> > > > BMW präsentiert Konzept für Carport mit Solar-Ladestation

BMW präsentiert Konzept für Carport mit Solar-Ladestation

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

bmwAuch wenn elektrisch betriebene Fahrzeuge gegenüber Modellen mit herkömmlichen Verbrennungsmotor einen ökologischen Vorteil haben: Ein reines Gewissen darf man bei der Nutzung nicht immer haben. Spätestens beim Laden der Akkus mit Energie aus nicht-regenerativen Quellen, also beispielsweise mit Kohle oder Gas erzeugter Strom, verschlechtert sich die Umweltbilanz solcher Fahrzeuge.

Dieses Problem hat auch BMW erkannt und die Design-Tochter DesignworksUSA mit der Erstellung eines Konzepts zur Lösung beauftragt. Herausgekommen ist dabei ein Carport, das als Dach Solarzellen verwendet, die die erzeugte elektrische Energie per Wallbox auf Wunsch direkt zum Laden eines i3 oder i8 bereitstellen. Wert wurde dabei auch auf die verwendeten Materialien des Unterstands gelegt: Die tragenden Elemente bestehen aus schnell nachwachsendem Bambus, die Seitenwände aus kohllefaserverstärktem Kunststoff.

bmw solarcarport

Weitere Details sind bislang nicht bekannt, weder zur maximalen Leistung der Solarzellen noch zum Preis hat BMW sich bislang geäußert. Ein möglicher Grund: Mehr als ein Konzept ist das Carport nicht, über eine mögliche Umsetzung wurde noch nicht entschieden.

Wirklich neu wäre ein solcher Unterstand jedoch nicht, verschiedene Unternehmen, darunter auch Hersteller von Solarzellen, bieten entsprechende Carports bereits seit geraumer Zeit an. Diese bieten je nach Dachfläche meist Leistungen zwischen 2 bis 5 kW zu Preisen im unteren fünfstelligen Bereich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar122766_1.gif
Registriert seit: 06.11.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2723
in südlichen ländern sicher hammer
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10408
Wenn man das Carport mit den Preisen der Fahrzeuge misst, dann wirds sicher im sechsstelligen Bereich ;-)

Der i3 fuhr mir letztens vor der Nase her... pottenhässlich, auch wenn ich Elektroautos nach wie vor für ein interessantes Thema halte.
Und für die kleine hässliche Gurke verlangen die beim Leasing das gleiche wie für nen Siebener...

Aber in unseren Breiten ist so ein Carport sowieso eher Schmuck fürs Haus, wenn man Geld übrig hat..
#3
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 906
In südlicheren Gefilden ist das die beste Lösung, aber da würde ich andere Hybride dem BMW i3 vorziehen. Den Opel Ampera z.B.

Das Problem in Deutschland mit den eAutos und den dazu passenden Solar-Carports ist aber nicht nur der Winter sondern auch die Tatsache, daß in Deutschland die Mehrheit der Menschen zur Miete in Mehrfamilien-Häusern wohnt und somit gar keine Möglichleit haben Ihre eAutos über eigene Solar-Anlagen zu "betanken".

In den Suburbs in Californien sieht das schon ganz anders aus, und da gibt es auch schon jede Menge derartiger Solar-Carports. In Deutschland, wenn man denn im Eigenheim auf dem platten Land wohnt mit genügend Grund wäre eher ein Windrad, zusätzlich zu den Solarzellen. Wenn man jedoch auf dem platten Land wohnt, dann reichen 80km rein elektrische Reichweite meist nicht aus, um in die Stadt zum arbeiten zu pendeln.

Für Deutschland braucht es ganz andere Infrastruktur, um eAutos/Hybride für die breite Masse attraktiv zu machen und vor allem wesentlich geringere Kosten.
#4
customavatars/avatar24476_1.gif
Registriert seit: 01.07.2005
Taunus
Korvettenkapitän
Beiträge: 2515
Das ist natürlich wieder mal eine News, die zwingend in ein Hardware-Forum gehört.
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1543
..wenn man Geld übrig hat....was übrigens aber auch für diese Fahrzeuge gilt. :p

Der Witz an diesem Konzept ist bestimmt: Die Ladestation benötigt ganz sicher eine eigene Möglichkeit den Strom vorher zu speichern da sie rein mit Solar nicht schnell genug liefern kann. Was soll das also wieder kosten.

Außerdem ist ja auch umstritten, das der Energiebedarf für die Herstellung dieser Panele (bzw CarPorts) weitaus höher ausfällt, als das die Panele die Energie in ihrer zu erwartenden Lebenszeit wieder abgeben könnten. Also kann man den Strom gleich aus ganz normalen Steckdosen beziehen.
#6
Registriert seit: 17.12.2013

Obergefreiter
Beiträge: 94
Naja, ich finde die die Energiebilanz der verwendeten Leichtbauteile weitaus kritischer als die der Solarzellen (mit denen man ohnehin nicht prahlen kann). Die Fahrzeuge sind zwar vom Gebrauch her "grün" aber keineswegs in ihrer Herstellung, ganz im Gegenteil.
#7
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
Zitat ole88;22186938
in südlichen ländern sicher hammer


Californien
#8
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
Zitat ole88;22186938
in südlichen ländern sicher hammer


Californien
#9
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 668
"Diese bieten je nach Dachfläche meist Leistungen zwischen 2 bis 5 kW"

Wieso nur werden bei Solaranlagen nie die durchschnittliche erzeugte Strommenge pro Zeiteinheit angegeben, sondern irgendwelche utopischen Maximalleistungen?
Bestimmt ein Schelm, der sich Böses dabei denkt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]