> > > > BlackBerry profitiert von neuen Smartphones

BlackBerry profitiert von neuen Smartphones

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

BlackberryNach zuletzt mehreren eher schwachen Quartalen und Befürchtungen hinsichtlich des Fortbestands des Unternehmens hat der kanadische Smartphone-Hersteller BlackBerry eine erste leichte Trendwende erreicht. Denn in der vor wenigen Stunden veröffentlichten Bilanz für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2014 konnten Umsatz und Marge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert, der Verlust gleichzeitig verringert werden.

So stiegen die Einnahmen in den Monaten März, April und Mai um rund neun Prozent von 2,808 auf 3,071 Milliarden US-Dollar, die Bruttomarge gleichzeitig von 28,0 auf 33,9 Prozent. Da die operativen Ausgaben von 1,421 auf 1,211 Milliarden US-Dollar zurückgingen, konnte auch das operative Ergebnis verbessert werden. Zwar lag dieses erneut im negativen Bereich, mit 169 Millionen US-Dollar fiel es im Vergleich zum Vorjahreszeitraum - hier waren es 635 Millionen - deutlich geringer aus. Entsprechend verbesserte sich das ausgewiesene Quartalsergebnis auf ein Minus von nur noch 84 Millionen US-Dollar nach Steuern und anderen Abgaben.

Zurückzuführen sind all diese Verbesserungen dem Unternehmen zufolge auf den deutlich gestiegenen Absatz der eigenen Smartphones. Insgesamt konnte man im ersten Fiskalquartal 6,8 Millionen Exemplare ausliefern, eine Zunahme um 13 Prozent. Allerdings machten die beiden neuen Modelle Z10 und Q10 mit zusammen 1,7 Millionen Stück nur einen geringen Teil davon aus. Immerhin: Im Vergleich zum vierten Quartal des vorherigen Geschäftsquartals konnte diese Zahl um etwa 70 Prozent gesteigert werden.

Aber auch zwei negative Punkte mussten die Kanadier einräumen. So ging die Zahl der BlackBerry-Nutzer von zuletzt 76 auf 72 Millionen zurück, darüber hinaus wird das Tablet PlayBook anders als lange Zeit angenommen kein Update auf die neue Plattform BlackBerry 10 erhalten. Als Grund dafür wurde lediglich eine unzureichende Leistung angeführt. Interne Tests hätten gezeigt, dass die Ergebnisse in der Praxis nicht mit Erwartungen übereingestimmt hätten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 13529
Interessant wie anders der Spiegel die Zahlen interpretiert und welche dramatischen Worte dort gebraucht werden: Spiegel - Smartphone-Pionier: Blackberry rutscht wieder in Verlustzone
#2
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2814
Kann ich DeathMetal nur zustimmen...der Beitrag ist hier schon sehr positiv gestaltet.
Immerhin ist die Aktie nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen um fast 30% abgerutscht.
#3
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1021
Das kommt darauf an, welche Zeiträume man vergleicht. Spiegel Online nimmt das vorherige Quartal, was eher unüblich ist. In der Regel wird immer der Vorjahreszeitraum herangezogen und im Vergleich dazu sind die aktuellen Zahlen in vielen Belangen besser. Deshalb auch unsere eher positive Einschätzung. Der Aktienkurs ist vor allem aufgrund des Verfehlens der von BlackBerry selbst gesteckten Ziele abgerutscht. Was viele vergessen: Das Z10 und Q10 ist noch immer nicht flächendeckend verfügbar, wohl auch ein Grund für die etwas enttäuschenden Absatzzahlen.
#4
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Kann ich den Vorpostern mit negativer Kritik nur zustimmen. Sobald es hier um Bilanzen usw. geht sinkt die Qualität merklich. Es ist ja okay, dass man nicht in aller Materie drin steckt, aber dann sollte man das Thema eventuell aufs minimalste reduziert schildern oder es ganz sein lassen.
#5
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1103
Die neuen Enterprise Server sind in vielen Firmen in der Testphase. Und da es jetzt auch Apps für iOS und bald auch Android gibt die den sicheren Zugriff auf die Firmen-Mails gewähren ist die Nachfrage nach dem BES10 stark steigend.

Eines der größten Probleme die meinem erachtens Blackberry zu zeit hat ist, dass die neuen BB10 geräte nicht bei ankündigung Weltweit verfügbar sind. Q10, die Cash-Cow gibts immer noch nicht in den USA und anderen wichtigen Ländern. Da muss man ihnen aber zugeständnisse machend da die Firma verglichen mit den Mitbewerbern relativ klein ist.

