> > > > Lebenslang kostenlos per LTE Surfen mit T-Mobile USA

Lebenslang kostenlos per LTE Surfen mit T-Mobile USA

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

TMobileWer wünscht es sich nicht, das mobile Internet kostenlos das ganze Leben lang zu nutzen? In Deutschland gibt es dafür den werbefinanzierten Mobilfunktarif von Netzclub, wobei dieser auf 100 MB Highspeed-Volumen begrenzt ist. Einen ähnlichen Weg schlägt T-Mobile in den USA nun ein. Auch hier gibt es ein begrenztes Kontingent (200 MB) gratis - aber nicht gegen Werbung sondern beim Besitz eines kompatiblen Tablets und einer entsprechenden T-Mobile SIM-Karte.

Indem man den Tarif lebenslang kostenlos anbietet, könnte der eine oder andere Kunde mehr zu einem Tablet mit integriertem Modem greifen, statt wie bisher immer nur zu den Wifi-only Geräten. Es scheint klar, welches Konzept T-Mobile damit verfolgt: Hat man erst einmal einen kostenlosen Tarif dazugegeben, bleiben die Kunden eventuell beim Anbieter und buchen sogar zusätzliche Optionen. Damit steht man vermutlich besser dar als bisher, denn bei WiFi-only Tablets gab es für die Mobilfunker natürlich wenig zu holen.

Ab November soll die Aktion zunächst mit dem Nexus 7 LTE starten, später soll das iPad Air in die Aktion mit aufgenommen werden - aber auch sonst sind sämtliche von T-Mobile vertriebenen Tablets mit der Aktion "kompatibel". Interessant: Auch wenn schon ein Nexus 7 LTE vorhanden ist, reicht es, eine T-Mobile SIM-Karte zu haben und das Tablet nach Start der Aktion zu registrieren. Ist die 200 MB Marke erreicht, wird nicht (wie hierzulande üblich) gedrosselt, sondern die Verbindung gekappt. Man kann sich danach für ein kostenpflichtiges Paket entscheiden oder bis zum nächsten Monat warten.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 11.03.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 133
haste Verstopfungen oder warum so aggro?

Wie sollen die Provider die ganze LTE Geschichte denn anders bzw besser machen?
Ich finds auch nicht toll, klar jeder hätte gerne mehr Volumen und das zum günstigen Preis nur da sich nur noch
über Datenvolumen gutes Geld verdienen lässt, kann man das knicken.

LTE ist wie alle Funkstandards ein shared medium, nehmen wir eine 800MHz LTE Funkzelle wie sie auf dem Land
benutzt wird, diese besitzt 4 Antennen je Himmelsrichtung mit jeweils 50Mbit/s, die Zelle deckt einen Radius von 10km ab (den Überbuchungsfaktor lass ich mal weg) ...
nun überleg dir mal wenns keine Drosselung geben würde, dann würden doch alle zu den peak Zeiten saugen, youtuben usw
was das zeug hält und die Funkzelle wäre komplett dicht.
Je stärker die Funkzelle belastet ist, desto kleiner wird sie dann auch noch, grade am Rand haben die Leute dann überhaupt kein Netz mehr (atmende Zelle)
und dann ist das geheule wieder groß "wieso ist mein Internet soooo langsam" :wall:




Zitat agentsmith1612;21319908
Dieser ganze LTE Kram ist egal wie schnell er ist und egal wie viel man nun dafür bezahlt einfach kein Festnetz Internet Ersatz. Das ist lächerlich, was bringt einem bitte super High Speed 20, 50 oder sogar 100 mbit wenn nach 1, 3, 5, 10 oder auch 30 GB Volumen Schluss ist?
Mit 100 mbit sind 30 gb in 41 min weg.

An alle die die meinen LTE wäre ein Festnetzersatz, LTE ist mit Volumenbeschränkung ein Internet zweiter Klasse, keine Stream, kein Youtube, keine Updates, kein Zocken, keine Spiele.
Das ist einfach nur mal für unterwegs Emails checken oder was surfen mehr nicht.

Einfach nur bescheuert.
#6
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2432
Zitat itanium2k7;21320062
haste Verstopfungen oder warum so aggro?

Wie sollen die Provider die ganze LTE Geschichte denn anders bzw besser machen?
Ich finds auch nicht toll, klar jeder hätte gerne mehr Volumen und das zum günstigen Preis nur da sich nur noch
über Datenvolumen gutes Geld verdienen lässt, kann man das knicken.

