> > > > Apples Q4 2012 und Jahresbericht mit neuen Rekorden (Update)

Apples Q4 2012 und Jahresbericht mit neuen Rekorden (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoSoeben hat Apple sein fiskalisches Jahr 2012 mit dem Bericht für das 4. Quartal beendet. Der Umsatz lag im vergangenen Quartal bei 36 Milliarden US-Dollar, der Gewinn bei 8,2 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte das Ergebnis also ausgehend von 28,2 bzw. 6,6 Milliarden US-Dollar gesteigert werden, neue Quartalsrekorde werden erst wieder mit dem starken "Weihnachtsquartal" Q1 2013 erwartet. Im Gesamtjahr 2012 verzeichnet Apple einen Umsatz von 156,5 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn lag bei 41,7 Milliarden US-Dollar. Auch dies ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Gesamtjahr 2011, in dem 108,2 Milliarden US-Dollar umgesetzt und ein Gewinn von 25,9 Milliarden US-Dollar eingefahren wurde. Inzwischen hat Apple 124,25 Milliarden US-Dollar als Barreserve auf der hohen Kante.

Apple Q4 2012 - Umsatz

Apple Q4 2012 - Gewinn

Im abgelaufenen Quartal konnte Apple 26,9 Millionen iPhones verkaufen, ein Plus von 58 Prozent im Vorjahresvergleich. Bei den iPads ging es um 26 Prozent rauf auf eine Stückzahl von 14 Millionen. Mit einem Wachstum von nur einem Prozent liegen die Verkäufe der Macs auf gleichem Niveau wie im Jahr zuvor. Insgesamt wurden 4,9 Millionen Stück verkauft. Mit 5,3 verkauften iPods muss Apple in diesem Bereich einen Rückgang von 19 Prozent verzeichnen.

Apple Q4 2012 - iPhone-Verkäufe

Apple Q4 2012 - iPad-Verkäufe

Für das erste Quartal 2013 rechnet Apple mit einem Umsatz von 52 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn von 11,75 Milliarden US-Dollar.

Tim Cook, CEO von Apple:

Wir sind sehr stolz ein fantastisches Geschäftsjahr mit Rekord-Ergebnissen in einem September-Quartal zu beenden. Wir gehen mit den besten iPhone, iPad, Mac und iPod Produkten, die wir je hatten, in das Weihnachtsgeschäft und wir bleiben sehr zuversichtlich in Hinblick auf unsere neuen Produkten, die wir noch in der Pipeline haben.

Für Kunden im deutschen iTunes und App Store hält der heutige Tag aber auch eine schlechte Nachricht bereit. Apple hat offenbar an der Preisschraube gedreht und die günstigsten Apps und Titel in den beiden Stores beginnen nicht mehr mit 0,79 sondern mit 0,89 Euro.

Die neuen Preisstufen lauten:

- 0,79 Euro --> 0,89 Euro
- 1,59 Euro --> 1,79 Euro
- 2,39 Euro --> 2,69 Euro
- 2,99 Euro --> 3,59 Euro
- 3,99 Euro --> 4,49 Euro
- 4,99 Euro --> 5,49 Euro
- 5,49 Euro --> 5,99 Euro
- 5,99 Euro --> 6,99 Euro
- 6,99 Euro --> 7,99 Euro
- 7,99 Euro --> 8,99 Euro
- 8,99 Euro --> 9,99 Euro
- 9,99 Euro --> 10,99 Euro

Apple App Store

Update:

In der Telefonkonferenz sind noch weitere Details bekannt geworden.

- Der Anteil der mobilen Macs beträgt 80 Prozent der Gesamtverkäufe in diesem Bereich.
- Der iPod touch ist für 50 Prozent der gesamten iPod-Verkäufe verantwortlich.
- Der iTunes-Store sorgte für einen Gewinn von 2,1 Milliarden US-Dollar.
- Die iCloud hat 190 Millionen aktive Nutzer
- Die Retail-Stores machten einen Umsatz von 4,2 Milliarden US-Dollar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar31510_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Von draußen, vom Walde komm ich her :)
SuMoFreak
Beiträge: 1026
oO 41,7 Milliarden US-Dollar - Gewinn,
den Umsatz schaffen die meisten Dax-Titel nicht. Aber typisch Apple, sie lassen die Leute gleich mal am Erfolg teilhaben und setzen die Preise rauf :D
#2
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 956
Das sind wie immer krasse Zahlen bei Apple.

Bei den Preiserhöhungen für die Apps wirds wohl im nächsten Quartel noch besser laufen. Weihnachten kommt ja hinzu.

Ich hab jetzt schon mehrfach mit Leuten gesprochen, die sich (wieder) ein iPhone gekauft haben, obwohl sie die Konkurrenz (Android) viel beser finden, aber bei Apple bleiben, weil die da schon zig Euros für Apps ausgegeben haben und die nicht neu kaufen möchten...

Ganz geschickte Kundenbindung!
#3
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005
Berlin
Rīgarider
Beiträge: 28633
Die Begeisterung bei den Börsianern war aber anscheinend überschaubar.
#4
Registriert seit: 08.09.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 183
"yeah Rekordgewinn, gleich mal Preise erhöhen"

Also sachen gibts ...
#5
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5270
Zitat Berlinrider;19641435
Die Begeisterung bei den Börsianern war aber anscheinend überschaubar.


Was mir ziemlich lächerlich erscheint. Apple hat die Erwartungen der Börsianer beim iPad um ~80 Mio Dollar verfehlt, was angesichts eines Umsatzes von 40 Mrd USD pro Quartal und gut 120 Mrd. USD Cash auf der Hand ein Rundungsfehler ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]