> > > > Amazon führt virtuelle Währung für den Kindle Fire ein

Amazon führt virtuelle Währung für den Kindle Fire ein

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amazonAmazon Coins - so lautet die neue Bezahlmethode von Amazon. Mit dieser virtuellen Währung will Amazon in den USA den Kauf von Apps, Spielen und In-App-Käufen vereinfachen. Amazon Coins soll im Mai starten und das Unternehmen will zum Start virtuelle Münzen im Wert von mehreren Millionen US-Dollar austeilen. Nutzer werden ihr Coins-Konto aufladen können, um dann auf den Kindle-Fire-Modellen die Wahl zwischen der klassischen Bezahlmethode oder eben den neuen Coins zu haben. Für die Entwickler soll sich nichts ändern, denn Amazon will weiterhin 70 Prozent des Umsatzes an diese weitergeben. Der Umrechnungsfaktor für die Amazon Coins beträgt "1 Coin = 1 US-Cent".

Amazon Coins

Wer mehr über die Amazon Coins erfahren möchte, kann sich mit dem FAQ zu diesem Thema beschäftigen. Einen Termin für die Ausweitung dieser Bezahlmethode auf weitere Länder nennt Amazon bisher nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar87359_1.gif
Registriert seit: 17.03.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 998
Bin ich der einzige der diese Coins sinnfrei findet? Ich sehe da keine Vereinfachung noch sonst einen nutzen außer das man die Idee als Amazon-News verwenden kann.
Solange es nur für Kindle Fire ist, ist mir das egal.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29105
Ganz persönliche sehe ich das sogar als einen schlechten Weg. Coins verführen eher dazu das Geld auszugeben, als es Beträge in der jeweiligen Währung tun. Die Hemmschwelle wird heruntergesetzt und davon haben nur die Entwickler und Amazon etwas.

Zumal Coins, deren Umrechungsfaktor "1 Coin = 1 US-Cent" beträgt per se schon einmal keine Vereinfachung sein können.
#3
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Imho kein gutes Zeichen. Die Raffgier schlägt nun auch bei Amazon zu...
#4
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2617
Kann da Don nur zustimmen, wenn jetzt jeder Händler und Shop anfangen würde seine eigene Währung zu kreieren, wo kommen wir da den bitte hin.

Wir haben nicht umsonst den Euro eingeführt um eine einheitliche Währung zu besitzen.
Von mir aus sollen sie ihre Coins als Bonussystem wie Payback einführen aber nicht als Währung für den Zahlungsverkehr.
Wenn das nämlich angenommen wird, wird irgendwann auch Amazon Coins einführen und man muss erst Geld tausch um einkaufen zu können.


@Kommando
Ach die existiert doch schon seit eh und je oder bezahlt irgend ein Unternehmen der Handelsbranche etc. Steuern?
Bzw. Steuern im jeweiligen Land ;)
Nur ist das hier der reine Mumpitz ...
#5
customavatars/avatar77975_1.gif
Registriert seit: 22.11.2007

Moderator
Beiträge: 5232
Don spricht mir aus der Seele.
Mich stören überall diese virtuellen Währungen!
#6
customavatars/avatar31510_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Von draußen, vom Walde komm ich her :)
SuMoFreak
Beiträge: 1027
Zitat Kommando;20156588
Imho kein gutes Zeichen. Die Raffgier schlägt nun auch bei Amazon zu...


muhahahaha; join the darkside and get a free cookie :asthanos::asthanos::asthanos:
#7
customavatars/avatar188047_1.gif
Registriert seit: 01.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 55
Die Leute werden nur dazu verführt ihr "Geld" leichter auszugeben, da hat Don schon ganz Recht. Wer weiß, vielleicht kann man ja auch bald mit BitCoins bezahlen :)
#8
Registriert seit: 26.08.2011

Gefreiter
Beiträge: 49
Vielleicht will sich Amazon Geld "sicher". Habe ich Coins aufgeladen, sind Amazon die Einnahmen schonmal sicher, wenn ich die Coins nicht wieder umtauschen kann, auch wenn ich noch nicht alle Coins verbraucht habe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]