> > > > News-Reader-App "Summly" von Yahoo aufgekauft

News-Reader-App "Summly" von Yahoo aufgekauft

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

yahoo-neuDie Investitionen seitens Yahoo in Start-Up-Unternehmen setzen sich weiter fort. Neben den Unternehmen "Snip.it", "Stamped" und "OnTheAir" wurde auch die Applikation "Summly" von Yahoo übernommen. Erst Ende November bestätigte die amtierende Yahoo-Chefin Marissa Mayer, dass sie ihren Fokus auf den mobilen Bereich setzen werde.

"Summly" wurde 2011 vom damals 15-Jährigen Briten Nick D’Aloisio entwickelt. Erst mit der Investition von 250.000 US-Dollar des Milliardärs Li-Ka-Shing aus Hongkong gelang die Firmengründung. "Summly" wurde zudem durch die Investition und Benutzung prominenter Nutzer bekannt – darunter die Schauspieler Ashton Kutcher und Stephen Fry sowie die Künstlerin Yoko Ono. "Summly" ist eine Applikation, die vereinfacht Nachrichten abruft, Schlüsselwörter und -sätze analysiert und eine lesbare Darstellung liefert. Der Text wird dabei auf maximal 400 Wörter begrenzt.

Scrabble

Nick D’Aloisio und sein Team werden zukünftig für Yahoo tätig sein, die Anwendung wird allerdings eingestellt. Die Technik soll in anderen Diensten von Yahoo Verwendung finden. Welche Dienste dies sein werden, wird im hauseigenen Blog nicht genannt. Zudem ist nicht bekannt, welche Summe Yahoo für das Start-Up-Unternehmen gezahlt hat. Laut einem Bericht von AllThingsD soll sich die bezahlte Summe auf rund 30 Millionen US-Dollar belaufen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 17.09.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 374
Ich lach mich unter den Tisch, es gibt echt Menschen die eine automatisierte Anwendung nutzen, die ihnen Nachrichten vorzensiert und auswählt. Reicht denen die normale Zensur nicht mehr aus?

Grotesk ist das jemand anderes dafür Millionen zahlt.

Ach so, das hat ein Schauspieler benutzt, ja diese Qualifikation ist mir beim schnellen durchlesen entgangen, na dann muss es ja super sein.

Naja, da es so nicht weitergenutzt wird scheint der Code selbst wohl etwas wert zu sein.
#2
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5270
Es ging Yahoo eh nie um die App. Soweit ich weiß ist die mittlerweile nichtmal mehr downloadbar. Es ging einzig und allein um den Code.

Nebenbei bemerkt, würde ich mir nicht anmaßen wollen zu behaupten, die App wäre automatische Zensur. Sie reduziert Texte lediglich auf das wesentliche. Wer den kompletten Text lesen will, kann das ja immer noch tun.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]