> > > > Q3 2012: Apple innerhalb der eigenen Erwartungen - OS X 10.8 morgen (Update)

Q3 2012: Apple innerhalb der eigenen Erwartungen - OS X 10.8 morgen (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoApple hat soeben seine Zahlen für das 3. Quartal 2012 bekanntgegeben. Demnach lag der Umsatz bei 35 Milliarden US-Dollar und der Gewinn bei 8,8 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresvergleich konnte man zulegen, damals wurde ein Umsatz von 28,6 Milliarden US-Dollar und ein Gewinn von 7,3 Milliarden US-Dollar erreicht. Apple hat damit die Erwartungen der meisten Analysten verfehlt, liegt aber innerhalb der eigenen Vorgaben, die man vor drei Monaten aufstellte. Die Marge ist von 41,7 auf 42,8 Prozent angestiegen. 62 Prozent des Umsatzes werden inzwischen außerhalb der USA erwirtschaftet. An die Aktionäre wird eine Dividende in Höhe von 2,65 US-Dollar ausgeschüttet.

apple-q32012-umsatz

apple-q32012-gewinn

Insgesamt wurden im 3. Quartal 26 Millionen iPhones verkauft - eine Steigerung von 28 Prozent im Vorjahresvergleich. Mit 84 Prozent ist das Wachstum bei den iPads deutlich größer - in Zahlen sind dies 17 Millionen Stück. Dazu gesellen sich 4 Millionen Macs und 6,8 Millionen iPods.

apple-q32012-iphone

apple-q32012-ipad

Tim Cook, CEO von Apple:

We’re thrilled with record sales of 17 million iPads in the June quarter. We’ve also just updated the entire MacBook line, will release Mountain Lion tomorrow and will be launching iOS 6 this Fall. We are also really looking forward to the amazing new products we’ve got in the pipeline.

Zugleich gibt Apple bekannt, dass OS X 10.8 Mountain Lion am 25. Juli verfügbar sein soll. Einen ersten Ausblick geben wir in einem Artikel mit der Vorstellung einiger Features.

Update:

In der Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen gab Apple noch einige interessante Zahlen bekannt:

- Insgesamt verkauft Apple im Q3 2012 45 Millionen iOS-Geräte, insgesamt sind 410 Millionen iOS-Geräte im Markt.
- Apple hat bereits 5,5 Milliarden US-Dollar an die Entwickler ausgezahlt.
- 150 Millionen Kunden haben bereits einen iCloud-Account.
- Apple verfügt über ein Barvermögen von 117,2 Milliarden US-Dollar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
28% mehr iPhones(man bedenke gleiche Ausgangssituation wie vor einem Jahr) ist exzellent.
Die iPad Verkaufszahlen spielen natürlich damit zusammen, dass Tablets allgemein beliebter werden, dazu die bis dato einzigartige Technik.

Der Gewinn ist unglaublich, was die wohl damit alles machen.^^
#4
customavatars/avatar90834_1.gif
Registriert seit: 03.05.2008
Leipzig
Admiral
Beiträge: 12400
Man sollte auch nicht vergessen, das stets das 3. Quartal bei Apple das schlechteste ist, da darauf ein Modellwechsel beim iPhone erfolgt.

Man kann einfach sagen, Apple hat in 3. Quartalen ca. 130 Mio. iPhones verkauft, da jedes im oberen Preis Segment bzw. Hochpreis Segment vertreten ist, ist das schon gewaltig. Auch unter dem Aspekt, dass eben für den Otto-Normal Kunden das 4S nur auf den 2. Blick Neuerungen gegenüber dem 4er bietet.

Nur mal als Vergleich, Samsung strebt 40 Mio. SGS3 in einem Jahr an.

Dennoch wieder mal kurios, dass eine Firma absolut beeindruckende Zahlen liefert mit Hinblick auf die Krise und im Vgl. zum Vorjahr, sogar die eigenen Erwartungen leicht übertrifft und dennoch die Aktie bröckelt, da eben wieder kurfristige Spekulanten sich leicht verzockt haben.
#5
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10403
wer kauft sich jetzt auch noch ein IPhone wenn es in kürze ein neues gibt ? Die Dinger sind ja teuer genug..

Finde es trotzdem krass - nicht nur bei Apple - dass man ständig von einem riesen Absatz an Neugeräten ausgeht. Die rechnen wirklich so, dass Kunden ihr Gerät maximal ein Jahr benutzen, und dann am liebsten entsorgen damit blóß kein Gebrauchtgerät einen Neukauf verhindert.

