> > > > Telekom-Chef verärgert über Pläne der Politik

Telekom-Chef verärgert über Pläne der Politik

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

telekom2Laut dem „Focus“ sieht die Deutsche Telekom einige Ziele der Bundesregierung in Sachen Internet als schlichtweg unmöglich an. Geht es nach der CDU, so sollen bis Ende 2014 mehr als 75 Prozent der Bundesrepublik mit einer DSL-Leitung mit einer Geschwindigkeit von mindestens 50 Mbit pro Sekunde versorgt worden sein. Gegenüber dem Nachrichtenmagazin sagte Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme, dass dieses Ziel selbst unter Zusammenschluss mit anderen Internetanbietern in Deutschland nicht zu erreichen sei und aus wirtschaftlicher Sicht einfach nicht tragbar wäre. „Wir verlegen kein Glasfaserkabel bis zur letzten Jagdhütte, das wäre nicht zu finanzieren“, sagte von Damme im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin

Trotzdem kommt die Deutsche Telekom ihrem Auftrag, den Netzausbau immer weiter voranzubringen, nach. Noch in diesem Jahr sollen 44 Städte neu an das Glasfasernetz angeschlossen werden und dort das Internettempo auf bis zu 100 Mbit pro Sekunde beschleunigt werden. Vereinzelt gibt es dort schon Haushalte, die über 50 Mbit pro Sekunde angebunden sind. Hier will man das Tempo verdoppeln. Vor allem Bewohner von Großstädten kommen damit verstärkt in den Genuss hoher Bandbreiten.

Das Vorhaben der CDU, in deutschen Großstädten kostenlose Hotspots flächendeckend verfügbar zu machen, sieht van Damme ebenfalls sehr skeptisch an. Die Idee heiße er zwar für grundsätzlich gut, wisse aber nicht „wer das bezahlen soll“. Allein in der Hauptstadt würde ein solches Vorhaben mittlere bis hohe zweistellige Millionensummern verpulvern.

Außerdem räumte Van Damme ein, dass die Telekom den Konkurrenzdruck unter den Kabel- und Mobilfunkanbietern spüre. Zur geplanten Übernahme des TV- und Internetkabelanbieters Kabel Deutschland durch Vodafone gab er zu bedenken, dass eine solche Verschmelzung zweier doch unterschiedlicher Unternehmen mehrere Monate, wenn nicht mehrere Jahre andauern würde.

Ob der Deutschland-Chef der Deutschen Telekom vom Focus-Magazin auch über das heiß diskutierte Thema Netzneutralität oder die angekündigte Drosselung in den eigenen Datennetzen befragt wurde, geht aus den vorab veröffentlichten Interview-Passagen leider nicht hervor. Das gesamte Interview ist in der aktuellen Print-Ausgabe des Nachrichtenmagazins zu finden, welche seit heute am Kiosk liegt.

Social Links

Kommentare (30)

#21
customavatars/avatar63403_1.gif
Registriert seit: 06.05.2007
Da wo das Rheinland aufhört und der Ruhrpott beginnt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1367
Ja T-Mobile USA. Ziemlich dumme Aktion.
#22
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4644
Geld vernichten mit Ansage ;)
Und sich dann hin stellen, und jammern...
Wie viele haben denn vor den Risiken gewarnt?

Jetzt werden diese fadenscheinigen Argumente geführt, um die Drosselung mit dem Netzausbau zu rechtfertigen.
Eigentlich ist genau umgekehrt, man möchte drosseln um nicht Ausbauen zu müssen und gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Jetzt kann man gleich eine "Ungerechtigkeit-Debatte" ins Leben rufen um Preiserhöhungen durch zu setzen.

Extrem asozial in meinen Augen, wenn man sich hin stellt und sagt, die Anschlüsse würden billiger sein,
wenn nicht weniger verbrauchende Leute, die subventionieren, die mehr verbrauchen. Das auch noch mit illegalen
Downloads zu begründen, wo man eigentlich Familien damit bestraft ist schlicht der Hammer...
Weiß der eigentlich, was einer bezahlt, bei dem nur DSL 386 möglich ist?
#23
customavatars/avatar24476_1.gif
Registriert seit: 01.07.2005
Taunus
Korvettenkapitän
Beiträge: 2515
Zitat Tobi_;20890927
Für Dörfer lohnt es sich einfach nicht!

