> > > > Apple erhöht unerwartet Preise im App-Store

Apple erhöht unerwartet Preise im App-Store

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoDas kalifornische Unternehmen Apple hat seine Preise im bekannten App-Store erhöht. Ohne vorher die betroffenen Entwickler zu kontaktieren, gab es in der Nacht zum Freitag eine Erhöhung der festgeschriebenen Preisstufen.

Grundsätzlich werden die Preise im App-Store sowie iTunes von den Entwicklern festgelegt, allerdings behält Apple 30 Prozent des Umsatzes ein und legt bestimmte Preisstufen fest. Während in der letzten Woche noch eine App mit 0,79 Euro starten konnte, so muss nun seit zwei Tagen die App mindestens 0,89 Euro kosten. Software, die vorher 7,99 Euro gekostet hat, wurde auf 8,99 Euro erhöht. Die Preissteigerung liegt je nach Preisstufe zwischen sechs und 20 Prozent. Verwirrung sorgt dies nicht nur bei den Kunden, sondern auch Entwickler stehen vor dem Problem, ob sie nun ihre Software billiger oder teurer verkaufen. Besonders die unteren Preisspannen sind betroffen, da dort eine Erhöhung des Preises womöglich mehr Kunden abschrecken könnte.

Verlage sind vor einem größeren Problem gestellt, denn auch die In-App-Käufe sind von den Preisänderungen betroffen. Abos laufen aber nicht einfach nur mit den alten Preis aus, sondern automatisch deaktiviert. Der Abonnent muss das neue Abo mit den neuen Preisen erneut abschließen und damit auch die neuen Preise akzeptieren. Dies sorgte besonders beim Bundesverbands Deutscher Zeitungsverlage (BDZV) für Unmut.

Sprecher des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverlage:

Es ist schwer zu verstehen, warum das über Nacht gemacht wurde und ohne die Betroffenen vorher zu informieren. Die Verlage werden ebenso wie ihre Kunden vor vollendete Tatsachen gestellt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (49)

#40
customavatars/avatar7187_1.gif
Registriert seit: 19.09.2003
Marl
Oberbootsmann
Beiträge: 1008
Soweit ich es bisher auf anderen Webseiten gelesen habe ist die News nicht korrekt bzw. nicht vollständig.

1. Die Preiserhöhung betrifft den App Store für Europa, die Dänische Krone(die Dänen gehören zwar zu Europa haben aber nicht den Euro eingeführt) und alle Staaten, welche mit dem Mexikanischen Peso bezahlen. Bedeutet im Umkehrschluss, dass viele Länder gar nicht betroffen sind. Als Begründung ist oft zu lesen, dass die Erhöhung im direkten Zusammenhang mit den Umrechnungskursen der einzelnen Währungen zum Dollar zu sehen ist, welche ab einem gewissen Niveau zu einer Anpassung der Preise führen(müssen). Dies ist bereits in der Vergangenheit schon vorgekommen und wurde von Apple sowohl nach oben wie auch nach unten korrigiert. Wer daher danach geschrien hat, dass Apple weltweit mehr Geld verdienen muss/will/soll liegt offenbar falsch.

2. Der Wert, wie die Einnahmen für eine App in Europa gesplittet werden, liegt nicht bei 70/30 sondern bei 60/40. Dies kommt durch die in Europa in den verschiedenen Staaten unterschiedlichen Steuersätze von 15 bis 25 Prozent. Daher wird eine andere Aufteilung durchgeführt, welche durch für iTunes Verkäufe in Luxemburg gültigen Steuern von 15% vielen Entwicklern sogar mehr Geld in die Tasche fließen lässt, als wenn sie ihre App nach dem höheren Steuersatz in ihrem eigenen Land verkaufen müssten.

Können wir bitte zukünftig besser recherchierte News bekommen, die eher dem entsprechen, was wirklich passiert?
#41
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 953
Zitat Slider63;19649838
Dies ist bereits in der Vergangenheit schon vorgekommen und wurde von Apple sowohl nach oben wie auch nach unten korrigiert.


Wann soll das denn passiert sein?

Meinst du irgendwelche Rabattaktionen, bei der es beispielsweise Whats App mal umsonst gab?
#42
customavatars/avatar7187_1.gif
Registriert seit: 19.09.2003
Marl
Oberbootsmann
Beiträge: 1008
Zitat timo82;19650149
Wann soll das denn passiert sein?

Meinst du irgendwelche Rabattaktionen, bei der es beispielsweise Whats App mal umsonst gab?


Wenn du magst kannst du gerne mal hier nachlesen, wie es z.b. im letzten Jahr weltweite Anpassungen gegeben hat. Es ist schon sehr interessant zu sehen, wie die Zusammenhänge weltweit funktionieren.
#43
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3652
Zitat Sheena;19649776
Nachdenken. Es geht nicht nur um 10 Cent Beträge sondern teilweise um Euro Beträge.
Und du meinst ernsthaft die Software wird über Nacht besser, weil sie teurer wird? Schwachsinn. Die Entwickler haben sich bei ihren Preisen schon was gedacht - nämlich das die damit zufrieden sind. Was macht Apple? Erhöht die Preise damit Sie an sich mehr Gewinn überbehalten.


