> > > > BlackBerry kehrt dem Privatmarkt den Rücken

BlackBerry kehrt dem Privatmarkt den Rücken

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

BlackberryEs konnte fast schon erwartet werden, was mit dem heutigen Tage Fakt ist. Der kanadische Konzern BlackBerry entfernt sich aus dem Privatkundenbereich. Dies liegt den weiterhin steigenden Verlusten und sinkenden Marktanteilen zugrunde. Aus den Finanzberichten konnte herauskristallisiert werden, dass sich das Unternehmen mit einer knappen Milliarde US-Dollar Verlust herabgewirtschaftet hat. Die Schuld an den Verlusten trägt das neuartige BlackBerry OS und die schlechten Absatzzahlen der neuen Geräte, wie z.B. dem BlackBerry Z10 (zum Hardwareluxx-Test).

Intern gibt es eine kleine Änderung der Unternehmensstruktur. So werden etwa 4.500 Mitarbeiter entlassen und im gleichen Atemzug das Produktangebot überarbeitet. Für das Low-End- und High-End-Segment wird das Angebot auf jeweils zwei Modelle beschränkt. BlackBerry zeigt sich mit diesem Weg optimistisch, möchte die Kosten bis zum ersten Quartal 2015 um die Hälfte reduzieren. Dabei wird es für den Privatmarkt keine neuen Geräte geben, sondern lediglich für den Business- und End-to-End-Bereich, die zu den Stärken von BlackBerry gehören. In Zeiten, in denen Apple und Samsung den Smartphone-Bereich beherrschen, hatte es das kanadische Unternehmen nicht leicht, was sich nach langem Kampf auch Nokia eingestehen musste.

Selbst die Veröffentlichung des BlackBerry Messengers für iOS und Android wurde nun doch gestoppt. Somit verlässt auch der letzte Hauch in Form des Messengers den Privatbereich.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar137444_1.gif
Registriert seit: 18.07.2010
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2072
"Dies liegt den weiterhin sinkenden Verlusten..."
sicher? ^^
#2
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3661
Schade. Sinkende Verluste will natürlich keiner haben :fresse:
#3
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13145
Ist ja schon gut, Jungs. Ist ausgebessert. :D
#4
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 489
Naja , denen gehts jetzt genau so wie Nokia. Am alten Betriebssystem festhalten, keine neuen Inovationen. Eckelhafte Design´s. Naja wundern tut das wohl keinen mehr. Das kann niemand ausser Apple! Aber da sind ja die Design´s der Geräte wenigstens besser ^^



Ps.: geilt euch nicht immer an den Schreibfehler anderer auf ;) der Mod ist auch nur ein Mensch ;)am besten Private Nachricht an denjenigen , da bekommt es nicht das ganze Forum mit ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]