> > > > EU leitet Kartellverfahren gegen Microsoft ein (Update)

EU leitet Kartellverfahren gegen Microsoft ein (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

rechtsstreitBereits 2009 führt die EU ein Kartellverfahren gegen Microsoft und schon damals ging es um die Browser-Wahl nach der Installation des Betriebssystems. Wie die EU-Kommission nun mitteilt, wird erneut ein formelles Kartellverfahren gegen Microsoft wegen unlauterer Geschäftspraktiken eingeleitet. Offenbar haben die Konkurrenten die Kommission darauf hingewiesen, dass Microsoft nicht mehr eine frei Wahl verschiedener Browser lasse und das schon seit Februar letzten Jahres. Unklar ist, warum die EU-Kommission erst jetzt reagiert.

Nach dem ersten Verfahren ließ Microsoft den damals 28 Millionen Nutzern über ein Auswahlfenster die freie Wahl in Windows XP, Windows Vista und Windows 7, welcher Browser nun installiert werden soll. Damals sicherte Microsoft zu, den Nutzern diese Auswahl über die nächsten fünf Jahre hinweg zu lassen. Mit dem ersten Service Pack für Windows 7 im Februar 2011 ist dieses Auswahlfenster allerdings verschwunden. Microsoft spricht von einem technischen Fehler.

Joaquín Almunia, Vizepräsident der EU-Kommission:

We take compliance with our decisions very seriously. And I trusted the company's reports were accurate. But it seems that was not the case, so we have immediately taken action. If following our investigation, the infringement is confirmed, Microsoft should expect sanctions.

Für verschiedene Verstöße musste Microsoft bereits des Öfteren Strafe zahlen. 2004 waren es 479 Millionen Euro, 2006 immerhin 280 Millionen Euro und 2008 satte 899 Millionen Euro.

Update:

Inzwischen hat sich ein Sprecher von Microsoft zu den Ermittlungen geäußert. Dieser bestätigt den technischen Fehler, entschuldigt sich aber auch gleich für diesen. Als Kompensation will man die Browserwahl zusätzlich zu den fünf Jahren um weitere 15 Monate verlängern.

Microsoft Sprecher:

We deeply regret that this error occurred and we apologise for it. We have asked them to prepare a full report when their work is complete. They will provide this report to the European Commission.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10403
Aber MS hat nunmal kein Monopol - das würde bedeuten sie wären einziger Anbieter von Betriebssystemen. Dass sich Apple und Co nicht durchsetzen ist nicht das Problem von Microsoft.

Ich würde meinen, hier wird mit zweierlei Maß gemessen. Apple erlaubt garkeine Software die nicht die Freigabe aus Cupertino hat... sowas sollte sich Microsoft mal erlauben !
#15
customavatars/avatar30977_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2366
Ja, aber warum wurde denn der Vertrag mit der EU gemacht? Bestimmt nicht weil es MS so toll fand. Und warum konnte Mozilla und Co Klagen? Also sehr wohl auch Schuld der EU!

Ein Nutzer der FF, Opera oder sonst einen anderen Browser nutzen will, der macht das auch ohne diese Browserauswahlgeschichte.
Der Standarduser will einen solche Auswahl gar nicht haben. Der will einfach nur den PC einschalten und mit einen Browser X ins Internet gehen. Und sehen wir es mal so wie es wirklich ist. Um alle gängigen Geschichten im Internet zu machen ist der MS Browser nicht verkehrt. Und da er in den meisten Firmen genutzt wird, benutzt der Standard USer diesen auch zu Hause, um alles "gleich" zu haben...

Ich nutze meistens nicht den IE, aber es gibt auch momente, wo ich ihn nutzen MUSS, da kein anderer Browser es kann ( Citrix, Exchange Online Outlook usw...)

Ich finde diese Auswahlweise und die Gesetzsprechung dazu für den Ars***

Wenn man denn nun so handeln will muss dann wenigsten so konsequent und es überall einführen. Also bei Smartphones, bei Apple, bei Linux usw. Aber nur den größten anzugreifen ist blödsinn.

