> > > > EU stimmt Deal zwischen Microsoft und Nokia zu

EU stimmt Deal zwischen Microsoft und Nokia zu

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Die EU-Kommission hat nun kurz nach dem US-Amerikanischen Kartellamt der Übernahme der Handysparte Nokias durch Microsoft zugestimmt. Damit steht dem Deal nun nichts mehr im Wege. Laut den Mitarbeitern der Kommission habe diese keinerlei kartellrechtliche Bedenken. Auch haben Microsoft sowie Nokia einen zu geringen Marktanteil was mobile Betriebssysteme bzw. Geräte angeht, als dass hier ein großes Problem für den Wettbewerb zwischen anderen Unternehmen entstehen würde. Zusätzlich dazu geht die EU davon aus, dass der Riese aus Redmond seine Dienste weiterhin für Dritt-Lizenznehmer zur Verfügung stellen wird. Damit geht Microsoft exakt denselben Weg wie Google, als sie Motorola aufkauften. Jedoch hat Microsoft wohl andere Absichten, denn Motorola war für Google hauptsächlich wegen ihren Patenten interessant.


Bereitgestellt von finanzen.net

 

Der Deal beinhaltet die gesamte Handy-Sparte Nokias mit den Namensrechten für die Marken "Nokia", "Lumia" sowie "Asha". Jedoch darf der Markenname "Nokia" nur auf Feature-Phones genutzt werden, nicht auf Smartphones, sodass Microsoft hier nur noch die Marke "Lumia" für verwenden könnte und bei Tablets weiterhin bei "Surface" bleibt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Bootsmann
Beiträge: 739
Alles so käuflich...
#2
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 1003
Interessant, wie all diesen Fusionen und Übernahmen so ohne Weiteres zugestimmt wird. Nicht mehr lange und alles liegt in den Händen von Amazon, Google, Facebook, Microsoft, Apple und Oracle

...

Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.
#3
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 490
Zitat Satan;21518396
Interessant, wie all diesen Fusionen und Übernahmen so ohne Weiteres zugestimmt wird. Nicht mehr lange und alles liegt in den Händen von Amazon, Google, Facebook, Microsoft, Apple und Oracle

...

Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.


Irgentwo hat er recht. Das ist die Zukunft! Alles was kleiner als Amazon und Zalando und Co ist geht den Bach runter. Aber wir wollen es ja so ^^Schön weiter dort bestellen und wundern wenn es bald nur noch die großen gibt
#4
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16949
Dito... kauft euch nen Alcatel, kauft AMD (klingt seltsam seit ich seit neuestem wieder nen AMD System habe :vrizz: ), kauft bei kleinen (auch wenns 10€ mehr kostet) Händlern!

Nur was für nen OS? Bis SteamOS Salonfähig ist dauerts noch...

Lg Marti (gesendet von unterwegs)
#5
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4646
Umgekehrt hätte es sowas nie gegeben... ein EU-Unternehmen infiltriert ein US-Amerikanisches und übernimmt dann sein Basisgeschäft.

Nur wir sind so blöd uns lassen das mit uns machen. Mannesmann und Hochtief und jetzt gehts mit der EU weiter...
#6
customavatars/avatar166021_1.gif
Registriert seit: 05.12.2011
Hamburg
Obergefreiter
Beiträge: 76
Vor 5 Jahren undenkbar. Einen Trend verpennt und vom Marktführer Handys zum Übernahmekandidaten geworden. Eigentlich unglaublich
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]