> > > > Apple mit Umsatz- und Gewinnrückgang im zweiten Quartal

Apple mit Umsatz- und Gewinnrückgang im zweiten Quartal

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoApple hat die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2013, welches am 30. März 2013 endete, bekannt gegeben. In diesem erzielte Apple einen Umsatz von 43,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Nettogewinn von 9,5 Milliarden US-Dollar bzw. 10,09 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 39,2 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 11,6 Milliarden US-Dollar bzw. 12,30 US-Dollar pro Aktie erzielt. Der Vergleich zum ersten Quartal 2013 fällt allerdings weniger positiv aus, denn sowohl Umsatz wie auch Gewinn gingen hier deutlicher zurück als im Vorjahresvergleich. Die Bruttogewinnspanne lag bei 37,5 Prozent, verglichen mit 47,4 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 66 Prozent.

Apple Quartalszahlen Q2 2013 - Umsatz

Apple hat im zweiten Quartal 37,4 Millionen iPhones verkauft, verglichen mit 35,1 Millionen im Vorjahresquartal also ein stabiler Wert, aber deutlich weniger als die 47,8 Millionen im ersten Quartal 2013. Für die iPads vermeldet Apple eine Stückzahl von 19,5 Millionen iPads, im Vergleich zu 11,8 Millionen im Vorjahresquartal und 22,9 Millionen im ersten Quartal. Das Unternehmen hat knapp 4 Millionen Macs im zurückliegenden Quartal verkauft, ebenso viele wie im Vorjahresquartal.

Apple Quartalszahlen Q2 2013 - Gewinn

Tim Cook, CEO von Apple:

Wir freuen uns einen Rekordumsatz für ein Märzquartal bekanntgeben zu können, den wir dank weiterhin starker Performance bei iPhone und iPad erzielt haben. Unsere Teams arbeiten intensiv an fantastischer neuer Hardware, Software und Services und wir sind sehr zuversichtlich was unsere Produkt-Pipeline betrifft.

Apple Quartalszahlen Q2 2013 - verkaufte iPhones

Zu den Barreserven, die zuletzt Streitobjekt zwischen Apple und einigen Großaktionären waren, äußerte sich Finanzchef Peter Oppenheimer.

Peter Oppenheimer, CFO von Apple:

Unser Zuwachs beim Barbestand bleibt unverändert stark, mit 12,5 Milliarden US-Dollar an operativem Cash-Flow im zurückliegenden Quartal und einem abschließenden Guthaben an flüssigen Mitteln von 145 Milliarden US-Dollar.

Apple Quartalszahlen Q2 2013 - verkaufte iPads

Für das dritte Quartal erwartet Apple einen Umsatz zwischen 33,5 und 35,5 Milliarden US-Dollar sowie eine Bruttogewinnspanne von 36 bis 37 Prozent.

Neben den Quartalszahlen hat Apple noch bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat eine signifikante Erhöhung des Programms zur Kapitalrückzahlung an die Aktionäre genehmigt hat. Demnach wird Apple insgesamt 100 Milliarden US-Dollar an Barmitteln für das erweiterte Programm bis Ende 2015 aufzuwenden. Damit reagiert Apple auf die Vorderung einiger Großaktionäre und Fonds die angehäuften Barreserven zumindest teilweise an die Aktionäre auszuschütten.

Die Erhöhung um 55 Milliarden US-Dollar zu dem im letzten Jahr angekündigten Programm ist gleichbedeutend mit einer durchschnittlichen Summe von 30 Milliarden US-Dollar pro Jahr, in einem Zeitraum von der ersten Dividenden-Zahlung im August 2012 bis Dezember 2015. Als Teil des Programms hat der Aufsichtsrat einer Erhöhung des Aktienrückkaufs von dem im letzten Jahr bekanntgegeben 10 Milliarden US-Dollar auf jetzt 60 Milliarden US-Dollar zugestimmt. Apple erwartet darüber hinaus jährlich ungefähr 1 Milliarde US-Dollar zum Ausgleich von entstandenen Ansprüchen an eingeschränkten Aktien aufzuwenden. Zusätzlich hat der Aufsichtsrat einer 15 prozentigen Steigerung der vierteljährlichen Dividende zugestimmt und eine Bardividende von 3,05 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird zum 16. Mai 2013 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 13. Mai 2013 Stammaktien besitzen. Mit jährlichen Zahlungen von ungefähr 11 Milliarden US-Dollar gehört Apple zu den Unternehmen, die weltweit die höchste Dividende auszahlen.

