> > > > Toshiba gibt Netbook-Geschäft in den USA auf

Toshiba gibt Netbook-Geschäft in den USA auf

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

toshibaMit den Netbooks versuchten zahlreiche Hersteller eine neue Geräteklasse auf dem Markt zu etablieren, welche vor allem für das Surfen von unterwegs konzipiert wurde. In den letzten Jahren wuchs die Konkurrenz zu den „Mini-Laptops" jedoch rasant an: Neben den flachen Tablet-Computern üben auch die Ultrabooks der US-Chipschmiede Intel verstärkt Druck auf den Netbook-Markt aus. Der japanische Hersteller Toshiba zieht nun erste Konsequenzen aus den sinkenden Verkaufszahlen und stellt den Vertrieb von Netbooks in den USA ein.

Einem Pressesprecher von Toshiba zufolge sehe der Konzern die Daseinsberechtigung von Netbooks als abgelaufen. Demnach biete die aktuelle Marktlage mit günstigen Einsteiger-Laptops und teureren Ultrabooks gute Alternativen zu den betagten Netbooks. In Europa möchte das Unternehmen das Netbook-Geschäft vorerst weiterführen. Dass jedoch auch auf dem europäischen Markt die Nachfrage nach den Netbooks stark sinkt, liegt auf der Hand.

Toshiba NB_510_family_Prod_Full_Nov11_08

Künftige Entwicklungen von Toshiba sollen sich eigenen Aussagen zufolge verstärkt auf die Ultrabook-Geräteklasse konzentrieren. Inwiefern man in der nahen Zukunft mit neuen Ultrabooks von Toshiba rechnen darf, führte der Hersteller allerdings nicht aus.

Social Links

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar35859_1.gif
Registriert seit: 25.02.2006

Admiral
Beiträge: 9556
löl
#2
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3413
Ich rate Banken zu eröffnen!
#3
Registriert seit: 18.09.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 845
Die Nachfrage ist da nur die Geräte sind meis bzw. erfüllen nichtmal auf dem Papier die Anforderungen der Kunden. Man schaue sich das x121e an, sehr erfolgreich trotz des Serienfehlers der ja mittlweile vielen bekannt ist. Statt lahmen Atoms mit Schminkspiegel wollen die Kunden einen vergleichsweise schnelleren E-450 oder ULV i3 mit mattem Display und langer Laufzeit. Das einzige Gerät das neben dem x121e dieses Profil erfüllt ist das Samung 305U1A, welches laut Test jedoch ne Klapperkiste ist. MSI hat jetzt ein vielversprechendes Gerät mit Brazos 2 angekündigt. Der Bedarf ist jedenfalls da die Hersteller scheinen ihn nur nicht decken zu wollen und jammern dann lieber über schlechte Verkaufszahlen.
#4
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass die Nachfrage nicht das Problem sein soll. Tabelts/Smartphones werden immer größer/besser/performanter und wer bequem schreiben will nimmt lieber ein Ultra-/Notebook, statt seine Hände über 'ner Netbook-Tastatur zu verrenken.
#5
customavatars/avatar162408_1.gif
Registriert seit: 27.09.2011

Bootsmann
Beiträge: 701
genau..nen Netbook .. niemals denn schlepp ich lieber nen 15 zoll mit rum^^

Zitat marvinator;18939077
Kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass die Nachfrage nicht das Problem sein soll. Tabelts/Smartphones werden immer größer/besser/performanter und wer bequem schreiben will nimmt lieber ein Ultra-/Notebook, statt seine Hände über 'ner Netbook-Tastatur zu verrenken.
#6
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
In die Hosentasche passt beides nicht. Also, wenn schon Tasche, dann eine mit 'nem Ultrabook darin (ja, ist viel teurer, jaja). ;)
Mag ja jeder nach seinen Vorlieben machen. Die meisten, die ich kenne halten nicht so viel von Netbooks und in der Uni seh' ich auch mehr Leute mit Ultra-/Notebook, als mit Netbook, und der eine bei uns mit Netbook hat es nicht oft dabei und benutzt es dann auch kaum...
Daher finde ich es gut nachvollziehbar, wenn Toshiba mit der Nachfrage argumentiert.
#7
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Kreis Unna
Vizeadmiral
Beiträge: 6602
Zitat AMDprayer;18938619
Die Nachfrage ist da nur die Geräte sind meis bzw. erfüllen nichtmal auf dem Papier die Anforderungen der Kunden. Man schaue sich das x121e an, sehr erfolgreich trotz des Serienfehlers der ja mittlweile vielen bekannt ist. Statt lahmen Atoms mit Schminkspiegel wollen die Kunden einen vergleichsweise schnelleren E-450 oder ULV i3 mit mattem Display und langer Laufzeit. Das einzige Gerät das neben dem x121e dieses Profil erfüllt ist das Samung 305U1A, welches laut Test jedoch ne Klapperkiste ist. MSI hat jetzt ein vielversprechendes Gerät mit Brazos 2 angekündigt. Der Bedarf ist jedenfalls da die Hersteller scheinen ihn nur nicht decken zu wollen und jammern dann lieber über schlechte Verkaufszahlen.



Das gefühl hab ich auch..
man hat so das gefühl die Hersteller ignorieren das was die Breite masse haben will...
das ist aber nicht nur bei Netbook so auch bei lappis und besonders auch bei Smartphones (Stichwort akkuleistung)
#8
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2115
In 95% aller Netbooks steckt ein Atom - und das schon seit Jahren. Kein Wunder also, dass keiner mehr Bock auf die Dinger hat.
Hätte der Atom sich über die Jahre weiterentwickelt, wären Netbooks heute vielleicht interessanter.
#9
Registriert seit: 22.07.2008

Bootsmann
Beiträge: 693
Zitat 3-De-Ef-Iks;18941493
In 95% aller Netbooks steckt ein Atom - und das schon seit Jahren. Kein Wunder also, dass keiner mehr Bock auf die Dinger hat.
Hätte der Atom sich über die Jahre weiterentwickelt, wären Netbooks heute vielleicht interessanter.


-Das stimmt, wobei ich finde dass mit AMD´s Ontario/Zacate APU´s sich eine Menge getan hat, man bekommt erschwingliche Geräte die sehr gut mit Multimedia umgehen können. Wer braucht also einen Intel Atom?
-Leider gehört Toshiba zu den Herstellern die ich bei meiner Netbookauswahl mitfavorisiert habe, da Sie eine sehr gutes, aber mMn verbesserungfähiges Gerät gebracht haben. Das Toshiba NB550D mit C-60 APU, in versch. Farben, guter Akku, Haman Kardon Lautsprecher. Was mir nicht gefallen hat: Das glänzende Display, und der dicke Displayrand. Trotz allem...es schlägt jedes Atom Netbook, ...meine Kritik ist Geschmacksache u. der ist ja von Pers. zu Pers. unterschiedlich.

-Und auch ich ziehe ein Netbook einen Tablet vor, weil es halt eine richtige Tastatur hat u. von der Performance sowieso stärker u. günstiger ist.

-Bei mir ist es ein Lenovo x121e E-450 geworden, sehr zufrieden.
#10
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2115
@Amando

APU-Netbooks finde ich sehr interessant. Wie gesagt lässt die Auswahl an Geräten sehr zu wünschen übrig.
Ich habe mich schon viel umgeschaut, aber mein Traumgerät war leider noch nicht dabei. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]