Gibts beim IPhone eigentlich einen Carbon Footprint ?
#6
customavatars/avatar51194_1.gif
Registriert seit: 09.11.2006
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3909
Ich denke, dass langsam aber sicher das Wachstum im europäischen & amerikanischen Raum zurückgeht.
Irgendwann sind selbst die größten Märkte gesättigt, zudem ist die Konkurenz oftmals besser aufgestellt.
Mir hat die letzten Jahre ein bisschen die Innovationskraft gefehlt ( iPhone 4S, ständig gleiche iMacs, iPods und Macbooks ( MB Retina ausgenommen ).

Um das Wachstum zu stärken MUSS Apple wieder ein paar Knaller rausbringen.
iMac ( neues Design, Retina? )
iPhone ( neues Design, größeres Display, innovative neue Features, nicht nur durch iOS )

Das hat so nach meinem Eindruck ziemlich stagniert in den letzten 3 Jahren. Das gab anderen Herstellern die Chance aufzuschließen und sogar vorbeizuziehen.
Apple sollten die Galaxy SIII Verkaufszahlen schon bedenklich machen. Ganz wichtig ist es jetzt auch den asiatischen Markt aufzumischen, da ist noch viel Potential.
#7
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
@Bene
Falschen Artikel gelesen?

28 bzw über 80% Wachstum in dem wichtigsten Markt ist unglaublich. Wachtum satt.
Mag sein, dass Smartphones eine hohe Kundenzahl erreicht hat, aber das betrifft alle Hersteller und wie du sieht steigen die Stückzahlen weiter enorm. Dazu: Der Tabletmarkt ist umso jünger. Blendende Aussichten, sofern man weiterhin alles richtig macht.
PS: Ein Barvermögen von 117Mrd. ist einfach nur beeindruckend. Viele riesige Projekte ließen sich in Zulunft planen.
#8
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10403
Zitat
Ein Barvermögen von 117Mrd. ist einfach nur beeindruckend.


Beeindruckend ist, wie sie das erreicht haben.... in Cupertino füllt sich der Geldtopf, und in Asien sterben Menschen an Nervenkrankheiten weil sie für Foxconn mit Lösungsmittel planschen..

Prahlen würde ich mit der Zahl also nicht.
Eine Aktientalfahrt und das Geld ist ruck zuck verpulvert.

btw: Wenn ein Aktienunternehmen nach bei so einer steilen Karriere nach 32 Jahren das erste mal eine Dividende an die Aktionäre zahlt, dann ist das kein Wunder dass der Geldtopf voll ist.
#9
customavatars/avatar51194_1.gif
Registriert seit: 09.11.2006
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3909
Zitat estros;19212310
@Bene
Falschen Artikel gelesen?

28 bzw über 80% Wachstum in dem wichtigsten Markt ist unglaublich. Wachtum satt.
Mag sein, dass Smartphones eine hohe Kundenzahl erreicht hat, aber das betrifft alle Hersteller und wie du sieht steigen die Stückzahlen weiter enorm. Dazu: Der Tabletmarkt ist umso jünger. Blendende Aussichten, sofern man weiterhin alles richtig macht.
PS: Ein Barvermögen von 117Mrd. ist einfach nur beeindruckend. Viele riesige Projekte ließen sich in Zulunft planen.


Du hast mich glaube ich ein bisschen falsch verstanden. So drastisch meinte ich das nicht.
Es ist erkennbar, dass Apple keine Rekordquartale mehr einfährt wo alle Spekulanten die Flasche Sekt aus dem Schrank holen.
Das ist aber ganz normal, weil der Markt halt irgendwann gesättigt ist ( siehe iPods ).
Irgendwann haben die meisten Leute ein Smartphone & Tablet.

Apple wird auch in 5 Jahren noch bessere Zahlen hinlegen wie die meisten Konkurenten aber man muss durchaus die Euphorie
ein bisschen bremsen und von der naiven Schiene runter kommen, dass man Jahr für Jahr so ein krasses Wachstum hinlegen kann.

Mir gibt halt die Innovationsarmut der letzten Jahre ein bisschen zu denken, klar laut der Zahlen hat's Apple nicht nötig auf die Kacke zu hauen
aber wie sieht die Sache in der Zukunft aus? Der technologische und designtechnische Vorsprung zu anderen Herstellern schmilzt.


PS : @ hardwareverkäufer :

wie kommst du darauf, dass Apple nach 32 Jahren zum ersten mal Dividenden zahlt? Erst 1995 hat man dies aufgrund der misslichen Lage des Unternehmens eingestellt. Mit Erfolg würde ich sagen, das hat Apple gerettet und zu dem gemacht, was es heute ist.
#10
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10403
Stimmt ich habs mit dem Börsengang 1980 verwechselt - dann seit 17 Jahren.

