> > > > Mark Zuckerberg spendet 18 Millionen Facebook-Aktien

Mark Zuckerberg spendet 18 Millionen Facebook-Aktien

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

facebookVor zwei Jahren schloss sich Facebook-Gründer und Chef des weltweit größten sozialen Netzwerkes Mark Zuckerberg gemeinsam mit seiner Frau Priscilla, der er kurz nach dem Börsengang seines Unternehmens das Jawort gab, der Initiative „The Giving Pledge“ an. Diese wurde vor einigen Jahren voll Bill Gates und mehreren, ebenfalls finanzkräftigen Freunden mit dem Ziel, dass Superreiche aus den USA einen Großteil ihres Vermögens spenden sollen, ins Leben gerufen.

Mark Zuckerberg hatte bereits im letzten Jahr fast 100 Millionen US-Dollar an Schulprojekte im US-Bundesstaat New Jersy gespendet. Nun gab der Facebook-Chef den nächsten großen Brocken seines Vermögens ab. Zusammen mit seiner Ehefrau spendete er 18 Millionen Facebook-Aktien an die „Silicon Valley Community Foundation“. Auch hier steht die schulische Ausbildung im Vordergrund. Die Anteile hatten bei gestrigem Börsenschluss in New York einen Wert von etwa 498,87 Millionen US-Dollar.

Gestern Abend notierte die Facebook Aktie bei 27,71 US-Dollar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 19.05.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 412
voll Bill Gates -> von Bill Gates
New Jersy-> New Jersey

da haben sich wohl ein paar fehler eingeschlichen^^
#6
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Über Umwege fließt das Geld doch eh wieder zu diesen Leuten zurück da in fast allen Fällen Vetternwirtschaft zwischen den in einer Stiftung aktiven Personen betrieben wird. Den Schülern stellt man natürlich keine offene Software zur Verfügung sondern die proprietäre der Kollegen aus der Stiftung.. so subventioniert man quasi die eigene Kundschaft von morgen. Im Grunde wie Drogendealer die ihre zukünftige Kundschaft durch gratis Proben anfixen.
#7
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1608
Zitat Mr.Wifi;19900321
Über Umwege fließt das Geld doch eh wieder zu diesen Leuten zurück da in fast allen Fällen Vetternwirtschaft zwischen den in einer Stiftung aktiven Personen betrieben wird. Den Schülern stellt man natürlich keine offene Software zur Verfügung sondern die proprietäre der Kollegen aus der Stiftung.. so subventioniert man quasi die eigene Kundschaft von morgen. Im Grunde wie Drogendealer die ihre zukünftige Kundschaft durch gratis Proben anfixen.


Und wenn sich ein Licht auftut und dem Zuckerberg vor deinen Augen Flügel wachsen und er übers Wasser läuft, Aids heilt, alle Kriege und Elend dieser Welt beendet und dann gen Wolken segelt, wirst du noch was dran zu maulen haben!:wall:
#8
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Zitat monosurround;19900959
Und wenn sich ein Licht auftut und dem Zuckerberg vor deinen Augen Flügel wachsen und er übers Wasser läuft, Aids heilt, alle Kriege und Elend dieser Welt beendet und dann gen Wolken segelt, wirst du noch was dran zu maulen haben!:wall:


Man muss nur relativieren was du da gerade geschrieben hast.

Licht auftut = Atombombe
Flügel wachsen = Raumgleiter

Aids heilen, Kriege und Elend dieser Welt beenden = Welt vernichten
Gen Himmel segeln = Zu seinen elitären Freunden auf die Raumstation bzw. alernativ Planeten flüchten..

scnr :fresse:
#9
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1608
Chapeau Mr. Wifi
#10
customavatars/avatar31092_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005
nähe Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Zitat Mr.Wifi;19901068
Man muss nur relativieren was du da gerade geschrieben hast.

Licht auftut = Atombombe
Flügel wachsen = Raumgleiter

Aids heilen, Kriege und Elend dieser Welt beenden = Welt vernichten
Gen Himmel segeln = Zu seinen elitären Freunden auf die Raumstation bzw. alernativ Planeten flüchten..

scnr :fresse:


naja, auf nen anderen planeten können die nazis (nationalzionisten) zwar nicht aber laut verschiedenen buchautoren ist die technik soweit das man sich den ww3 aus der erdumlaufbahn angucken kann. die plätze dafür sind wohl schon für die mächtigen aufgekauft bzw. nur für sie reserviert. die anderen verschanzen sich wohl in den bunkern die zur zeit weltweit gebaut werden. es gibt schon richtig städte unter der erde. jessy ventura hat davon schon berichtet in seiner sendung. joel skousen geht vom jahre ab 2020 aus. bis dahin sind die chinesen und die russen gut atomar gerüstet und usa atomar abgerüstet. es soll mit einer art neuer kalter krieg los gehen zw. usa, russland und china losgehen. sollte die masse der menschen nicht in die new world order einwilligen dann wird man sie in einem dauerkrieg (wie in george orwells 1984) halten oder aber atomar in die luft sprengen. man hält sich mehrere optinen frei.

Joel Skousen: Strategic Relocation Teil 1 - Der dritte Weltkrieg gegen China und Russland - YouTube

Recentr TV (22.11.12) Strategic Relocation Teil 2 -- Wohin oder nicht hin, das ist hier die Frage - YouTube

sind leider nur 2 parts übersetzt ins deutsche. der rest wird folgen.
#11
customavatars/avatar13751_1.gif
Registriert seit: 23.09.2004
Hamburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3957
Zitat QUAD4;19902947
.. die nazis (nationalzionisten) ...


Gott, was gehen mir Verschwörungstheoretiker wie du auf den Sack. Immer der gleiche Blödsinn und immer die gleichen dämlichen Links ...:rolleyes:
#12
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1608
Ich habe den ganzen "Beitrag" nicht wirklich verstanden :fresse:
#13
customavatars/avatar93849_1.gif
Registriert seit: 26.06.2008
Bremen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1689
um was geht es ^^
#14
customavatars/avatar90834_1.gif
Registriert seit: 03.05.2008
Leipzig
Admiral
Beiträge: 12400
So eine Gülle der Beitrag und die Videos...was ich immer liebe ist das reine Aufstellen von Thesen ohne auch nur einen Beweis zu liefern!


Sent from my iPhone 4S
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]