oft auch nicht anders, Ausnahmen gibt es natürlich. Aber der Service sollte passen, wie Ihr ebenfalls schon schreibt vor allem der Service NACH dem Kauf.
Da hatte ich schon die ein oder anderen sehr unangenehmen Erfahrungen. Die schlimmste war wohl mit dem Laptop (Medion von MM gekauft) einer Bekannten (ätere Frau Ende 50 mit eher wenig Computerkenntnissen). Probleme nach ca. 1 Jahr, Windows (Vista) lief nicht mehr. Ich hatte den mit der Recovery DVD neu aufgesetzt und die aktuellsten Treiber geladen und installiert. Nach einer Weile wieder Probleme die ich dann in der Ereignisanzeige (disk error - bad sector) als Harddiskfehler diagnostizierte. Also ab damit zum MM mit der Info daß die HDD wohl defekt ist (hinweis auf das Ereignisprotokoll).
Nach ein paar Tagen war der wieder abholbereit. Der MM Service meinte daß das Problem nun behoben sei. Auf die Frage meiner Bekannten "was denn nun gemacht wurde denn mein Bekannter hatte ja das Windows schon neu aufgesetzt?" hin kam die Antwort die man einer älteren Frau mit wenig Ahnung wohl reindrücken kann "na Ihr Bekannter war wohl nicht so ein Experte da er die Zusatz CD mit Treibern und Programmen nicht installiert hat da diese noch original verschlossen war."
Noch am gleichen Tag ist der Laptop natürlich wieder mit BlueScreens und endlosen Reboots abgestürzt. Somit war sie an den nächsten Tagen wieder dort.
Nach weiteren Tagen kam wieder die Meldung daß der Laptop abholbereit ist. "Wir haben nun für Sie das Windows neu aufgesetzt und diese wichtige CD installiert, nun funktioniert wieder alles". (Ein Blick auf den CD Inhalt: Cyberlink PowerDVD, irgendeine Testversion eines Antivirus Programmes, und irgendwelche weiteren Tools. Da war nicht EIN EINZIGER Treiber drauf, das war schon alles bei der Windows DVD dabei).
Dann die Frechheit "Wir müssen Ihnen jedoch das Service für die Fehlersuche und das Neuaufsetzen verrechnen". Mit Müh und Not und betteln hat meine Bekannte das dann doch auf Kulanz kostenlos erhalten.

Natürlich hat der Laptop nach nur ein paar Tagen wieder Ärger gemacht (disk error) worauf ich den genommen habe und selbst hingefahren bin und den dort zur Sau gemacht habe. War ihm auch offensichtlich etwas peinlich (vor seinen Kollegen) vor allem als ich meinte wie blind und ignorant man sein kann wenn der unwissende Kunde den Service schon auf den Fehler hinweist (innerhalb weniger Klicks zu kontrollieren) und das trotzdem ignoriert wird und dann noch frech vom Kunden Geld verlangen für eine unnötige und falsche Diagnose und vermeintliche Fehlerbehebung.
Die einzige Antwort die er sich noch traute zu sagen war "Na dann müssen wir das Gerät halt einschicken". Als ob das eine Drohung wäre - das hätten die schon am ersten Tag machen sollen, den Hinweis der defekten Platte hatten sie ja schon.
#18
Registriert seit: 27.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Verkäufer bei Saturn und sonstige sollen nur eins...dir zeigen wo die Ware ist und Dumm schwatzen, sowie mit Halbwissen glänzen.

Wer gut bescheid weiß...hat sich das Wissen dann in seiner Freizeit erworben, oder hat selber Interesse dran.

Das ist wie bei Kellnern im Restaurant. HGauptsache niedriger Lohn, etwas Wissen brauchen die nicht. Dem Kunden/Gast kann es egal sein...ist es aber nicht.

Ich bekam die Krise als der mir ein HDMI kabel mit Gold verkaufen wollte...die teureren sind besser!

Da musste ich ihn dann aufklären, das das bei Digital garnichts bringt, sondern nur beu Analog. Aber glaubt mal nicht er hätte mir geglaubt^^ Er meinte weiterhin das ein 40€ Kabel besser ist.

Früher war das alles anders...aber Dank dem Nidriglohnkonzept leiden die Verkäufer und der Kunde, nur nicht die Firmenbosse. Aber oh...ich vergaß die Umsätze sinken...woran mag das wohl liegen? Am Service? Am Preis? An der Beratung?
Genau...an allen 3 Punkten.
#19
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 489
Zitat Dabbelju;22442363
@danicool

viele der Punkte bzgl. Amazom sind bekannt. Inwieweit sie zutreffen kann sicherlich diskutiert werden, sicherlich auch die Umstände des Internetkaufs ansich.

Du hast einen wichtigen Faktor genannt, Fachverkäufer und das ist mE der entscheidende Faktor. Ich kann nicht mehr zählen, wieviele idiotische Käufe aufgrund Mediamarkt/Saturnberatung in meinem Dunstkreis zustande gekommen sind.

Der Kauf im Internet bedingt natürlich gründliche Recherche. Und ich versthe nicht, aus welchem Grunde Internetkauf mit billig gleich zu setzen ist. Wie ich schrieb, auch eine fundierte telefonische Beratung schafft im Gegenzug Arbeitsplätze.

Es scheint heute Mode zu sein, gewissen Internet-Shopanbietern die Schuld an der Situation Einzelhandel zu geben.

Aus Erfahrung weiß ich allerdings, dass der Einzelhandel sehrwohl überleben kann. Diverse Fotohändler haben das bewiesen, da sie neben ihrem Ladengeschäft, florierenden Internethandel betreiben. Und selbst mein Buchhändler um die Ecke verkauft Wein und betreibt einen Internetshop. Und es geht ihm gut! Ein anderer, der größte und ältest ansässige Buchhändler in meiner Stadt hat das ignoriert und ist Pleite.