Schwerpunkt meiner Aussage sollte eher sein, dass Jobs strikt gegen Dividenden war. Es ging dabei nicht darum das Unternehmen zu retten ( nach dem iPod ging es bereits steil bergauf ) sondern schlichtweg darum das Jobs den Aktionären kein Geld geben wollte. Geiz nennt man das...

NIcht wörtlich hat er gesagt "Wir können besser selbst viel Geld haben - es ist ein schönes Gefühl wenn man bei einem Kauf einfach den Scheck ausfüllt anstatt sich Geld zu leihen". Mit dem Erfolg des unternehmens hat das nicht viel zu tun. Das wäre auch bei geliehenem Geld so groß geworden.. lediglich die Barreserven wären dann weniger.

Der Geiz von Jobs war hinreichend als eine seiner negativen Eigenschaften bekannt - negativ, weil er nichtmal seiner leiblichen Tochter den Unterhalt zahlen wollte der ihr gesetzlich zusteht... das Geld hat er lieber in die Anwälte investiert die das vor Gericht für ihn versucht haben abzuweisen.

Naja im Moment ist halt Apple an der Spitze - irgendwann wer anders.
Mit ner Gewinnspanne von 500% ist so ein Erfolg kein Wunder =) ( Grober Wert IPhone 4S Prod: 134€ Verk:649€ )
#11
customavatars/avatar90834_1.gif
Registriert seit: 03.05.2008
Leipzig
Admiral
Beiträge: 12400
Was hat bitte das das Barvermögen mit dem Aktienwert zu tun...nichts.

Apple hat über 100 Mrd. € an Barvermögen, auch als echtes liquides Kapital bezeichnet. Das hat nicht, aber auch gar nichts mit der Marktkapitalisierung oder dem Aktienwert zu tun. Man sollte schon echte Argumente liefern und nicht immer nur solchen polemischen Mist labern.

Es spielt auch gar keine Rolle ob Jobs eine Dividende bezahlt hat oder nicht, da alle Aktionäre alleine schon durch die Kurssteigerungen genug verdient haben, immerhin ist die Aktie im Vgl. zu 2010/2011 einfach mal um 100% gestiegen, im Vgl. zum Anfang sogar noch gewaltiger.

Deine iPhone Rechnung ist auch total bescheiden, wo sind die Quellen, die ich kenne sagen was anderes...nur Polemik, sonst nichts.

Übrigens, auch Samsung und Co. lassen bei Foxconn produzieren, aber das Thema hatten wir schon mal, da warst du auch ganz schnell ruhig. Bist halt ein typischer Flamer, der Sachen schreibt die einfach falsch sind, der einfach mal 0 Ahnung hat. Tut mir sehr leid, so ist es aber.

Beschäftige dich erstmal mit der Börse, mit den gängigen Fachtermini und genereller Marktwirtschaft bevor du so einen Unsinn schreibst.
#12
Registriert seit: 08.07.2007
Landau
Flottillenadmiral
Beiträge: 4923
Zitat ColeTrickle;19213378
Was hat bitte das das Barvermögen mit dem Aktienwert zu tun...nichts.

Apple hat über 100 Mrd. € an Barvermögen, auch als echtes liquides Kapital bezeichnet. Das hat nicht, aber auch gar nichts mit der Marktkapitalisierung oder dem Aktienwert zu tun. Man sollte schon echte Argumente liefern und nicht immer nur solchen polemischen Mist labern.

Es spielt auch gar keine Rolle ob Jobs eine Dividende bezahlt hat oder nicht, da alle Aktionäre alleine schon durch die Kurssteigerungen genug verdient haben, immerhin ist die Aktie im Vgl. zu 2010/2011 einfach mal um 100% gestiegen, im Vgl. zum Anfang sogar noch gewaltiger.

Deine iPhone Rechnung ist auch total bescheiden, wo sind die Quellen, die ich kenne sagen was anderes...nur Polemik, sonst nichts.

Übrigens, auch Samsung und Co. lassen bei Foxconn produzieren, aber das Thema hatten wir schon mal, da warst du auch ganz schnell ruhig. Bist halt ein typischer Flamer, der Sachen schreibt die einfach falsch sind, der einfach mal 0 Ahnung hat. Tut mir sehr leid, so ist es aber.

Beschäftige dich erstmal mit der Börse, mit den gängigen Fachtermini und genereller Marktwirtschaft bevor du so einen Unsinn schreibst.


Danke, du ersparst mir den Aufwand meine Meinung kund zu tun :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]