Gleiche geschichte wie es Apple mit Samsung macht. Warum ist man da gegen Samsung? Weil es die größte Konkurenz ist...
#16
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5270
MS besitzt ein quasi-Monopol. Deren Stellung im vorhandenen Angebots-Oligopol ist derart beherrschend, dass die anderen Desktop-Betriebssysteme geradezu vernachlässigbar sind. Apple hat in keinen Markt in dem sie aktiv sind eine derartige Stellung. MS hat mit Windows weit über 90 % Marktanteil. Apple kommt im Maximalfall auf ~60 % (iPad) - eine sehr starke Stellung, die ihnen den Titel Marktführer beschafft. Allerdings sind Tablets immer noch Nischengeräte, was für Windows-PCs nun schon seit 15 Jahren nicht mehr gilt.
#17
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dann soll Opera und FireFox ihr eigene Betriebssystem herstellen was wollen die ganze Zeit. Gut dann erfinde ich ein neuen Sitz und klage BMW ein weil Sie mein Sitz nicht in ihren Autos Anbieten.
Da würde jeder Richter mich Auslachen, aber bei Microsoft geht das :lol:
#18
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5270
[ ] Du verstehst Marktmechanismen und bist in der Lage dazu passende Vergleiche aufzustellen
[x] Du verstehst es nicht Marktmechanismen und bist nicht in der Lage dazu passende Vergleiche aufzustellen
#19
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Zitat Bad_Blade;19177332

Bei Windows 9 darfst du dann wahrscheinlich nach der installation gerade mal den neuen Desktop besitzen und musst noch 100 Programme mit Auswahlfenster dazu installieren oder was?


Wäre auf jeden Fall sinnvoller als das ganze System künstlich aufzublasen, jeder wählt eben das aus was er möchte. Würde sih doch recht einfach während der Installation realisieren lassen da eine custom Option einzubauen.

Funktioniert ja auch in anderen Betriebssystemen die dir als User die Freiheiten lassen. Schon heftig wenn Leute wie du sogar darum betteln dass die MS Malware automatisch mitinstalliert wird :lol:
#20
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Bad_Blade;19177332
Ich finde das auch unsinnig was da mit MS abgezogen wird.
Heute ist es der Browser, morgen dann der MediaPlayer und übermorgen Paint.
Einfach nur lächerlich.
Bei Windows 9 darfst du dann wahrscheinlich nach der installation gerade mal den neuen Desktop besitzen und musst noch 100 Programme mit Auswahlfenster dazu installieren oder was?

Und ob nun Monopol oder nicht. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Gerade beim Browser... Wo verdient denn Mozilla Geld wenn eine Privatperson statt IE Explorer den Firefox benutzt?

Für mich wieder ein beweis wie bescheuert die EU ist


Wenn Microsoft MediaPlayer weg lassen würde bei Windows 9 dann würde wieder ein geheule passieren. Was ist das für ein scheiß Betriebssystem hat nicht mal MediaPlayer :lol:
#21
customavatars/avatar160753_1.gif
Registriert seit: 25.08.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 788
Zitat Kyraa;19178358
[ ] Du verstehst Marktmechanismen und bist in der Lage dazu passende Vergleiche aufzustellen
[x] Du verstehst es nicht Marktmechanismen und bist nicht in der Lage dazu passende Vergleiche aufzustellen

wieso postest du dann? ;)


ansonsten zum Thema Verbote, da sollte doch gleiches Recht und gleiche Pflichten für Alle gelten, auch Geräte- und Plattformübergreifend
#22
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12881
Kriegen die jetzt eine Vertragsstrafe oder ein neues Bußgeld? Egal, der Steuerzahler kann es gut gebrauchen. :bigok:
#23
customavatars/avatar160753_1.gif
Registriert seit: 25.08.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 788
Zitat Bob.Dig;19181293
Egal, der Steuerzahler kann es gut gebrauchen. :bigok:



oder das Geld fließt in den nächsten (zwei Parteien) Wahlkampf :angel:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]