Habe ich behauptet daß die Software über Nacht besser wird? Ich meine, daß es für gute Software eben einen funktionierenden Markt geben muss, also bezahle ich lieber ein paar cent mehr. Soooo viele Apps kauft man sich eben doch nicht als daß es mich zb groß jucken würde. Und btw: Die Preisstufen wurden ja vorher auch schon von apple festgelegt, wenn eine app bisher 79 cent gekostet hat, heißt das nicht, daß sich das der Entwickler genau so gewünscht hat, könnte genausogut sein daß er eigentlich lieber die jetzigen 89 cent genommen hätte, man weiß es schlicht und ergreifend nicht. Einen großen Nachteil haben die Entwickler durch die Preiserhöhung auch nicht, Konkurrenzkampf über paar cents hin oder her gibts ja nicht, weil die Preisstufen für jeden gleich sind. Und die Preissteigerung spült ja nicht nur Geld in die Applekasse, sondern auch in die der Entwickler. Wenn es Apple rein ums abcashen gegangen wäre, hätte man die Preise da ja auch angehoben.

Zitat Sheena;19649776
Anders gesagt: Die Apps bleiben die gleichen, die Entwickler geben sich nicht mehr Mühe im Endeffekt haben die Entwickler sogut wie garnichts davon, auch nicht die Benutzer sondern ganz allein Apple will und wird davon profitieren.


Inwiefern profitieren die Entwickler nicht von mehr Umsatz? Und woher weißt Du daß die sich nicht mehr Mühe geben? Softwareentwicklung ist und bleibt eine Geldfrage...

Zitat Sheena;19649776
Und solang es immer noch brain-afk Nutzer gibt die diese Politik unterstützen, kann Apple in Ruhe weitermachen. Im Endeffekt ist das einfach nur traurig - nicht was Apple macht - sondern diese "Ausreden" von den Leuten mit Apple Hardware hier.


Durchsage an alle: Es muss sich keiner vor Dir oder irgendwem anderen rechtfertigen was er sich für Software oder Hardware kauft. Wir sind nicht im Vergaberecht der öffentlichen Hand wo ich eine für alle nachprüfbare und plausible Kaufentscheidung treffen muss, sondern ich kaufe mir das Handy/Notebook/sonstirgendwas das mir persönlich am meisten zusagt oder ganz einfach worauf ich Lust habe. Da die Fandroids sich ja niemalsnienicht irgendwas von Apple kaufen würden, kann es ihnen doch herzlich egal sein, trotzdem kommt immer wieder dieser Beißreflex...[COLOR="red"]

---------- Post added at 10:55 ---------- Previous post was at 10:54 ----------

[/COLOR]Ach ja, nur damit da kein falscher Eindruck aufkommt, ich freue mich nicht über die Preiserhöhung, aber bin ansonsten halt auch recht emotionslos demgegenüber...
#44
customavatars/avatar63325_1.gif
Registriert seit: 05.05.2007
Wuppertal
Flottillenadmiral
Beiträge: 5270
Die Musik wird auch erhöht. Von ehemals 99cent auf 1,29€ (bei den günstigens Liedern)
#45
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2109
Zitat Cool Hand;19649771
Wenn ich mir mal wieder die Apple Fanboy Erklärungen (eher Ausreden) anschaue, dann frag ich mich immer mehr wieso es keine Hohe-Benzinpreis-Fanboys gibt. Wenn es Apple Tankstellen geben würde, würde es die wohl auch geben...

Und nein, ich bin kein Android User...


Halt STOP! Hör auf Apple Ideen zu liefern! Ich sehs schon vor mir: Weiße/Schwarze Tankstellen mit "Premiumsprit", der 2% sparsamer ist, 50% mehr kostet, aber direkt (und ausschließlich) mit Apple-geräten bezahlt werden kann. Dazu gibts für jede Tankfüllung einen angebissenen Apfel. O_o
#46
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 661
ist iTunes Match auch teurer geworden ?
#47
Registriert seit: 23.06.2006

Obergefreiter
Beiträge: 118
@Slider63, danke für deinen Beitrag, wenigstens einer der nicht nur drauf los flamet.

Auf einer Schweizer Apple News Seite war das ganze viel besser beschrieben.
Apple passt die Preise den aktuellen Währungsstärken/-schwächen an.
Während in der Eurozone die Preise aufgrund dieser tatsache erhöht wurden, so wurden sie z.B. bei uns in der Schweiz, in Japan und in Australien nach unten korrigiert.

Da steckt also viel mehr dahinter als einfach nur Geldgeilheit bei Apple.
#48
customavatars/avatar135671_1.gif
Registriert seit: 05.06.2010
Flensburg
Oberbootsmann
Beiträge: 775
Die News bezieht sich lediglich auf die aktuelle Situation in Europa/Deutschland. Apple hatte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung kein Statement abgegeben, somit sind das alles Vermutungen gewesen, ob es am schwachen Euro liegt. Der Schwerpunkt liegt auch nicht darauf, sondern an der Problematik, dass die Preise in einer Nacht-und-Nebel-Aktion einfach erhöht wurden.
#49
Registriert seit: 19.08.2012

Gefreiter
Beiträge: 41
Zitat Slider63;19650284
Wenn du magst kannst du gerne mal hier nachlesen, wie es z.b. im letzten Jahr weltweite Anpassungen gegeben hat. Es ist schon sehr interessant zu sehen, wie die Zusammenhänge weltweit funktionieren.


Interessanter als die rechtlichen Zusammenhaenge vom Abschluss eines Abos und dessen ploetzlicher Kuendigung durch Dritte?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]