LTE ist wie alle Funkstandards ein shared medium, nehmen wir eine 800MHz LTE Funkzelle wie sie auf dem Land
benutzt wird, diese besitzt 4 Antennen je Himmelsrichtung mit jeweils 50Mbit/s, die Zelle deckt einen Radius von 10km ab (den Überbuchungsfaktor lass ich mal weg) ...
nun überleg dir mal wenns keine Drosselung geben würde, dann würden doch alle zu den peak Zeiten saugen, youtuben usw
was das zeug hält und die Funkzelle wäre komplett dicht.
Je stärker die Funkzelle belastet ist, desto kleiner wird sie dann auch noch, grade am Rand haben die Leute dann überhaupt kein Netz mehr (atmende Zelle)
und dann ist das geheule wieder groß "wieso ist mein Internet soooo langsam" :wall:


Glaubst du?
Beispiel. Backbones kosten einen Appel und ein Ei, Traffic den Provider ebenso. Wir befinden uns im Cent Bereich. Andres Beispiel, frage dich mal wieso Vectoring vor dem Ausbau des LWL Netztes forciert wird? Frage dich mal wieso man eine Fair Flat mit fadenscheinigen Ausreden anbietet anstatt zu sagen: Wir erhöhen um die Qualität zu verbessern. Fakt ist, die T-Com verdient soviel Geld in D und Europa, dass man sich neben Lobbyisten auch mit T-Mobile USA einen hoch verschuldeten Konzern leisten kann, der nicht mal Ansatzweise gegen AT&T und Verizon anstinken kann. Deswegen auch solche Schmankerl.. aber Big Magenta ist dank Vectoring ja bald wieder Monopolist, das ganze natürlich Segen der Regierung, denn Mehrheitseigner sollte immer noch die BRD sein, ebenso wie bei der Bahn.

Aktienanteile T-Com:
16,87 % KfW Bankengruppe Frankfurt am Main
14,83 % Bundesrepublik Deutschland Berlin

Es geht nur um Profit, es geht nur um die Wahrung des Status Quo. Wenn es nach T-Com, Vodafone und Verizon geht, dann gibt es bald kein freies und vor allem Gleiches Internet mehr. Die T-Com verdient sich dank Eigentum des Netzes in D dumm und dusselig. Willst du Zahlen?
Deutsche Telekom: Deutsche Telekom mit starkem Kundenzuwachs im ersten Quartal 2013

Sorry aber ich bin ja ein friedliebender Mensch, aber so viel Unsinn in einem Post kann ich nicht durchgehen lassen. Jeder der immer noch denkt, der Traffic der T-Com wäre am Ende, der hat nicht Verstanden, dass das Telefonnetz aus den 70ern Stammt und nicht in dem Maße modernisiert wurde, wie es nötig wäre. Aber die KFW schafft es ja auch bei dem Autobahnausbau den Finger drauf zu halten ebenso wie beim Thema Schienen Infrastruktur. Achja die KFW ist eine Anstlt öffentlichen Rechts, ergo ist der Inhaber der Staat Deutschland. Vielleicht erkennt ja irgendwann mal jemand mit Grips, dass man zugunsten der Elitenförderung nicht nur die Allgemeine deutsche Wirftschaft opfert. Denn Outsourcing ist ja viel effizienter ;)
Achja zum Thema LWL. Selbst "Entwicklungsländer" wie Lettland oder Estland sind weiter als Deutschland, selbst Rumänien hat mehr FTTH Anschlüsse als Deutschland..
http://www.ftthcouncil.eu/documents/PressReleases/2013/PR2013_EU_Ranking_FINAL.pdf
Wird Zeit, dass wir Bürger endlich mal die Augen aufmachen und nicht alles schönlügen
#7
customavatars/avatar63403_1.gif
Registriert seit: 06.05.2007
Da wo das Rheinland aufhört und der Ruhrpott beginnt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1367
Und du glaubst ersthaft dass der Ausbau nichts kostet? Hast du überhaupt nur die geringste Ahnung was es kostet einen Mobilfunkmasten errichten zu lassen?

Aber klar, liegt ja alles schon von Vater Staat in der Erde und die Telekom verdient sich dumm und dämlich und betreibt keinen Netzausbau...sicherlich...

