> > > > Microsoft-Chef Steve Ballmer kündigt Rückzug an

Microsoft-Chef Steve Ballmer kündigt Rückzug an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Der weltweit größte Software-Hersteller Microsoft muss die Suche nach einem neuen Vorstandschef starten. Denn der seit Anfang 2000 an der Spitze des Unternehmens stehende Steve Ballmer hat vor wenigen Minuten angekündigt, seinen Posten innerhalb der nächsten zwölf Monate zu verlassen.

In einer Stellungnahme erklärte der seit 1980 für Microsoft tätige Ballmer, dass keinen perfekten Zeitpunkt für einen solchen Schritt gebe, „aber jetzt sei der richtige Zeitpunkt“. Zu den Gründen, die zu seiner Entscheidung geführt haben, äußerte er sich nicht. Allerdings gab er zu, dass seine ursprünglichen Planungen einen späteren Abschied vorgesehen hätten. Eigentlich wollte er Microsoft nach der Hälfte der angelaufenen Umstrukturierung weg von einem reinen Software-Anbieter hin zu einem „Geräte- und Service-Unternehmen“ verlassen, dies sei nun nicht mehr der Fall.

Microsoft-Gründer Bill Gates, der den Aufsichtsrat anführt, bedankte sich bei Ballmer für seine Arbeit. „Wir sind glücklich darüber, dass wir Steve auf diesem Posten haben bis ein neuer Vorstandsvorsitzender diese Aufgaben übernimmt“, so der Milliardär. Wer diese Rolle übernehmen wird, ist noch vollkommen unklar. Gerüchte über einen Abschied gab es schon länger, allerdings wurde dieser ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Denn Unternehmenskennern zufolge hat Ballmer bislang keinen klaren Nachfolger in Stellung gebracht, so zumindest wurden die erst Mitte Juli vorgestellten Pläne für „One Microsoft“, den weitreichenden Umbau des Konzerns, kommentiert.

Zuletzt sah sich der Spitzenmanager vermehrt der Kritik ausgesetzt. Während Windows 8 von vielen als Fehlentwicklung bewertet wurde und sich anfangs nicht zuletzt aufgrund des schwächelnden PC-Marktes nicht besser als der Vorgänger Windows 7 verkaufen liess, wurde Ballmer auch der Fehlschlag Surface RT vorgeworfen. Denn auch hier blieb der Absatz klar hinter den Erwartungen zurück, auf die Lagerbestände musste das Unternehmen im zweiten Quartal Abschreibungen in Höhe von 900 Millionen US-Dollar vornehmen. Allerdings konnte Microsoft unter Ballmer im Smartphone-Segment neu Fuss fassen und den Mitbewerber BlackBerry in Bezug auf die Verbreitung der Plattformen vom dritten Platz verdrängen.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar39300_1.gif
Registriert seit: 26.04.2006
In der Nähe von
Banned
Beiträge: 2650
na endlich. endlich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]