Tim Cook, CEO von Apple:

Wir sind in der glücklichen Lage die Höhe unseres Programms zur Kapitalrückzahlung, das wir im letzten Jahr bekannt gegeben haben, mehr als zu verdoppeln. Wir glauben fest daran, dass der Rückkauf unserer Aktien eine attraktive Möglichkeit zur Verwendung unser Kapitals darstellt, so dass wir den Großteil der Erhöhung unseres Programms zur Kapitalrückzahlung für Aktienrückkäufe verwenden.

Peter Oppenheimer, CFO von Apple:

Wir werden weiterhin Kapital an unsere Aktionäre zurückführen, sei es durch Dividenden, Aktienrückkäufe und den Einsatz von Barmitteln zum Ausgleich von entstandenen Ansprüchen an eingeschränkten Aktien. Wir erwirtschaften weiterhin Barmittel über unsere Bedürfnisse hinaus, um unser Geschäft zu führen, in die Zukunft zu investieren und flexibel bei sich ergebenden strategischen Möglichkeiten zu bleiben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar189071_1.gif
Registriert seit: 24.02.2013

Matrose
Beiträge: 3
Ist das nicht das erste Quartal?
#2
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Zitat Tabletmaster;20519974
Ist das nicht das erste Quartal?


Klingt zwar komisch, aber es ist tatsächlich Q2. Das passt schon so...

Meiner Meinung nach hätte Apple ja nie mit der Ausschüttung von Dividenden beginnen dürfen. Da hat Cook echt ins Klo gegriffen, das ist nämlich Geld verbrennen ohne Mehrwert in seiner reinsten Form. Cook achtet leider viel zu sehr auf die Aktionäre und hätte da lieber mal die negative Haltung von Jobs übernehmen sollen um denen mal zu zeigen was Sache ist und ihnen nicht die ganze Zeit Honig um den Mund zu schmieren und zu versuchen sie bei Laune zu halten.

Spannend sind allerdings die Äußerungen zu neuen Produktkategorien, aber nachdem einer der weltgrößten Konzerne einfach mal ein halbes Jahr lang keine Hard- und Software veröffentlicht hat wird es wohl auch mal wieder Zeit dass sich hier was tut. Den Gerüchten zufolge soll ja heute wenigstens schonmal der Verkauf der WWDC Tickets oder wenigstens die Ankündigung kommen.
#3
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3653
Klar daß in dem Quartal nicht viel geht wenn man im Herbst halt einfach mal sein KOMPLETTES portfolio erneuert hat... Das wird aber wieder niemanden davon abhalten mal wieder die Untergangshymnen auf apple zu singen.
#4
customavatars/avatar170522_1.gif
Registriert seit: 25.02.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1092
Zitat Tabletmaster;20519974
Ist das nicht das erste Quartal?


Unternehmen haben meist verschiedene Geschäftsjahre. Da kann das Geschäftsjahr zB mitten im jahr anfangen.
#5
Registriert seit: 27.05.2006
Austria
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
So das es wieder was zum Diskutieren kommt :cool:

Zitat

Samsung stellt Apple in den Schatten

26.04.2013 | 07:37 | (APA)

Bilanz. Die Südkoreaner steigerten ihr operatives Ergebnis um 54 Prozent auf 8,8 Billionen Won (6,1 Milliarden Euro). Konkurrent Apple musste den ersten Gewinnrückgang seit mehr als einem Jahrzehnt hinnehmen.

Seoul. Samsung zeigt dem Rivalen Apple weiterhin die Zähne. Im ersten Vierteljahr steigerte der weltgrößte Smartphone-Hersteller das operative Ergebnis um 54 Prozent auf 8,8 Billionen Won (6,1 Milliarden Euro), wie der Konzern aus Südkorea am Freitag unter Berufung auf endgültige Zahlen mitteilte. Damit lag Samsung nicht weit unter seinem im Schlussquartal 2012 erzielten Rekordgewinn von 8,84 Billionen Won.

Das Unternehmen lieferte nach Analystenschätzungen 68 bis 70 Millionen Smartphones in den ersten drei Monaten aus. Der Branchenzweite Apple kam auf 37,4 Millionen. Der iPhone-Produzent musste im vergangenen Vierteljahr den ersten Gewinnrückgang seit mehr als einem Jahrzehnt hinnehmen.

Warten auf die Galaxie

Mit Spannung wartet die Branche auf den bevorstehenden Marktstart von Samsungs neuem Galaxy-Modell in den USA. Mit einer aufgerüsteten Variante des iPhone wird noch für dieses Jahr gerechnet.

An der Börse in Seoul notierte die Samsung-Aktie knapp ein Prozent tiefer.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]