> > > > Von Truthähnen und Adlern: Ein Kommentar zur Fusion von O2 und E-Plus

Von Truthähnen und Adlern: Ein Kommentar zur Fusion von O2 und E-Plus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

telefonicaHinter vorgehaltener Hand wurde schon lange über eine Ehe zwischen O2 und E-Plus gesprochen, nun sollen die Ringe tatsächlich getauscht werden. Je nach Quelle lässt der spanische Telekommunikationskonzern Telefonica sich die Übernahme der KPN-Tochter insgesamt zwischen 3,7 und 5 Milliarden Euro kosten, hinzu kommen Anteile am neuen Unternehmen Telefonica Deutschland.

Für die Niederländer, die sich Gerüchten zufolge schon seit längerer Zeit von E-Plus trennen wollten, wohl kein schlechtes Geschäft. Für den Verbraucher dürfte aber das gelten, was Kritiker - fälschlicherweise, wie man nun weiß - schon zur Kooperation zwischen Microsoft und Nokia äußerten: Zwei Truthähne machen keinen Adler. Denn nicht ohne Grund liegen beide Mobilfunkanbieter mit deutlichem Abstand auf den Plätzen drei und vier, der Ruf beider Anbieter ist nicht der beste.

Dies liegt aber nicht nur am teils wohl eher zweifelhaften Kundendienst - daran haben alle Anbieter zu knabbern, sondern eher am Netz. Mangels Masse konnten weder O2 noch E-Plus in der Vergangenheit mit dem - ohnehin schon eher gemächlichen - Ausbautempo der beiden großen Anbieter T-Mobile und Vodafone mithalten. Während die Telefonica-Tochter immerhin punktuell über LTE verfügt, verkündete das KPN-Unternehmen zuletzt stolz, dass man den HSPA+-Ausbau demnächst abgeschlossen haben werde. Angesichts des Datenhungers deutscher Smartphone-Nutzer zumindest ein kleines Armutszeugnis für eine in Teilen verfehlte Unternehmenspolitik.

Generell galt bislang aber für beide Anbieter: Wer ein schnelles und stabiles Netz benötigt, geht lieber zur Konkurrenz. Und genau dies dürfte sich auch in Zukunft nicht ändern. Denn in den sorgsam formulierten Pressemitteilungen aller Beteiligten lassen sich Formulierungen wie „schnellerer Netzausbau“ oder „höhere Investitionen“ gar nicht erst finden. Im Gegenzug ist auffällig häufig die Rede von „Synergien“, „Skaleneffekten“ und Einsparungen. Es ist also davon auszugehen, dass die Einsparungen durch „Synergien“, die auf bis zu 5,5 Milliarden Euro beziffert werden, zumindest zu großen Teilen in die Taschen der Anteilseigner fließen werden.

Sollten die KPN-Aktionäre sowie das Bundeskartellamt der Übernahme zustimmen, bleibt abzuwarten, ob die Zahl der Kunden, die nach aktuellem Stand dann bei etwa 43,2 Millionen (T-Mobile: 37,0 Millionen; Vodafone: 32,4 Millionen) liegt, stabil bleiben wird. Einen generellen Nachteil dürfte die Übernahme für alle Verbraucher haben: Der verringerte Wettbewerb durch den Wegfall eines Teilnehmers dürfte den Preisverfall bei der Handy-Nutzung entschleunigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1375
Also ich hatte im Raum Trier immer nur gute Erfahrungen mit O2. Teilweise hatte ich Indoor sogar besseres Netz als bei der Telekom. Nun, ich bin zwar jetzt bei der Telekom aber wenn ich mich zwsichen Vodafone und nun O2/E-Plus entscheiden müsste würde ich jederzeit wieder zu O2 gehen.

Und wie das mit der Netzqualität wird muss sich noch zeigen. Ich denke beide Netze werden erstmal noch eine Zeit lang parallel laufen da es ein großer Technischer Aufwand sein wird, diese zusammen zu legen.
#3
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005
Berlin
Rīgarider
Beiträge: 28633
So ganz nachvollziehen kann ich diesen Kommentar nicht. Das Netz von O2 ist sicher nicht das Beste, aber wer sich jemals durch die Menüstruktur von Telekom oder Vodafone kämpfen durfte und daran schier verzweifelt ist, wird begeistert davon sein, bei O2 sofort einen Menschen an der Strippe zu haben.
Auch wird völlig ausgeblendet, dass sowohl O2 als auch EPlus in der Regel bei vergleichbaren Verträgen 5 bis 10 Euro günstiger im Monat sind - mindestens.
#4
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8144
Das ist regional immer unterschiedlich und lässt sich einfach nicht pauschalisieren. Ich habe mit Vodafone grauenhafte Erfahrungen gemacht, innerhalb von Gebäuden praktisch null Empfang, Service so mit der schlimmste. Mit O2 habe ich hingegen gute Erfahrungen, die haben hier nach T-Mobile das beste Netz. Klar LTE gibt es nicht, LTE ist am Handy in meinen Augen aber eh Schwachsinn. Wozu brauche ich mobil 30MBit+? Ich trage so selten Terabyte-Festplatten mit mir rum, die man damit füllen könnte... vom arg begrenzten Datenvolumen ganz zu schweigen, damit kann man die Bandbreite eh nicht nutzen.

