> > > > Automobilhersteller und Google starten die Open Automotive Alliance

Automobilhersteller und Google starten die Open Automotive Alliance

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newGeht es nach Audi, GM, Honda und Hyundai, werden Android-basierte Infotainment-Lösungen mit NVIDIA-SoCs wie erwartet künftig verstärkt Einzug in Automobile halten. Denn die sechs Unternehmen haben gemeinsam die Open Automotive Alliance (OAA) gegründet, deren Ziel das „connected car“ - also das stärker mit der Außenwelt vernetzte Auto - ist.

Gelingen soll dies vor allem über den offenen Ansatz, den die Allianz verfolgt. Über diesen soll einerseits das Innovationstempo erhöht, andererseits aber auch die Aufnahme neuer Mitglieder erleichtert und somit die Verbreitung beschleunigt werden. Das „offene Ökosystem“ soll vor allem einen hohen Sicherheitsstandard erfüllen und gleichzeitig aber auch durch eine hohe Skalierbarkeit überzeugen. Demnach könnten Funktionen je nach PKW-Modell und Ausstattungslinie weggelassen oder hinzugefügt werden, ohne dass umfangreiche Veränderungen notwendig würden. Dadurch könnten die Kosten in der Entwicklung solcher Systeme sinken, was möglicherweise geringere Aufpreiskosten für die Käufer nach sich zieht.

Demnächst mit Android für Information und Unterhaltung

Allerdings sind zahlreiche Fragen noch unbeantwortet. So bleibt unter anderem abzuwarten, in welchem Umfang Android zum Einsatz kommen wird. Die denkbare Bandbreite reicht vom Einsatz als Navigationslösung über Browsing-Funktionen bis hin zur Verknüpfung mit einem Play-Music-Konto zur Wiedergabe von dort abgelegter Musik. Zumindest GM deutet in einem Statement an, dass eine Mobilfunkverbindung nicht zwingend Bestandteil der Plattform sein wird, da man diesbezüglich eigene Wege beschreiten will. Aber auch rechtliche Aspekte dürften noch zu klären sein, allerdings hat die OAA nach eigenen Angaben bereits Kontakt zu verschiedenen Verkehrsbehörden aufgenommen, um schon früh eventuelle Probleme erkennen und beseitigen zu können.

Die Arbeiten am neuen Ökosystem sind allerdings nicht so neu, wie es die jetzige Bekanntgabe erscheinen lässt. Denn noch in diesem Jahr sollen die ersten PKW mit Android-Integration auf den Markt kommen. Abzuwarten bleibt, wie umfangreich diese erste Generation bereits ausgestattet sein wird. Aber auch die Antwort Apples dürfte mit Spannung erwartet werden. Denn mit „iOS in the Car“ will auch der iPhone-Hersteller seine Systeme tiefer in Automobile integrieren. Interessant daran ist vor allem, dass Honda zuletzt als einer der ersten Auto-Hersteller seine Unterstützung angekündigt hat.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1595
Cool...dann kann man dann wärend der Autofahrt andere Leute auf FB nerven und schreiben das man grad in die Straße xyz abgebogen is und wie spannend das war....
#2
Registriert seit: 03.07.2002

Gefreiter
Beiträge: 56
noch besser ist es, dass das Auto in der Zukunft nicht ohne ein verknüpftes Google startbar ist. Schöne neue Welt :)
#3
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1595
Passt ja. Dann brauch der Polizist bei der Kontrolle nur noch mit seinem Betriebsiphone über den QR Code des Autos gehen und weiß sofort wer der halter is, bei welcher Versicherung man ist, was man an Steuern abdrückt, welche Versicherung, wann der letzte Ölwechsel war....
#4
customavatars/avatar32595_1.gif
Registriert seit: 02.01.2006
MV
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 509
Und kann auch noch nachgucken wann du das letzte Mal relavant die Richtgeschwindigkeit übertreten hast und dich nachträglich zur Kasse bitten. Falls das überhaupt noch möglich ist. Vlt ist eine Übertretung durch einen automatischen Geschwindigkeitsbegrenzer gar nicht mehr möglich. Oder im Hintergrund wird jeden Übertretung sofort übermittelt und dir deine Strafe mitgeteilt, womit man sich die lästigen Polizeikontrollen und Polizeibeamten und deren Pensionsansprüche spart.
#5
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1595
Ach quatsch. Wenn du die geschwindigkeit übertrittst bekommst du automatisch eine Nachricht, SMS, Anzeige auf der Windschutzscheibe...wo es passiert ist, wieschnell und wieviel es kostet und von welchem bankkonto das die nächsten 2 Tage per lastschrift eingezogen wird
#6
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1977
Vielleicht kann man ja dann mit dem neuen Tegra Chip und dem Android im Auto Rennen fahren :) Nicht nur wenn man dann eine Rennspiel App startet, nein sondern wenn man als Controller nunmal Pedale und Lenkrad nutzt und mal richtig aufs Gas drückt ;)
#7
Registriert seit: 22.02.2009
Frankfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 458
Darfst dir nur keinen Virus einfangen, sonst landest du ganz schnell mal am Baum.
#8
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Yippie, dazu noch Ortung und Kamera, und die NSA weiß sofort, welche Menschen gerade im Auto sind und wo man sich überhaupt befindet.
Nein ganz im Ernst, was soll das bringen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]