Das wäre ja nicht einmal nötig. In Deutschland leben knapp 80% der Einwohner in Städten. Selbst die mit schnellem Breitbandinternet zu versorgen, scheint ja nicht zu funktionieren.
#24
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1679
Bin gespannt, wie das weiter geht. Die EU-Kommission sieht das ganz anders: Netzneutralität: EU-Kommission will Zwei-Klassen-Internet erlauben - Golem.de
#25
customavatars/avatar63403_1.gif
Registriert seit: 06.05.2007
Da wo das Rheinland aufhört und der Ruhrpott beginnt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1367
Zitat BadSanta;20894438
Das wäre ja nicht einmal nötig. In Deutschland leben knapp 80% der Einwohner in Städten. Selbst die mit schnellem Breitbandinternet zu versorgen, scheint ja nicht zu funktionieren.


Das stimmt, allerdings können die Einwohner von Städten auch "ländlich" leben. Bei uns in Wuppertal gibts auch genug Ecken wo alle 400 Meter ein Bauernhof steht und man denkt man ist mitten aufm Land.

Aber laut Adresse sind auch diese Bauernhöfe Einwohner von Wuppertal mit 350.000 Einwohnern :D


Ich meinte mit Dörfern "ländliche Gebiete" und diese gibt es auch in Köln, Berlin und Hamburg.
#26
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Richtig armselig wie die Leute hier jammern.
Wollen sie Porsche nella Leitungen und dafür keinen Cent zahlen. Das ist einfach nur armselig. Das sind aber Weise die ersten rum schreijen.

Ich zahle 65 Euro für meine 50 Leitung.
#27
customavatars/avatar189870_1.gif
Registriert seit: 15.03.2013

Matrose
Beiträge: 20
Zitat Tobi_;20890927
Für Dörfer lohnt es sich einfach nicht! Warum sollte die T-Com Kilometerweise Glasfaser für mehrere Millionen verlegen wenn sich dann am Ende drei Haushalte daran anschließen lassen? Das rechnet sich auch nach 200 Jahren nicht.

Immer die Leute die rummimimien dass sie nur DSL 2000 bekommen aufm Land...dafür zahlt ihr aber auch 30-40% weniger Miete/Grundstückspreise als in der Stadt (wo es dann VDSL 50k gibt)

Man kann nunmal nicht alles haben, klar wäre es toll wenn ganz Deutschland mind. 16k bekommt, aber es rechnet sich für die TK-Anbieter nicht. Deswegen liegt in den meisten Dörfern auch kein Breitbandkabel.

Die Telekom und die anderen TK-Anbieter sind nunmal kein Wohlfahrtsvereine oder haben was zu verschenken.


Endlich mal jemand, der genauso denkt. Am besten 50 Mbit-Anschluss verlangen, aber nur 30 € im Monat zahlen wollen.

Ich gehe doch auch nicht in den Schweinemarkt und bezahle für eine Digitalkamera nur die hälfte, weil diese im Internet auch nur die hälfte kostet.

Die Kosten hinter der Infrastruktur will niemand sehen..
#28
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4644
Snake7, armselig ist nur deine Arroganz, wenn ich schon Porsche bezahle, will ich keinen Smart hin gestellt bekommen!
und hessi, ich hab mir die News noch mal durch gelesen... da steht nichts, dass die Leute 30,- € für 50 MBit zahlen wollen.

Ich würde mich an eurer Stelle nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Bei den Telekomtarifen spielt es keine Rolle, ob DSL 384 oder 16000... alles ein Preis. Ihr kommt mir so vor, als hättet ihr euch noch nie mit Tarifen auseinander setzen müssen, aus welchen Gründen auch immer.
#29
customavatars/avatar342_1.gif
Registriert seit: 17.07.2001

Flottillenadmiral
Beiträge: 4668
Zitat sommerwiewinter;20895525
Snake7, armselig ist nur deine Arroganz, wenn ich schon Porsche bezahle, will ich keinen Smart hin gestellt bekommen!
und hessi, ich hab mir die News noch mal durch gelesen... da steht nichts, dass die Leute 30,- € für 50 MBit zahlen wollen.

Ich würde mich an eurer Stelle nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Bei den Telekomtarifen spielt es keine Rolle, ob DSL 384 oder 16000... alles ein Preis. Ihr kommt mir so vor, als hättet ihr euch noch nie mit Tarifen auseinander setzen müssen, aus welchen Gründen auch immer.


ZUSTIMM!!!
#30
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Armselig wie die Leute es nicht mal schaffen über das gesagte nachzudenken. .. .
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]