> > > > Google kauft E-Mail-Client Sparrow

Google kauft E-Mail-Client Sparrow

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sparrowWie Sparrow soeben bekanntgegeben hat, wurde der Anbieter des gleichnamigen alternativen E-Mail-Clients von Google gekauft. Sparrow war zunächst ein E-Mail-Client ausschließlich für Google-Mail, erschien dann auch als iOS-Version für das iPhone. Erst vor kurzem wurde der Funktionsumfang auf beliebige IMAP-Konten erweitert. Wie Dom Leca, CEO von Sparrow, nun bekanntgibt, wird es weiterhin einen Support und kritische Updates geben, allerdings keinerlei neuen Features. Ob es den für Anfang des Jahres angekündigten Push-Mail-Support für die iOS-App noch geben wird, ist nicht bekannt. Das Team von Sparrow wird in ein Google-Team eingegliedert und wird dort vermutlich weiterhin an E-Mail-Clients arbeiten.

Sparrow-Logo

Dom Leca, CEO von Sparrow:

We're excited to announce that Sparrow has been acquired by Google!

We care a lot about how people communicate, and we did our best to provide you with the most intuitive and pleasurable mailing experience.

Now we're joining the Gmail team to accomplish a bigger vision — one that we think we can better achieve with Google.

Google hat vor einigen Monaten eine Gmail-iOS-App veröffentlicht, die allerdings nicht unbedingt auf die Gegenliebe der Nutzer stieß.

Google-Sprecher:

The Sparrow team has always put their users first by focusing on building a seamlessly simple and intuitive interface for their email client. We look forward to bringing them aboard the Gmail team, where they’ll be working on new projects.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar35140_1.gif
Registriert seit: 11.02.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1731
Hmm, vor nen paar Stunden haben die Jungs Sparrow noch zum halben Preis verkauft und plötzlich sind sie bei google. Solche Aktionen hinterlassen einen faden Beigeschmack, weil sich da anscheinend noch mal jemand die Taschen voll machen wollte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]