Was erwartet ihr denn bitte? Unbegrenzt Datenvolumen via LTE? Wie soll das Funktionieren? Klar kostet Traffic kaum was, aber wie oben schon geschrieben hat eine Mobilfunkzelle nur ein begrenztes Kontingent und ist ein Shared-Medium.

Und für 90% (!!!) der Internetnutzer reichen 30GB, vergleicht doch nicht die 10% der Hardcore-Nutzer mit den normalen Nutzern.

Normale Nutzer nutzen E-Mail, Foren, Shoppingseiten, Preisvergleiche oder gucken sich mal das ein oder andere Musikvideo an.

Man kann nicht erwarten dass man überall Glasfaser ausbaut, gerade nicht in der Pampa. Die Leute dort sind froh über LTE, da es eine DEUTLICHE Geschwindigkeitssteigerung im Gegensatz zu DSL-Light ist und es auch ziemlich stabil funktioniert.
Aber man kann nicht schön und günstig wohnen und die beste Anbindung haben wollen.

Fehlt nurnoch der übliche Satz bei solchen Meldungen wie "Selbst Bulgarien und Ukraine haben mehr % Haushalte per Glas angebunden"
#8
customavatars/avatar169131_1.gif
Registriert seit: 31.01.2012

Gefreiter
Beiträge: 46
Zitat itanium2k7;21320062
warum so aggro?


Ich bin nicht aggro, nur kotzt es mich an wie alle Provider LTE als das Highspeed Internet bewerben, zwar ist es Highspeed aber auf keinen Fall ein vollständiges Internet.
Klar wenn man vorher nur ISDN hatte oder DSL Light ist LTE eine Verbesserung.

Aber hier LTE dank (augenscheinlichem) Speed vor einem Festnetzanschluss anzupreisen ist einfach logisch falsch.

Schaut man auf die Volumen und den Preis steht das in keiner Relation. 30 gb was sind heute 30gb? Einmal ein Spiel oder vielleicht zwei bei Origin installiert und Ende ist.
Ich habe mal nachgemessen:
1 h Youtube in 360p = 360 mb
1h Youtube in 1080p = 1931 mb

Soviel dazu, und jetzt stelle man sich mal vor man hat zwei oder mehr Leute in der Familie die gerne im Internet Surfen, Spielen, Runterladen usw.
Was ist denn mit den ganzen Streaming Angeboten wo man sogar noch Geld zahlt, Maxdome usw. oder alle Clouddienste, mit Volumengrenze sinnfrei.

Mir ist bekannt, dass LTE ein Shared Medium ist und dass man bei mehreren Nutzern in einer Zelle das begrenzen muss, das müsste man dann aber wenn es wirklich zu einer Problematik kommt, wo weniger Nutzer in einer Zelle viele andere Nutzer beeinträchtigen, anders regeln.

Der teuerste LTE Vertrag bei T-Mobile ist 80€ im Monat da erhält man die 30gb bei anderen Verträgen und anderen Anbietern sieht das noch schlechter aus. Was möchte man mit ein paar GB im Monat denn?

Was sind denn Hardcore Nutzer? Ich verbrauche bei DSL 3000 (ist ja eher langsam) im Monat 50-60 gb mit Zocken, Surfen, Videos gucken, meine Freundin sicher nochmal genau so viel, ich soll Hardcore Nutzer sein? Ich lade weder Content hoch noch Runter, aus ein paar Patches oder Mods, aber das ist selten.

Ich bin ja prinzipell bereit auch viel Geld für einen vernüftigen Anschluss zu zahlen nur habe ich erst gar keine Möglichkeit dazu.
#9
customavatars/avatar63403_1.gif
Registriert seit: 06.05.2007
Da wo das Rheinland aufhört und der Ruhrpott beginnt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1367
Du bist kein Hardcore-Nutzer, die gehen erst bei 200GB los. Du brauchst aber trotzdem das 3-4-fache eines Durchschnittnutzers. Klingt jetzt wenig, aber der Normaluser kommt mit seinen 15-20GB aus. Der eine mehr, der andere weniger.

