> > > > Verkaufsstop des Galaxy Tab 10.1 in den USA mit weiträumigen Auswirkungen

Verkaufsstop des Galaxy Tab 10.1 in den USA mit weiträumigen Auswirkungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

rechtsstreitGestern und heute fanden und finden die Gespräche zwischen Samsung und Apple vor Gericht in San Francisco statt. Das Gespräch wird von einem US-Gericht moderiert und soll die gröbsten Unstimmigkeiten aus dem Wege räumen, damit beide Unternehmen weiterhin handlungsfähig bleiben und sich nicht mit dutzenden Klagen (alleine in den USA) blockieren. Über die Ergebnisse des ersten Tages gibt es bislang noch keine Details, vermutlich wird man sich erst am Ende der Gespräche dazu äußern. Beide CEOs werden dabei natürlich von den jeweiligen Firmen-Anwälten begleitet - große Erwartungen sollten nicht geschürt werden. Ein Cross-Licensing zwischen Apple und Samsung wäre denkbar, wobei es dann erst einmal zu detailierten Verhandlungen über die Bedingungen kommen muss.

Die nun stattfindenden Gespräche habe auch keinerlei Auswirkungen auf bereits laufende Verfahren. So entschied ein US-Gericht am Freitag zugunsten von Apple und damit für eine Einstweilige Verfügung gegen Samsungs Galaxy Tab 10.1. Dies hat auch ein Verkaufsverbot zur Folge, was weiträumige Auswirkungen haben könnte. Samsung beantrage daraufhin eine Anhörung und ein beschleunigtes Verfahren, um dies zu stoppen. Die Richtering Lucy Koh entschied am gestrigen Tage allerdings, dass diese Anhörung mit einem verwandten Fall zusammengelegt würde, für den eine Anhörung am 7. Juni angesetzt war. Samsung hat nun bis zum 25. Mai Zeit seine Gegenargumente zu erstellen, auf die Apple dann bis zum 31. Mai antworten kann.

Das bereits beschleunigte Verfahren ist keine inhaltliche Entscheidung, hat für Samsung dennoch weitreichende Folgen. Zunächst einmal wird Samsung versuchen die Sicherheiten die Apple hinterlegen muss, falls man mit der Einstweiligen Verfügung scheitert, so hoch wie möglich anzusetzen. Aufgrund der Barreserven von 110 Milliarden US-Dollar dürfte dies für Apple zunächst einmal kein größeres Problem sein.

Beiden Unternehmen wird somit wieder einmal vor Augen geführt, warum eine Einigung in den aktuellen Gesprächen zwischen Tim Cook (CEO Apple) und Choi Gee-Sung (CEO Samsung) mehr als wünschenswert wäre. Sollten die Verhandlungen scheitern, droht im Juli der erste größere Rechtsstreit zwischen Samsung und Apple.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar6543_1.gif
Registriert seit: 17.07.2003
Dresden
ewig Unwissender
Beiträge: 2402
superreich geht die welt zugrunde :D
#2
Registriert seit: 08.07.2007
Landau
Flottillenadmiral
Beiträge: 4923
Die können sichs halt leisten zu Streiten :)

Wenn ichs mir leisten könnte würd ich auch so einiges Anzetteln ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]