Die Gründe in nur einzelnen Gruppen zu sehen ist nicht sinnvoll. Es ist das System Kapitalismus.

Wenn das Internet, sagen wir für eine Festplatte 85€ aufruft, Mediamarkt für die gleiche 117€, deren eigener Intershop in der Nähe des allgemeinen Internetpreises liegt, frage ich mich, warum die ein riesiges Haus um die Platte bauen und es teurer verkaufen. Macht das Sinn?? ;-)



Sehr guter Beitrag von dir. Regt mich zum nachdenken an .
#20
customavatars/avatar63403_1.gif
Registriert seit: 06.05.2007
Da wo das Rheinland aufhört und der Ruhrpott beginnt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1367
Ich kaufe lieber bei MediaMarkt oder Saturn. Ich mag es einfach die Produkte sofort mitnehmen zu können und vorher auch live in die Hand nehmen zu können.

Bin vor 3 Monaten umgezogen und brauchte noch diverse Dinge, also mal eben nach MediaMarkt gefahren und mich schlau gemacht.

Spülmaschine: Günstigster Internetpreis: 550,- EUR - MediaMarktpreis: 490,- EUR
Waschmaschine: Günstigster Internetpreis: 1099,- EUR - MediaMarktpreis: 999,- EUR
Fernseher: Günstigster Internetpreis: 999,- EUR - MediaMarktpreis: 799,- EUR

...gut, das war eine lokale Aktion, wo man einen 100,- Gutschein bekommen hat ab 499,- Einkaufswert. Diesen konnte man aber sofort einlösen.

Service war auch klasse: Der Herr in der Haushaltsgeräteabteilung war wirklich vom Fach, hat keinen Unsinn erzählt (hab mich vorher Stundenlang im Internet schlau gemacht) und wollte mir auch nichts andrehen.

Geliefert wurden die drei großen Sachen für 20,- bis vor die Haustür (wohlgemerkt liegt diese 40KM vom Mediamarkt entfernt!) - pünktlich und zuverlässig.

Auch kleinere Dinge wie Staubsauger, Kühlschrank, Wii, Blu-ray usw habe ich alle im Saturn/Mediamarkt günstiger bekommen als bei Amazon.

Das mit den HDMI-Kabeln und co ist einfach eine Mischkalkulation und sehr schlau von den Märkten. Stellt euch vor ihr kauft ne PS4 und merkt dass ihr kein HDMI-Kabel habt. Was macht ihr? Eins bei Amazon für 2,- bestellen und drei Tage aufs zocken warten oder mal eben nach Saturn fahren, 10,- bezahlen aber sofort zocken können? Klar ist es irgendwo Abzocke, aber jeder kluge Geschäftsmann würde sowas machen - auch ihr wenn ihr solch einen Laden hättet.

Amazon ist schon lange nichtmehr das was es mal war...sehr viele unzuverlässige Drittanbieter, schwarze Schafe die be trügen und auf die letzten Amazonpakete musste ich teilweise 3-4 Tage warten...früher war alles nach 1-2 Tagen da.

Einzig die Warehousedeals sind gut, da bestell ich regelmäßig neue Dinge zum absoluten Schnäppchenpreis!


...aber ich bin eh der Meinung dass man mal zum Einkaufen an die frische Luft gehen kann. Wenn ich sehe dass sich manche Leute schon Zahnpasta oder Gummibärchen bei Amazon bestellen...ohne Worte
#21
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 489
Früher war das alles anders...aber Dank dem Nidriglohnkonzept leiden die Verkäufer und der Kunde, nur nicht die Firmenbosse. Aber oh...ich vergaß die Umsätze sinken...woran mag das wohl liegen? Am Service? Am Preis? An der Beratung?
Genau...an allen 3 Punkten.


Ja aber da frage ich mich wo kommt das her ? Die Margen sind mittlerweile so gering das man das alles nicht mehr so auffangen kann wie Stromverbrauch , Mitarbeiter, Standortmiete so wie früher. Da konnte man auch noch Weihnachtsgeld geben oder Urlaubsgeld. Aber das ist heute alles nicht mehr drinne.

Das ist schon klar das dann an dem TV ein Kampfpreis gemacht werden muss im Fachhandel um überhaupt mit dem Onlinepreis der vielleicht noch von dem Herseller für Amazon extra subventioniert wird mitzuhalten,da ja die Paletten aus dem Lager müssen und die Kabel dann ein paar Euro mehr kosten müssen um überhaupt irgentwo noch was zu verdienen.

Aber der vorredner sagt es schon, wirs sollten niemandem den schwarzen Kater zuschieben sondern daraus lernen. In Zukunft wird eben alles online bestellt. Wenn man mal schnell was haben will , muss man eben ein paar Tage darauf warten. Aber Rep. und Service wird bald für den Handel wieder mehr und mehr interessant weil hier noch Geld zu verdienen ist. Aber leider kommen solche Kistenschieber wie im MM immer mehr . Das Beispiel mit dem Medion PC sagt alles über diesen Service! So kann man natürlioch nicht mit Kunden umgehen. Aber Online hab ich auch schon einiges erlebt. Also ich warte einfach ab was die Zukunft bringt. Denn kommt Zeit, kommt Rat ;=)
#22
Registriert seit: 19.09.2010
Lüneburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2484
Zitat Tobi_;22445234
...aber ich bin eh der Meinung dass man mal zum Einkaufen an die frische Luft gehen kann.
Genau so sieht es aus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]