Und 15GB sind schon viel wenn man (wie z.B. meine Eltern) nur Mail, Urlaubsseiten, Ebay, Amazon und Google nutzt. Streamen, Zocken, Patches, Saugen? Noch nie von gehört :D
#10
customavatars/avatar169131_1.gif
Registriert seit: 31.01.2012

Gefreiter
Beiträge: 46
Ich kann dir da nur Recht geben, dennoch für die "Internetgeneration" die eben alles im Netz machen (können) sind Volumenbeschränkungen einfach nur ein Hohn.
#11
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4644
Ohne eigene IP ist LTE als Heimanschluß nicht mal ansatzweise ne Alternative...

Aber ist schon clever, was die Telekom da macht und es werden sicher viel drauf rein fallen.
#12
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 580
Mir fällt dazu nur ein ..seit 1 Jahrzehnt steigen die Bandbreiten in allen Bereichen aber am VOLUMEN das inklusive ist hat sich so gut wie NICHTS getan. Und das was sich getan hat ist immer noch ein absoluter schlechter Witz.
#13
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2432
Zitat Tobi_;21322153
Und du glaubst ersthaft dass der Ausbau nichts kostet? Hast du überhaupt nur die geringste Ahnung was es kostet einen Mobilfunkmasten errichten zu lassen?

Aber klar, liegt ja alles schon von Vater Staat in der Erde und die Telekom verdient sich dumm und dämlich und betreibt keinen Netzausbau...sicherlich...

Was erwartet ihr denn bitte? Unbegrenzt Datenvolumen via LTE? Wie soll das Funktionieren? Klar kostet Traffic kaum was, aber wie oben schon geschrieben hat eine Mobilfunkzelle nur ein begrenztes Kontingent und ist ein Shared-Medium.

Und für 90% (!!!) der Internetnutzer reichen 30GB, vergleicht doch nicht die 10% der Hardcore-Nutzer mit den normalen Nutzern.

Normale Nutzer nutzen E-Mail, Foren, Shoppingseiten, Preisvergleiche oder gucken sich mal das ein oder andere Musikvideo an.

Man kann nicht erwarten dass man überall Glasfaser ausbaut, gerade nicht in der Pampa. Die Leute dort sind froh über LTE, da es eine DEUTLICHE Geschwindigkeitssteigerung im Gegensatz zu DSL-Light ist und es auch ziemlich stabil funktioniert.
Aber man kann nicht schön und günstig wohnen und die beste Anbindung haben wollen.

Fehlt nurnoch der übliche Satz bei solchen Meldungen wie "Selbst Bulgarien und Ukraine haben mehr % Haushalte per Glas angebunden"


Moin Tobi, ich weiß sehr wohl was der Ausbau kostet, aber du übersiehst hier ein Elementares Thema. Und Zwar hat die Telekom das Netz damals inkl aller Infrstruktur geschenkt bekommen von Vater Staat. Der Propagierte Ausbau wird nur vollzogen, wenn er Wirtschaftlich ist. Beispiel, Die Telekom schließt erst Haushalte an, wenn 20000-30000 Kunden im Bereich existieren, diverse Kleinunternehmen wie Unity, Kabel BW, aber auch auf LWL Seite Wilhelm.tel oder osnatel, EINS aber auch NetCologne schließen bei weitaus weniger Kunden an und merkwürdiger Weise sind diese Unternehmen nicht Pleite. Die Lüge, der LWL Ausbau ist nicht machbar weil zu teuer geht mir gehörig auf den Sack. Mittlerweile kostet der km LWL nur 20% mehr als der Km CU, aber da seit 20 Jahren bei Sanierungen im Versorgungsnetz keine Vorbereitungen in Form von Leerrohr oder anders Bauseitigen Anlagen unternommen werden, kostet es eben die Straße aufzumachen. Und genau hier hat Vater Staat die Schuld, denn wenn man es genau nimmt, ist die T-Com Verpflichtet per Gesetz, Den Ausbau vorran zu treiben, was sie aber de facto nicht tut. Tobi das Internet ist eine Notwendigkeit für die Deutsche Wirtschaft und den Wachstum an Datenmengen, den auch Private Nutzer verursachen ist enorm.

