> > > > Xbox-Chef Don Mattrick wird CEO bei Zynga

Xbox-Chef Don Mattrick wird CEO bei Zynga

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Der Chef der Xbox-Sparte Microsofts wird zu dem kalifornischen Facebook-Spielehersteller Zynga wechseln. Dort soll er den Posten des CEO einnehmen. Don Mattrick, kürzlich erst stellte er die neue Xbox One vor, hatte bevor er zu Microsoft wechselte seine Spielefirma Distinctive Software an Electronic Arts verkauft. Für Zynga ist der Zuwachs vermutlich die rettende Hand, denn der angeschlagene Spieleentwickler geriet immer mehr ins Hintertreffen. Jedoch könnten die Connections Mattricks sehr hilfreich sein. Das Unternehmen ist vor allem bekannt für Spiele wie „FarmVille“ oder „CityVille“ und könnte unter der Obhut von Mattrick eventuell wieder einige Hits landen, die, durch die gute Verbindung zu Microsoft, vielleicht auf der Xbox One spielbar sein werden. Was der Weggang nun für Microsoft bedeutet ist unklar. Denn diese Aktion könnte auch negativ für den Konzern aus Redmond gewertet werden, da die Xbox One nicht gerade zum Liebling der Spielergemeinde zählt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar129611_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010
Luxemburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1536
Denke eher dass er gegangen wurde als dass er sich freiwillig für Zynga entschieden hat. Dürfte doch eher ein Rückjschritt sein. Zumindest wird man es ihm nach diesem riesen PR Disaster nahegelegt haben.
#2
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4277
Oder er bekommt einfach mehr Geld bei Zynga.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Zitat turbosnake;20833264
Oder er bekommt einfach mehr Geld bei Zynga.


Von einem Spieleentwickler, der rote Zahlen schreibt und schon nen Haufen Angestellte entlassen musste um überhaupt weiter überlebensfähig zu sein? Kann ich mir nicht wirklich vorstellen.
#4
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1834
Ich glaube auch, dass man ihm eine Frist gegeben hat, sich was neues zu suchen, um nicht bekannt geben zu müssen, dass man ihn entlassen hat.

Nach dem XO Launch Desaster und seinen arroganten Interviews wahrscheinlich auch die richtige Entscheidung.

Zitat
Denn diese Aktion könnte auch negativ für den Konzern aus Redmond gewertet werden, da die Xbox One nicht gerade zum Liebling der Spielergemeinde zählt.


Dieser abschließende Satz ist total sinnfrei. Musste hier krampfhaft das Zeichenminimum für eine News erreicht werden? ;)
#5
customavatars/avatar129611_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010
Luxemburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1536
Zitat turbosnake;20833264
Oder er bekommt einfach mehr Geld bei Zynga.

Bei der aktuellen Situation von Zynga? Schwer vorstellbar.
#6
customavatars/avatar132702_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Vielleicht hat er ein iPhone benutzt oder er hat nicht "Bing" gesagt. :d
Auf jeden Fall kann er seine "always on"-Träume bei einem Browserspielehersteller besser umsetzen... :haha:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]