> > > > Verbraucherschützer haben auch Vodafone im Visier

Verbraucherschützer haben auch Vodafone im Visier

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

vodafoneNach der Deutschen Telekom ist mit Vodafone nun der zweite große Telekommunikationsanbieter binnen weniger Tage aufgrund seiner Tarife in den Fokus von Verbraucherschützern geraten.

Laut Focus geht es dabei um die LTE-Zuhause-Tarife, deren Klauseln von der Verbraucherzentrale Sachsen kritisiert werden. Konkret dazu äußern wollte man sich bislang nicht, gegenüber dem Nachrichtenmagazin blieb man vage: „Wir beobachten derzeit intensiv die Telekom-Wettbewerber, inwieweit sie bei Internetangeboten via LTE-Mobilfunk das Volumen drosseln, es dennoch aber Flatrate nennen“, so Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen. Zumindest auf den ersten Blick sind derartige Aussagen auf der Vodafone-Homepage nicht zu entdecken, hier sind Übertragungsraten und das ungedrosselte Datenvolumen klar dargestellt. Der Begriff Flat wird darüber hinaus lediglich in Bezug auf Telefongespräche verwendet.

Bei der Deutschen Telekom war dies bis zur Mitte der vergangenen Woche anders. Der Bonner Konzern hatte bis dahin im Zusammenhang mit seinen „Call & Surf Comfort via Funk“ von einer Internet-Flatrate gesprochen, obwohl die Übertragungsgeschwindigkeiten nach dem Überschreiten eines bestimmten Datenvolumens gedrosselt werden. Aufgrund der Abmahnung der Verbraucherzentrale Sachsen hatte das Unternehmen den Begriff entfernt, auf jegliche Stellungnahme aber verzichtet.

Auch Vodafones LTE-Tarife sollen überprüft werden

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 24.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 351
Endlich tut sich bei dem ganzen Drosselwahn mal was! Wird auch Zeit das dort mal ein Riegel vorgeschoben wird.
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Wieder so ein naives Kiddy.
Da wird sich nix dran ändern.
Das geht schon lange.
#3
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1595
Denke ich auch das sich nix ändern wird, höchstens ändern die den Namen, das wars dann auch schon.
#4
customavatars/avatar7041_1.gif
Registriert seit: 05.09.2003
Minestar.de
Kapitänleutnant
Beiträge: 1539
Zitat Snake7;21544814
Wieder so ein naives Kiddy.
Da wird sich nix dran ändern.
Das geht schon lange.


Aber sonst ist bei dir da oben alles gut durchblutet???:rolleyes:
#5
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Vorranging dürften sich erst einmal nur die Namen ändern, aber da wird es bestimmt den ein oder andern geben, der dann doch lieber wieder mit einer Flatrate werben will und diese dann halt auch gibt (zum entsprechenden Preis).
#6
customavatars/avatar77066_1.gif
Registriert seit: 12.11.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 3005
Das sorgt endlich mal für mehr Transparenz für unbedarfte 0815 Smartphone Nutzer, die sich über einen Tarif "mit Internet Flat" freuen und keinen Peil haben wann gedrosselt wird.

Solche Menschen werden sich nämlich in Zukunft die Frage stellen "wieviel sind XY MB eigentlich ?" und müssen sich daher mehr mit der Sache beschäftigen, was ich prinzipiell gut finde.

Dann bleiben auch Fragen aus die einem die Kinnlade runterklappen lassen aus. z.B. "Ich hab nen Internetstick mit 1 GB Download und hab nur 3 Stunden lang Serien geschaut und auf einmal ist mein Volumen bei null ... ich hab doch nix downgeloaded wieso ist mein Volumen schon verbraucht ?!?"

Die Anbieter sollte es eigentlich auch freuen.
So werden sich einige für (deutlich teuerere) Tarife mit mehr Inklusiv MB entscheiden was die Kassen klingeln lässt.

Telefon und SMS Flat bekommt man mittlerweile ja hinterher geworfen. Aber Internetvolumen, das wird in Gold aufgewogen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]