> > > > Investoren sichern Neuanfang für Kodak

Investoren sichern Neuanfang für Kodak

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

kodaklogoDas 1892 gegründete Unternehmen Kodak hat Investoren für seinen Neuanfang gefunden. Wie das Handelsblatt berichtet, werden von den Banken UBS, JP Morgan Chase und zwei weiteren Finanzfirmen fast 800 Millionen Dollar bereitgestellt. Damit könnte Kodak im kommenden Jahr das Insolvenzverfahren verlassen. Die 793 Millionen Dollar werden nur unter der Bedingung zur Verfügung gestellt, dass Kodak Digital-Patente im Wert von 500 Millionen Dollar verkauft. Der Konzern hat schon seit einigen Monaten Probleme, diese zu verkaufen. Im August 2012 wurde bekannt, dass die im Konflikt stehenden Firmen Apple und Google Angebote für einige Digital-Patente abgeben wollten. Die Unternehmensspitze erhoffte sich einen Milliardenerlös, der aber nicht zustande kam. Die damaligen Gebote blieben trotz der Patentkriege zwischen Apple und Google unter dem von Kodak angestrebten Wert.

Kodak hatte in den vergangenen Jahrzehnten entscheidende Innovationen für die klassische Fotografie entwickelt. Seit der digitalen Fotografie hat sich das Unternehmen aus der Herstellung von fotografischer Ausrüstung zurückgezogen und stellt unter anderem professionelle Druckmaschinen her. Am 19. Januar 2012 stellte Kodak einen Insolvenzantrag und meldete kurz daraufhin die Einstellung der Produktion von Digitalkameras, Videokameras und digitalen Kameras. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10408
Wie sieht es denn mit ehemaligen Vebindlichkeiten aus ? Wenn das Unternehmen quasi aus der Insolvenz gerettet wird, müssen doch Gläubiger erstmal bedient werden ?!
#2
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
... Dafür sind ja die 793 Millionen gedacht...
#3
customavatars/avatar103882_1.gif
Registriert seit: 07.12.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Im Artikel hätte noch stehen müssen, dass Kodak die 1. wirkliche Digitalkamera (1975) entwickelt hat.

@Hardwarekäufer/Chezzard

In Deutschland steht (noch) das Wohl der Gläubiger ganz weit oben. In den USA ist es das Wohl der Eigner.
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10408
Zitat bit64c;19727952
Im Artikel hätte noch stehen müssen, dass Kodak die 1. wirkliche Digitalkamera (1975) entwickelt hat.

@Hardwarekäufer/Chezzard

In Deutschland steht (noch) das Wohl der Gläubiger ganz weit oben. In den USA ist es das Wohl der Eigner.


Naja genaueres darf ich zwar nicht sagen, aber in deutschland gibt es einen (!) gläubiger wo noch forderungen im 8-stelligen Bereich offen sind. Ich meine da sind als "Bezahlnug" auch schonmal Patente über den Tisch gewandert.
#5
customavatars/avatar135671_1.gif
Registriert seit: 05.06.2010
Flensburg
Oberbootsmann
Beiträge: 775
Zudem die ca. 800 Millionen Dollar nur fließen, wenn Kodak auch Patente im Wert von 500 Millionen Dollar verkauft. Das wären dann 1,3 Milliarden Euro, um aus dem Insolvenzverfahren zu kommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]