> > > > Übergabegeschenk: Nokia mit 30 Prozent weniger Absatz

Übergabegeschenk: Nokia mit 30 Prozent weniger Absatz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Nokia Solutions and Services 2013Am Freitag der vergangenen Woche hat Microsoft die größten Teile des finnischen Mobilfunkkonzerns Nokia endgültig übernommen. Nun hat Nokia die Zahlen zum letzten eigenständigen Quartal veröffentlicht. Während die Unternehmenssparten rund um den Kartendienst HERE und den Netzwerkausrüster NSN zumindest stabile Zahlen vorweisen konnten, hat der nun Microsoft zugehörige Teil alleine im letzten Quartal einen Verlust von 347 Millionen US-Dollar eingefahren. Der Umsatz schrumpfte im Vorjahresvergleich um 30 Prozent auf 1,93 Milliarden US-Dollar. Auch beim restlichen Nokia-Geschäftsteil fielen die Umsätze um 15 Prozent auf insgesamt 2,66 Milliarden US-Dollar, doch immerhin schreib man hier einen Gewinn von 108 Millionen US-Dollar. An diesen Zahlen ist auch zu erkennen, dass die Mobilfunksparte bei Nokia inzwischen der kleinere Unternehmensteil war, mit NSN, an dem früher auch Siemens beteiligt war, wurde und wird das weitaus größere Geschäft gemacht.

Zum 1. Mai bekommt Nokia einen neuen CEO. Rajeev Suri wird ab dann die Geschicke des Unternehmens leiten, zuvor war er nur für SNS verantwortlich. Die 3,79 Milliarden US-Dollar, die Nokia durch den Verkauf der Mobilfunksparte an Microsoft eingenommen hat, will der Konzern zu Teilen in Sonderausschüttungen an seiner Aktionäre und zur Schuldentilgung verwenden. Weitere 1,65 Milliarden US-Dollar nahm man durch den Verkauf von zusätzlichen Patenten, ebenfalls an Microsoft, ein.

Es bleibt nun zu hoffen, dass Microsoft den negativen Trend aufhalten kann, denn Nokia wird auf absehbare Zeit das Zugpferd von Windows Phone bleiben - egal ob eigenständig, oder unter der Führung von Microsoft.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar91255_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Raum Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 372
Das liegt aber am Auslaufen der Feature Handys, die Lumias steigen, während die kleinen Handys drastisch weniger werden, Asha ist so lala und Nokia X ist ja noch nichtmal zu kaufen.
#2
customavatars/avatar173078_1.gif
Registriert seit: 16.04.2012

Obergefreiter
Beiträge: 127
Naja ich habe zusammen mit meiner Frau alle Handys durch Ios Android und die neuen Lumias.
Abgsehenen wieviel Apps wer was hat waren die Lumias am stabilsten.Laufen viele Windows Handys am stabilsten und das ohne 4-8 core blablabla und anderen Markting Schrott.Dazu sind die updates fast für alle egal welches handy zu haben.Die Asha und X reihe gehört zu Nokia nicht zu Mircosoft den die haben sow weit ich weis Lumia eingekauft damit aus dem zusammenhang gerissen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]