> > > > Acer: Microsoft wird eine Bruchlandung mit Surface hinlegen

Acer: Microsoft wird eine Bruchlandung mit Surface hinlegen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Acer LogoDer Taiwanesische Computerhersteller Acer hat gegenüber Reuters Bedenken geäußert, dass Microsoft mit eigener Hardware ein Konkurrent für Apple werden könnte. Vielmehr solle sich Microsoft auf die Software-Entwicklung von Windows 8 konzentrieren.

Der Schock saß tief bei Acer, nachdem Microsoft am Montag mitgeteilt hatte, dass man an einem eigenen “Surface”-Tablet arbeiten würde. Oliver Ahrens, Senior Vice President von Acer, teilte Reuters gegenüber mit, dass er nicht glaube, Microsoft könne mit zwei Hardwareprodukten dauerhaft erfolgreich sein. Vielmehr sei Microsoft lediglich eine Komponente innerhalb eines PCs.

"Ich fürchte, dass es [der Vorstoß von Microsoft in den Tablet-Markt] zu einer Abwendung vom bisherigen Schwerpunkt Microsofts führt und wir darunter leiden werden, weil wir mit deren Produkten arbeiten," sagte Oliver Ahrens, Senior Vice President von Acer

Allerdings geht aus dem Interview hervor, dass Ahrens nicht so sehr die Konkurrenz aus Redmond fürchtet, als vielmehr um die Qualität des Betriebssystem. Sollte Microsoft sich auf die Hardware-Entwicklung konzentrieren, könnte es passieren, dass auf die Entwicklung des Windows-Betriebssystems nicht mehr so viel Wert gelegt wird. Nach Ahrens ist die kommende Windows-Version sehr wichtig für Acer, da sie eine Reihe von Produkten, unter anderem Tablets und Ultrabooks, im Zusammenhang mit Windows 8 entwickeln würden.

"Acer möchte sich in Zukunft auf die Qualität der Produkte statt der Quantität konzentrieren," sagte Olver Ahrens

Das Unternehmen aus Taiwan hatte in der vergangen Zeit einige Probleme, weil sie sich nicht an den wechselnden Markt anpassen konnten – gerade der Aufstieg von Apples iPad machte Acer zu schaffen. Deshalb will das Unternehmen eine Kurskorrektur vornehmen und sich mehr an einem Marketingmodell orientieren, dass die Benutzerfreundlichkeit in den Vordergrund rückt, statt mit den Gerätespezifikationen zu werben. Ein erster Schritt in diese Richtung werden die Olympischen Sommerspiele dieses Jahr in London sein, deren Ausstattungspartner Acer ist.

center>

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6777
Zitat
Der Taiwanesische Computerhersteller Acer hat gegenüber Reuters Bedenken geäußert, dass Microsoft mit eigener Hardware ein Konkurrent für Apple werden könnte.

Da fehlt ein "daran".

Die sind wohl immer noch beleidigt. :D
#2
customavatars/avatar37147_1.gif
Registriert seit: 20.03.2006
München
Bootsmann
Beiträge: 531
Selber nichts auf die Reihe kriegen, aber große Töne spucken, jaja... :lol:
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Das Konzept ist genial und ich habe auf sowas gewartet, die sind doch nur sauer weil die selbst keine Ahnung haben
ich werde mir das Teil definitiv holen
#4
customavatars/avatar116068_1.gif
Registriert seit: 08.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 73
mimimi, hilfe vielleicht kauft jemand dann die MS Hardware anstatt unseren Billig-Ramsch, blabla.

Sicherlich! Microsoft hat ja auch nur 10 angestellte und arg limitierte Resourcen, da werden die es wahrscheinlich kaum noch schaffen Win8 überhaupt zu bringen, jetzt wo alle mit dem Tablet beschäftigt sind.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]