> > > > Nach FAA Erlaubnis: Delta und JetBlue erlauben Elektronik von Gate zu Gate

Nach FAA Erlaubnis: Delta und JetBlue erlauben Elektronik von Gate zu Gate

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newNachdem die FAA (Federal Aviation Administration bzw. "Bundesluftfahrtbehörde") mit der Nutzung von elektronischen Devices während Start und Landung ein jahrelanges No-Go des Fliegens in den letzten Tagen aufgehoben hat, sind die Airlines Delta und JetBlue die Ersten, die diese neue Reglung umsetzen. Die neue Regelung, die es erlaubt elektronische Geräte von "Gate-zu-Gate" zu benutzen, ist ab sofort für alle Airlines möglich, die die Zulassung durch die FAA erhalten haben.

Die beiden Airlines waren in diesem Fall wohl deutlich schneller als alle anderen, wobei auch American Airlines entsprechende Pläne hegt und auf die Freigabe seitens der FAA warten soll. Die neue Regelung erlaubt es Passagieren, ihre Geräte auch während Start und Landung des Flugzeugs eingeschaltet zu lassen. Dabei gibt es aber noch immer einige Einschränkungen: Mobiltelefone müssen sich im Flugzeugmodus befinden bzw. mindestens den Mobilfunkbetrieb abgeschaltet haben; generell für alle Gegenstände gilt während der Start- und Landeanflüge die Regel, diese in der Sitztasche zu verstauen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10403
Ich habe mein Handy bei Flügen immer im Flugmodus gehabt... wozu gibts den denn sonst?

Das Personal hat auch nie was gesagt, wenn ich beim Takeoff mit dem Tablet gespielt habe oder meinen Ipod benutzt hab - obwohl die Anweisungen immer lauteten "ALLE elektronischen Geräte ausschalten" also auch MP3-player und Co.
#2
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8144
Ich hab die Anweisung zum Ausschalten schon immer ignoriert und meine Geräte angelassen, bzw. den FLUGmodus genutzt (wofür gibt es den wohl :rolleyes:). Dass eingeschaltete elektrische Geräte die Navigationsysteme beeinträchtigen könnten, ist absoluter Schwachsinn und trifft wenn überhaupt ausschließlich auf sendende Geräte zu (für die es ja besagten Flugmodus gibt), aber selbst da haben diverse Tests keinerlei Problem fest stellen können. Fakt ist, es gibt nur einen Grund warum dieses Verbot existiert: Man will, dass die Leute in den kritischen Phasen des Fluges aufpassen und nicht in ihr Smartphone vertieft sind, wenn es mal einen Notfall gibt. Wobei es wohl relativ egal sein dürfte, ob man nun auf das Smartphone oder in die Zeitung oder sonst wohin glotzt. Dass alles wissen die Airlines auch und deswegen erzählt man uns weiter schön die Lüge von den Navigationsproblemen, damit die Geräte aus bleiben.
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Ich habe es sogar mal riskiert über 3G TV zu gucken und ich glaube die Maschine ist nicht abgestürzt.
Puh, Glück gehabt.:-P
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]