> > > > Ein Jahr an der Börse: Facebook-Aktie im Auf und Ab

Ein Jahr an der Börse: Facebook-Aktie im Auf und Ab

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

facebookHätte es Facebook-Gründer Mark Zuckerberg vor einem Jahr doch lieber anders gemacht und das traditionelle Glockenläuten am ersten Handelstag direkt vom Parkett der New Yorker Börse aus und nicht symbolisch per Fernbedienung aus der eigenen Firmenzentrale in Kalifornien gestartet. Vielleicht wären dann die Vorzeichen für die Facebook-Aktie anders gestanden. Vielleicht aber auch nicht, denn die Talfahrt der Aktie und die Enttäuschung der Anleger gewannen schon sehr früh an Fahrt und waren hausgemacht.

Nur wenige Tage nach dem Börsengang von Facebook sackte der Wert des Papiers um fast 13 Prozent ein, kratzte zeitweise sogar an der magischen 30-US-Doller-Marke, welche ebenfalls nicht lange gehalten werden konnte. Vom Ausgabepreis von 38 US-Dollar war man schon wenige Stunden später weit entfernt. Kurz vor dem Börsengang wurden in letzter Minute die Anzahl der ausgegebenen Aktien und der Ausgabepreis noch einmal erhöht. Wie sich herausstellte ein fataler Fehler – der Internetkonzern wurde völlig überbewertet und legte den schlechtesten Börsenstart seit 2007 hin. Der Aktienkurs stand in keinem Verhältnis zum erwarteten Gewinn. Verglichen mit Google lag der Ausgabepreis um ein Vierfaches höher als der der ersten Google-Aktien, wohingegen die Umsätze des Suchmaschinengiganten eine Null vor dem Komma mehr aufweisen konnten.

Von insgesamt 23 Neulingen an der Börse beendeten in den letzten fünf Jahren sieben dieser Debütanten ihren dritten Handelstag mit roten Zahlen. Mit einem Minus von knapp 13 Prozent steht Facebook ganz oben auf der Negativ-Liste. Der einstig hoch gelobte Partner des sozialen Netzwerkes, Zynga, gesellt sich ebenfalls in dieses Ranking, wenngleich man mit einem Minus von acht Prozent nicht ganz so schlecht da stand. Insgesamt hatten Anleger in den ersten drei Tagen bis zu 20 Prozent verloren.

Facebook ein Jahr an der Börse: Der Verlauf des Aktienwertes
Von seinen Negativ-Rekorden an der Börse hat sich Facebook inzwischen erholt - dennoch liegt der Kurs noch immer weit unter dem Ausgabe-Niveau

Auf den heutigen Tag genau liegt der Börsengang Facebooks ein ganzes Jahr zurück. Inzwischen hat sich die Aktie von ihren Tiefphasen erholt, notierte zum Start des Wochenendes mit zuletzt 26,13 US-Dollar aber noch immer weit unter ihrem Ausgabekurs von vor zwölf Monaten. Zwischenzeitlich stand der Kurs sogar bei nur knapp über 17 US-Dollar und hatte sich somit mehr als halbiert.

Mit dem letzten Quartals-Ergebnis hat Zuckerberg bewiesen, dass sein soziales Netzwerk auch nach einem verpatzten Börsengang glänzende Zahlen aufweisen kann. So geschehen im ersten Quartal dieses Jahres. Im Vergleich zum Vorjahr konnte Facebook seine Umsätze um satte 38 Prozent steigern und fast 1,5 Milliarden US-Dollar umsetzen. Auch der Gewinn kletterte auf insgesamt 219 Millionen US-Dollar. Doch während Analysten davon ausgehen, dass das Wachstum bald vorbei sein könnte und rückläufige Zahlen bei den Nutzerstatistiken zu erwarten seien, zeigt sich Facebook noch immer positiv gestimmt und verkündete stolz über 1,1 Milliarden Nutzer, wovon immerhin die Hälfte mindestens einmal im Monat vorbei schauen würde.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 900
Ob sich der Börsengang gelohnt hat bin ich mir noch nicht so sicher, da es sehr gefährlich werden kann, wenn die Aktie einen totalen Absturz macht.
#2
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14497
Für Zuckerberg hat es sich auf jeden Fall gelohnt... :D
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10405
Ihm ist das doch egal. Auch wenn facebook pleite geht hat er seine Schäfchen im trockenen.
Der macht den Job doch nurnoch aus Langeweile..
#4
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8145
Warum sollten sie? Die Aktie war am Anfang gehypt und hat sich jetzt in etwa auf dem erwarteten Level eingependelt. Geschäftszahlen sind positiv und das Werbeproblem wird erfolgreich bekämpft. Eigentlich ist bei denen alles gut, gibt keinen Grund Radau zu machen.
#5
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2432
Zitat Stegan;20624897
Für Zuckerberg hat es sich auf jeden Fall gelohnt... :D


Der kann eh in Rente gehen ;) Selbst seine Kindes Kinder dürften noch Kohle über haben
#6
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4281
Sofern er ihnen das Geld gibt, kann ja auch sein das er sagt das seine Kinder nichts bekommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]