Ich hoffe primär erst mal, dass mir durch die Fusion als O2 Kunde keine Nachteile entstehen. Bin nach Jahren des hin und her Wechselns echt zufrieden im Moment.
#5
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11725
Ich bin schon seit VIAG Interkom Zeiten O2 Kunde und konnte mich nie beschweren. Freilich gab es hier und da mal regional bedingte Netzprobleme und auf der Autobahn/im Zug schlechtes Netz. Aber da wo ich das Handy/Internet dringend brauchte, hatte ich es.
#6
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1834
Wer ist Patrick Bellmer und warum schreibt er so seltsame Artikel?
#7
customavatars/avatar18999_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
Berlin
Bootsmann
Beiträge: 578
Zitat neo[2k];20924005
Wer ist Patrick Bellmer und warum schreibt er so seltsame Artikel?

das hab ich mich auch gefragt :D
#8
customavatars/avatar76609_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007
Düsseldorf
Flottillenadmiral
Beiträge: 5864
Also ich war zeit meines Lebens bei Eplus und hatte nie Probleme mit dem Netz. Bewege mich damit aber auch nur in Ballungsgebieten.

Wer natürlich sein Handy unterwegs für den dicken Traffic braucht ist hier falsch.
#9
Registriert seit: 29.03.2013
Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Auch Telefonica hat mal klein angefangen und davor Hansenet auch. Wie ich damals im O2 Bereich eingestiegen bin nannte sich das heutige O2 damals noch Viag Interkom. Und es gab keine Festnetzanschlüsse ,nur Mobilkarten über Verträge (damals fest 24 Monate). Ich hatte damals noch eine Prepaid Karte mir gekauft und dazu gabs das Alcatel one touch easy DB dazu (Setpreis damals 99 D-Mark) . Ein absolutes Wurfgeschoß für heutige Verhältnisse. Wenn man das Teil jemanden an den Kopf geworfen hatte ,war es garantiert das diese Person nicht sofort wieder aufstehen würde :-). Nach Viag Interkomm hatte sich dann Loop entwickelt und war lange auf dem Markt vorhanden bis dann O2 daraus entstand. Später dann kam Telefonica (Wegen Festnetz und DSL ,siehe Alice) dazu und diese beiden haben sich zusammengeschlossen. Kommt jetzt noch E-Plus dazu sitzt O2 mit den meisten Kunden an der Spitze dieser Branche. Vor der Terrokom und sogar Vodafone. Jedenfalls seit dem ich O2 Kunde bin kann ich mich nicht über den Support hier Beschweren den einige hier negativ oder "nicht gerade gut" anprangern. Mag sein das ich vielleicht einer der wenigen bin die Positive Erfahrungen mit O2 gemacht haben aber man sollte auch wissen das in Sachen Festnetz ich auch mit anderen Anbietern kurzzeitig was zu tun hatte. Der Schlimmste war bei mir 1&1 ,wenn man von Miesen Support schreibt ,dann von dort. Bei Vodafone (Easy Box) an zweiter Stelle. Bei der Telekom muss ich zugeben (damals einer der ersten Kunden gewesen mit DSL 1000 Internet Verbindung) das ich das hier schon gar nicht mehr erwähnen will und lieber vergessen. So mies war der dortige Support. Aus meiner Sicht bin ich richtig froh weder Kunde von Vodafone ,Terrorkomm oder 1&1 zu sein.Zur Zeit nutze ich 2 Handys/Smartphones (Vertrag) ,einen DSL 50K Anschluß und 2 Prepaid Karten von O2 und keinerlei irgendwelche Probleme. Bei den Vertragshandys ist eines davon ein Samsung Galaxy Note 2 (Cyanogen Mod 11) und ein Nokia Lumia 820 (auf Linux umgestellt). Die Prepaid Karten stecken in einem Nokia Lumia 620 (auf Linux umgestellt) und einem alten Motorola Milestone 2 (Cyanogen Mod 9).
#10
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2559
Zitat loopy83;20923830
Ich bin schon seit VIAG Interkom Zeiten O2 Kunde und konnte mich nie beschweren.


Das sieht bei mir genauso aus. Ich war 15 Jahre bei o2 / ehem. Viag Interkom und hatte nie Probleme. Im Gegenteil: günstigere Konditionen als bei der Konkurrenz und innovative Angebote zu Zeiten, als die Konkurrenz noch im Service-Mittelalter dämmerte - Dual-band (damals E2, D1 und D2), Homezone, Datenflat als andere noch auschließlich pro kB abrechneten, E-Mail Benachrichtigung, Vertrag ohne Handysubvention...

Probleme mit dem Empfang hatte ich bei o2 auch noch nie - kein Wunder:



Zur Zeit bin ich, um ein günstiges Smartphone abzustauben, zu D2 gewechselt. Nach Ablauf der 2 Jahre werde ich aber definitiv wieder zurück ins E-Netz wechseln. Allein schon wegen des geringeren Stromverbrauchs und der guten Erfahrungen in der Vergangenheit.
#11
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2103
Ich war bei Vodafone und bin aufgrund des Preises weg.

Seitdem jahrelang o2 und es funktioniert einfach nur. Wüsste auch gar nicht, wozu ich den Kundenservice anrufen soll...
Seltsamer Kommentar...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]