Deine Ansicht ist die Kurzsichtigste, die ich bis heute in diesem Bereich gelesen habe. Du solltest dich vielleicht endlich ernsthaft mit dem Thema auseinander setzen. Frage dich doch mal wieso die Telekom im Ausland in Infrastruktur investiert aber in Deutschland und Europa im Allgemeinen am liebsten nichts tun möchte?
Hier nochmal für dich: • Infografik: Keine Datenautobahn in Deutschland | Statista
Streit um Glasfaser-Ausbau | c't

Wir reden vllt von 93MRD € für Ganz Deutschland und das auf 20-30 Jahre, aber Breitband-Deutschland hat mal grade 7,2Mbit/s im Durchschnitt und eine Netzabdeckung von vielleicht 35% Deutschlandweit gesehen. Die Zukunft des Breitbandes ist in dünner Besiedelten Gebiet das Coax Kabel der Kabel Anbieter, LTE ist keine Technologie für die Dauer, weil zu teuer und zu viele Störfaktoren, selbst UMTS ist bis heute nicht Flächendeckend nutzbar. Wir reden immer noch von Gebieten, wie kleinen Gemeinden die nicht mal DSL 2000 Niveau haben. Faktisch ist die T-Com ein Konzern, der Geld scheffeln will, Missbräuche wie die von Obermann zeigen, dass auch hier nicht Legal gearbeitet wird. Der Staat hätte ebenso wie bei der DB nicht das Netz privatisieren dürfen. Die T-Com wird erst dann den Ausbau vorran treiben, wenn es 5 vor 12 ist. Bis Dahin werden eben Firmen wie Telekom Austria und USA Quersubventioniert.
Übrigens verschweigt der Obermann, dass die 93mrd auf alle Haushalte gerechnet sind, dass er nicht alleine dies zahlen muss, da es genug Örtliche Stadtwerke wie z.b. Stadtwerke Noderstedt, EINS Energie in Sachsen aber auch demnächst die SWN in Neumünster mitziehen wird. Selbst die Norderstedter haben in Hamburg einen FTTB Anschluss in die Saga GWG Wohngebäude gezogen, ergo ist es machbar und das auch Wirtschaftlich, selbst Überland ist es machbar. Achja um das Thema Land zu nehmen, deine Aussage ist ja mal das aller letzte. Jeder Mensch hat das Recht auf Information, und wir sollten garnicht erst ein "Zwei-Klassen Internet" anfangen. FTTH und FTTB ist Wirtschaftlich machbar, ist Kostendeckend, wenn nicht sogar Kostenneutral und es liegen genug Gelder beim Staat für Projekte solcher Art. Achja noch eines, die Telekom bekommt Staatliche Zuschüsse für den Netzausbau. Frage dich aber mal, wieso in Großstädten noch mehr Investiert wird, aber das Versproche LTE für Ländliche Regionen mit der Lupe zu suchen ist?
Achja hier noch eines:
http://stadt-bremerhaven.de/telekom-will-nur-noch-in-rentablen-gebieten-festnetz-anbieten/

Wach auf, die Telekom will nur dein bestes. Dein Geld.. Und ausbauen kann sie schon lange, sie will es nur nicht. 93mrd € auf 30 Jahre Ausbau, sind ein Schiss.. Selbst die Bahn investiert mehr
#14
customavatars/avatar63403_1.gif
Registriert seit: 06.05.2007
Da wo das Rheinland aufhört und der Ruhrpott beginnt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1367
1. Ich sprach von Mobilfunk und nicht von Festnetz
2. Wenn du meinst dass ich keine Ahnung habe, dann darfst du mir gerne eine PN schreiben und dann erzähl ich dir mal ein paar Dinge
3. Vergleicht doch nicht immer Deutschland mit anderen Ländern! Das kann man nicht vergleichen! Mag sein dass andere Länder mehr % an Glasfaser haben, dafür haben diese aber deutlich weniger Einwohner und WIE diese ihre Glasfaser erleben ist auch nicht gerade "gute deutsche Wertarbeit". Da hängen die Fasern teilweise in der Luft, nachhaltig wird da nirgendswo gearbeitet und in ein paar Jahren darf alles wieder erneuert werden.
4. Unitymedia und co bauen sicherlich nicht ohne Hintergedanken aus und schon garnicht wo es sich niemals lohnen wird. Warum auch? Selbst in Großstädten ist der Ausbau teilweise fragwürdig
5. Kabel = Shared Medium = deutlich weniger Aufwand beim verlegen

Ansonsten bin ich deiner Meinung, klar will die Telekom Geld verdienen und klar steigt der Internettraffic enorm und klar kommt man heute ohne Internet nicht aus.

Seh ich genauso, aber man sollte sich auch mal fragen warum der Ausbau nicht so vorran geht wie manche es sich wünschen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]