> > > > Studie: Smartphones werden kaum fürs Telefonieren genutzt

Studie: Smartphones werden kaum fürs Telefonieren genutzt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

iphoneSeitdem das Smartphone seinen Siegeszug antrat, sind traditionelle Mobiltelefone auf dem absteigenden Ast angelangt. Musste man sich vor wenigen Jahren noch auf das Telefonieren und Schreiben von Kurzmitteilungen (SMS) beschränken, sind die heutigen Geräte mit ihren Touchscreens, Kameras, Musikplayern und Internet-Browsern richtige Alleskönner geworden. Dass sich auch deren Nutzung im Laufe der Zeit verändert hat, liegt auf der Hand. So hängen Smartphone-Nutzer täglich im Schnitt lediglich noch 12:06 Minuten am Hörer, während die meiste Zeit fürs Surfen im Netz draufgeht. Das ergab jetzt eine Studie des Mobilfunkbetreibers O2.

Demnach steht das Telefonieren nur noch an fünfter Stelle. Immerhin 17:29 Minuten am Tag werden für Social-Media-Dienste, wie Facebook oder Twitter, verwendet. Musik wird für knapp 15 Minuten konsumiert, während fast 14,5 Minuten auf dem täglichen Begleiter gespielt wird. E-Mails haben die SMS ersetzt. Zumindest nutzen die Befragten ihren E-Mail-Klienten für eine längere Zeit. Die Kamera ist im Schnitt drei Minuten im Betrieb. Insgesamt liegt die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Smartphones bei über 120 Minuten, als rund zwei Stunden.

Smartphone_nutzung
Das Telefonieren steht nur noch an fünfter Stelle

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Kreis Unna
Vizeadmiral
Beiträge: 6594
Wundert mich..
Mein Bruder und seine ganzen "freunde" sind gefühlt IMMER am telefonieren, 4h+/tag ist da garkein problem genauso wie SMS - 200/ tag ist nichts mehr..

#3
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1834
Dass Spielen nach Musik kommt, wundert mich nicht. Ich sehe kaum jemanden, der im Bus oder sonstwo mit dem Smartphone irgendwas spielt. Dafür hat jeder zweite Kopfhörer dabei.

@KilkennY
WhatsApp und co. gehören zu Texting, nehm ich an. Dass dies erst hinter e-mails kommt, wundert wiederrum mich.
#4
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5267
Liegt sicher daran, dass E-Mails in aller Regel länger sind als SMS oder WhatsApp-Nachrichten und viele Leute einfach keine Lust haben auf On-Screen-Keyboards lange Texte zu schreiben. Ich persönlich lese viele Mails auf dem Smartphone, beantworte aber nur sehr wenige.
#5
customavatars/avatar60791_1.gif
Registriert seit: 25.03.2007
Heidelberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2610
<- Smartphonenutzungsdauer täglich 0,00 Stunden (da nicht vorhanden)
#6
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2110
Sind halt einfach Durchschnittswerte über viele Benutzer. Ich schreib an einer SMS auch deutlich weniger als an einer E-Mail. Abgesehen davon möchte ich mal wissen, wie die Texting ermittelt haben. Woher wollen die wissen, wie lang ich für Mr. Durchschnitt für ne SMS braucht?
#7
Registriert seit: 30.04.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
Mich erstaunt auch die Gesamtnutzungszeit im Durchschnitt pro Kopf: über 1.5 Stunden.
#8
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4485
Meine erste Reaktion auf den Titel:
#9
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Also ich nutze Smartphones seit meinem ersten (dem NGage) 2004 schon immer primär zum Musikhören. Kam auch nie auf die Idee mir einen ollen MP3 Player oder teuren iPod zu kaufen.
#10
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Also gerade in Schule und Uni ist es extrem auffällig wie SN und Spiele auf Smartphones genutzt werden (interessant sind auch die Noten derjenigen vor und nach Beginn der Nutzung eines Smartphones).

@KilkennY

WhatsApp würde ich unter Texting einordnen und Skype und ICQ zu Social Media
#11
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Ich telefoniere fast überhaupt nicht.
Vielleicht mal mit Mutter oder Vater die kein Smartphone haben, mit Kumpels und co geht inzwischen alles über Facebook und Mail
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]