> > > > PayPal sei Dank: eBay steigert Umsatz und Gewinn deutlich

PayPal sei Dank: eBay steigert Umsatz und Gewinn deutlich

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

ebay„Das erste Quartal war ein starker Start ins Jahr“, erklärte eBay-Chef John Danahoe gestern gegenüber Financial Times Deutschland. Demnach konnte das Auktionshaus während der ersten drei Monate des noch jungen Jahres ein kräftiges Plus verbuchen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 29 Prozent auf 3,3 Milliarden US-Dollar. Beim Nettogewinn konnte der Internet-Konzern ein Wachstum von etwa 20 Prozent verbuchen und fuhr rund 570 Millionen US-Dollar ein. Verantwortlich für das positive Ergebnis waren nicht nur größere Umsätze des Online-Aktionshauses selbst, sondern vor allem auch die der Tochter PayPal. Die rund 110 Millionen-Nutzer-Accounts des Bezahldienstes waren während des ersten Quartals 2012 für einen Umsatz 1,7 Milliarden US-Dollar verantwortlich – eine Steigerung von knapp 32 Prozent.

Die Glückssträhne soll aber noch längst nicht vorbei sein. Im Zuge der Bekanntgabe seiner neusten Zahlen korrigierte eBay auch seine Prognosen nach oben. Demnach will man im gesamten Jahresverlauf einen Umsatz von 14,1 Milliarden US-Dollar generieren. Ein Jahr zuvor lag dieser bei 11,7 Milliarden US-Dollar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25267
Ich denke deren Hoch hält nur so lange, bis die Umstellung auf "Amazon Martksystem" vollzogen wurde.

Klar, Paypal bleibt eine Cashcow, aber mit Ebay wird es dann als reine Händlerplattform wohl langsam bergab gehen. Hoffentlich legt hood für Privatverkäufer so sehr zu, dass es lukrativ wird.
#2
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
Wenn man die Geschäfte zu Beginn von ebay mit dem heutigen überteuerten und automatisierten Sauhaufen vergleicht, kann an fast nur heulen.

Früher hatte man netten, freundlichen Kontakt und konnte durchaus auch mal ein Schnäppchen machen. Heute bekommt man automatisierte Emails der Kaufabwicklung, es wird teilweise über Neupreis geboten und dazu noch die abartigen Gebühren.

Keine Ahnung wie sich der Laden halten kann, im Prinzip machen doch nur Shops mit B-Ware noch Gewinn, alle anderen Schnäppchen sind meist Betrügereien und privat verkaufen braucht man auch nichts mehr wollen, da ist man in jedem Forum besser dran.
#3
customavatars/avatar129034_1.gif
Registriert seit: 05.02.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 836
Ich bin bisher noch alles zu einem vernünftigen Preis losgeworden und hatte nur ein einziges mal Stress mit dem Käufer.

Man sollte natürlich auch mal ein Auge auf seine Angebote werfen und nicht hoffen,dass der Preis von selbst steigt. ;)
1-2 Leute anhauen, die mal mitbieten sollen und dann wird´s meistens auch was, wenn nicht, naja, dann eben nicht. eBay ist mit Sicherheit nicht pauschal scheisse.
#4
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
Zitat Borstii;18762697
1-2 Leute anhauen, die mal mitbieten sollen

Gratuliere, du hast das Prinzip ebay verstanden. Und dann meinst du noch im selben Text ebay wäre nicht pauschal scheiße :stupid:
#5
Registriert seit: 21.04.2012

Matrose
Beiträge: 1
Ich habe bei eBay über einen längeren Zeitraum tagtäglch bis zu zwanzigmal mitgeboten. Dabei wurde ich selbst in Bereichen, in denen ich fachkundig bin, oft über den Tisch gezogen. Ein richtiges Schnäppchen habe ich eigentlich überhaupt nicht gemacht. Zuletzt hat mich eBay in fünf Fällen zum Zahlen gezwungen, in denen ich zu diesem Zeitpunkt nicht gezahlt hätte (weil ein Dissens mit dem Verkäufer über die Höhe der Versandkosten bestand). Dieser hat dann auch nicht geliefert und das Geld war trotz PayPal-Zahlung weg (die Zahlung erfolgte drei Tage vor Ablauf der PayPal-Frist und ich habe erwartet, dass die Lieferung noch eintrifft). Seitdem bin ich nicht mehr bei eBay!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]