> > > > Apples Führungsriege im Interview

Apples Führungsriege im Interview

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoAußerhalb großer Events und in Promotion-Videos treten Personen aus dem Führungskreis bei Apple recht selten vor Mikrofone und geben Interviews. Gegenüber der Bloomberg Businessweek haben Tim Cook, CEO von Apple, Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering, und Jonathan Ive, Senior Vice President of Design, nun eine Ausnahme gemacht und sich zur aktuellen Entwicklung sowie den Herausforderungen bei Apple geäußert.

Tim Cook ging besonders auf die Fragen zum Preis des iPhone 5c ein. Mit 599 Euro für das 16-GB-Modell, ist der Preis sicherlich der Hauptkritikpunkt, zumal für 100 Euro mehr bereits ein iPhone 5s zu haben ist. "There’s always a large junk part of the market. We’re not in the junk business", so Cook. Damit möchte er nicht nur den Preis rechtfertigen, sondern hebt euch die Qualität und Features des iPhone 5c hervor. Cook weiter: "I’m not going to lose sleep over that other market, because it’s just not who we are. Fortunately, both of these markets are so big, and there’s so many people that care and want a great experience from their phone or their tablet, that Apple can have a really good business". Für Apple ist und bleibt also der hochpreisige Markt im Fokus, den anderen Bereich überlässt man offenbar gerne der Konkurrenz.

Craig Federighi, Tim Cook und Jonathan Ive

In weiterer Teil des Interviews beschäftigt sich mit der Zusammenarbeit zwischen Federighi und Ive. Anders als die Beziehung zwischen Ive und Scott Forstall sollen die beiden Leiter der Software- und Design-Sparte sehr eng zusammengearbeitet haben. Erste Früchte trage dies bereits beim iPhone 5c und iPhone 5s sowie dem dazugehörigen iOS 7. Den radikalen Wechsel in der Designsprache von iOS 7 beschreiben beide mit "New? New is Easy. Right is hard".

Einige Worte hatte Tim Cook auch zum Kauf von Nokia durch Microsoft. Er sieht derzeit einen Trend die Marktstrategie von Apple zu kopieren - Software und Hardware aus gleichem Hause anzubieten. Weiter wollte er aber nicht darauf eingehen. Wer des Englischen mächtig ist, sollte sich das komplette Interview bei Bloomberg Businessweek durchlesen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 668
Craig Federighi und Jonathan Ive im Gespräch mit USA Today
#2
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4377
Cooles Interview. Danke.
#3
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat
Er sieht derzeit einen Trend die Marktstrategie von Apple zu kopieren - Software und Hardware aus gleichem Hause anzubieten.


Olala, wird Microsoft gleich verklagt?
Ist ja schließlich eine sehr große und komplizierte Marktstrategie, hätte niemand darauf kommen können...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]