> > > > Spotify Premium: Große Länder-Unterschiede bei den Kosten

Spotify Premium: Große Länder-Unterschiede bei den Kosten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

spotify 2013Als Matias Singer von Dänemark nach Malaysia auswanderte, musste er sich nicht nur an eine völlig neue Umgebung gewöhnen, sondern zunächst auch die monatlichen Lebenshaltungskosten abwarten und überhaupt kennenlernen, was man in Malaysia gewöhnlich für Dienstleistungen und Waren bezahlt. Auch seinen Premium-Account von Spotify wollte Singer in seiner neuen Heimat weiter benutzen.

Als er die monatlichen Kosten hierfür von 14,90 Ringgit in US-Dollar umrechnete, stellte er fest, dass die Kosten für die Nutzung des Musik-Streaming-Dienstes deutlich geringer waren als in seinem ursprünglichen Heimatland, wo er noch 99 dänische Krone bzw. 18,46 US-Dollar im Monat bezahlen musste. Dass es durchaus preisliche Unterschiede – aber auch beim Angebot selbst – gibt, ist kein Geheimnis. Bislang wurden die Daten aber noch nicht so umfangreich zusammengetragen und ansehnlich aufbereitet.

Singer hat die monatlichen Gebühren für die Premium-Nutzung eines jeweiligen Spotify-Landes in US-Dollar umgerechnet und farblich auf einer Welt-Karte markiert. Demnach bezahlt man in Dänemark mit umgerechnet 18,46 US-Dollar am meisten, gefolgt von Großbritannien mit 16,97 US-Dollar und Norwegen mit 16,70 US-Dollar. In Deutschland werden für den werbefreie Premium-Account umgerechnet 13,91 US-Dollar fällig, genau wie im restlichen Euro-Raum. Doch die Schere geht sehr weit auf. Umgerechnet am wenigsten muss man für Spotify Premium auf den Philippinen bezahlen. Hier werden gerade einmal 2,91 US-Dollar fällig. In Taiwan und Kolumbien sind es hingegen noch 4,95 bzw. 5,99 US-Dollar.

spotify kosten laender k
Umgerechnet in US-Dollar ist der monatliche Spotify-Beitrag von Land zu Land unterschiedlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 09.05.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 786
Worin unterscheiden sich denn die Premium Accounts im Umfang? Und wäre es möglich per VPN einen Premium Account in Portugal abzuschließen. Da scheint man ja auch weniger zu bezahlen.
#2
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3202
Es waren!! mal 4 Vorteile:
- Lieder auch auf dem Handy hörbar
- Bessere Qualität kann ausgewählt werden (für Downloads)
- Keine Werbung
- Kein Volumen Limit

Laut anderer (älterer) News wurde wegen Konkurrenzdruck aber die Freeversion etwas aufgestockt und kann nun mehr.
Was davon Flach fällt weiß ich nicht, ich weiß auch nicht ob es noch die Semi Pro Edition für 5 Euro gibt.
Ich zahle meine 10 Euro und bin mit der gebotenen Leistung sehr zufrieden. Das Angebot ist mittlerweile Top, die Qualität der Lieder auch. Im Auto kann man über Bluetooth die Lieder vom Handy spielen, da lohnen sich für mich die 10 Euro schon.

Zur Info mit dem Handy und PC gleichzeitig Spotify Premium nutzen geht nicht. Man kickt sich dann raus.
#3
Registriert seit: 09.05.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 786
Zitat Feivel;22181664
Es waren!! mal 4 Vorteile:
- Lieder auch auf dem Handy hörbar
- Bessere Qualität kann ausgewählt werden (für Downloads)
- Keine Werbung
- Kein Volumen Limit

Laut anderer (älterer) News wurde wegen Konkurrenzdruck aber die Freeversion etwas aufgestockt und kann nun mehr.
Was davon Flach fällt weiß ich nicht, ich weiß auch nicht ob es noch die Semi Pro Edition für 5 Euro gibt.
Ich zahle meine 10 Euro und bin mit der gebotenen Leistung sehr zufrieden. Das Angebot ist mittlerweile Top, die Qualität der Lieder auch. Im Auto kann man über Bluetooth die Lieder vom Handy spielen, da lohnen sich für mich die 10 Euro schon.

Zur Info mit dem Handy und PC gleichzeitig Spotify Premium nutzen geht nicht. Man kickt sich dann raus.


@Feivel

Gut meine Frage war nicht sauber formuliert. Worin besteht der [U]Leistungsunterschied der einzelnen Länderabhängigen Premium-Versionen[/U].
Im Artikel heißt es dazu:
Zitat
Dass es durchaus preisliche Unterschiede – aber auch beim Angebot selbst – gibt, ist kein Geheimnis.

Das sollte eigentlich die Frage werden.
Und zur VPN Sache: Hat da jemand ne Idee?

PS Ich selber nutze auch den Premium Service. Wäre aber interessant, da etwas zu sparen. Wenn es geht und wenn die Unterschiede jetzt nur hinsichtlich nationaler Künstler besteht.
#4
customavatars/avatar22280_1.gif
Registriert seit: 27.04.2005
Von der Wupper an die Ruhr
Flottillenadmiral
Beiträge: 5976
ist doch logisch dass das auf der welt unterschiedlich viel kostet, 18 EUR auf den Philippinen ist sicher mehr als ein durchschn. Monatseinkommen dort!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]