> > > > Neue Obergrenzen für Roaming-Gebühren in Kraft

Neue Obergrenzen für Roaming-Gebühren in Kraft

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

European Commission Logo 2Pünktlich zum 1. Juli sind die neuen Obergrenzen für Mobilfunknutzung im EU-Ausland in Kraft getreten. Damit sinken die Höchstpreise für die Nutzung des Handys oder anderer mobilfunktauglicher Geräte in Frankreich, Großbritannien, Spanien und 24 weiteren Staaten abermals.

Die deutlichste Absenkung der Obergrenze hat es dabei bei der Datenübertragung gegeben. Durften Mobilfunkanbieter hier seit Juli 2012 0,70 Euro pro MB verlangen, sind es nun nur noch 0,45 Euro. Ausgehende Anrufe kosten ab heute höchstens 0,24 Euro pro Minute, eingehende 0,07 Euro pro Minute. Ebenfalls günstiger geworden sind Kurznachrichten, die in einem anderen EU-Staat versendet werden: Pro Stück werden hier in der Spitze 0,08 Euro fällig. Ale Preise enthalten jedoch noch keine Mehrwertsteuer, so dass der tatsächlich zu entrichtende Preis 19 Prozent höher liegen kann.

Bereits in genau zwölf Monaten soll dann die nächste, unter Umständen letzte Stufe der Senkung der Roaming-Gebühren in Kraft treten. Vorgesehen war hier ursprünglich, dass ab Juli 2014 je MB 0,20 Euro fällig werden, für Telefonate 0,19 respektive 0,05 Euro pro Minuten sowie je SMS 0,06 Euro. Vor rund zwei Wochen wurde jedoch darüber berichtet, dass die gerade bei Urlaubern ungeliebten Gebühren bereits dann komplett gestrichen werden sollen; weitere Einzelheiten dazu gibt es jedoch noch nicht. Das Setzen von Preisobergrenzen bei der Mobilfunknutzung innerhalb der EU gilt als einer der größten Erfolge der Europäischen Kommission.

roaming-gebühren

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 07.05.2007
Regensburg
Obergefreiter
Beiträge: 112
Paradox....in manchen Tarifen ists dann biller, im Ausland ne SMS zu schreiben als im Inland
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10405
Jup war aber vorher schon so..

SMS im Inland: 19 Cent
SMS im Ausland: 9 Cent

Könnte man ja fast überlegen, ob man sich beim Dualsim-Handy nicht ne Karte aus nem Nachbarland mit reinsteckt.. zumindest wenn man keine SMS-Flat hat oder keine Inklusiv-SMS.
#3
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Moment mal, kommt das Roaming nicht zusätzlich obendrauf zum nromalen Preis?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]