Ich benutze das Z10 jetzt seit April und bin wirklich begeistert. An einigen Ecken und Kanten merkt man das es noch recht jung ist aber die meisten meiner Anliegen stehen auf der Roadmap für 10.2 oder wurden schon mit 10.1 behoben.

Das es jetzt allerdings kein Update auf BB10 fürs Playbook gibt nim ich ihnen schon übel obwohl ich es nachvollziehen kann.

Und das sie die schwarzen Zahlen vom vorherigen Quartal nicht halten konnten war ja eigentlich klar da dieser Gewinn durch Umstrukturierung und Verkleinerung generiert wurde. Abzüglich dessen ist der Verlust sogar von letztem zu diesem Quartal geschrumpft.
#6
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bochum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2588
Ich bin zwar Smartphonemäßig ein Laie, aber ich kann nicht verstehen, wie Analysten und Kritiker hier im Forum solche Erwartungen haben konnten, wenn BB nur zwei neue Geräte im 450-500€ Bereich gebracht hat. Die dürften zwar gute Margen bringen, sich aber nicht so toll verkaufen, auch wenn sie sehr gut sind (wobei sie nicht überragend sind).

Es fehlen bezahlbare Smartphones, ansonsten gibt es ja nur den veralteten Mist, der immernoch auf BB-Services angewiesen ist.
#7
customavatars/avatar24476_1.gif
Registriert seit: 01.07.2005
Taunus
Korvettenkapitän
Beiträge: 2515
BB hatte früher auch nur teure Telefone im Angebot und war dennoch erfolgreich.
Aber Smartphones sind halt auch im Geschäftsbereich Statussymbole. Früher sah man mit einem BB wichtig aus, heute scheint das iPhone mehr zu ziehen. ;)
#8
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
Zitat BadSanta;20825785
BB hatte früher auch nur teure Telefone im Angebot und war dennoch erfolgreich.
Aber Smartphones sind halt auch im Geschäftsbereich Statussymbole. Früher sah man mit einem BB wichtig aus, heute scheint das iPhone mehr zu ziehen. ;)


lieber mal dieses jahr abwarten, nach dem nsa Skandal bzw. prism,
schauen wie lange da noch ios, android, und wp im buisness Bereich halt haben.

bei meinem vater z.b. ist es so, er hat gestern eine Nachrichtbzw. telefonat von seiner Firma erhalten,
das er das s4 behalten darf und ein neues firmen Handy bekommt je nach wahl:
Blackberry Q10 / Z10

zum Thema BB und wichtig:
du glaubst ein i-phone erregt mehr Aufmerksamkeit als ein BB Z, Q, bold, träum weiter.
#9
customavatars/avatar9491_1.gif
Registriert seit: 15.02.2004
Schöningen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4303
Zitat heco;20819292
Nicht stabil laufende Endgeräte (Z10).


Der Reboot-Bug ist mittlerweile behoben und war auch nicht wirklich schlimm, Abstürze in irgendwelchen Anwendungen gab es eigentlich nie.

Zitat heco;20819292
Sehr viele schlechte Apps weil nur von Android portiert bzw. emuliert...


Das liegt hauptsächlich an den App-Entwicklern, ist natürlich einfacher die Apps einfach nur zu portieren, anstatt neu zuschreiben. Aber immer mehr Apps gibt es mittlerweile auch in nativen Versionen. Zu dem hat die Android-VM den Vorteil das man Android-Apps einfach auf dem Handy laufen kann, ohne Portierung und ähnliches, das bietet kein anderes Betriebssystem.
#10
customavatars/avatar24476_1.gif
Registriert seit: 01.07.2005
Taunus
Korvettenkapitän
Beiträge: 2515
Zitat MrAnon;20834593
lieber mal dieses jahr abwarten, nach dem nsa Skandal bzw. prism,
schauen wie lange da noch ios, android, und wp im buisness Bereich halt haben.

BB speichert Nutzerdaten in großem Umfang und hat die auch schon herausgegeben. Gegen "normale" Angriffe ist man vielleicht noch besser geschützt, aber gerade bei den von dir erwähnten Aktionen mit einem BB mindestens genauso schlecht dran wie bei der Konkurrenz.
Zitat

zum Thema BB und wichtig:
du glaubst ein i-phone erregt mehr Aufmerksamkeit als ein BB Z, Q, bold, träum weiter.

Ich sagte, ein iPhone taugt heutzutage offensichtlich mehr als Statussymbol. Also bevor du andere zum träumen anregst, solltest du dich im verstehenden Lesen üben. :rolleyes:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]