> > > > Foxconn kauft sich bei Sharp ein

Foxconn kauft sich bei Sharp ein

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

foxconnt3iDer Auftragsfertiger Foxconn ist in der letzten Zeit vor allem für seine Produktion der verschiedenen Apple-Geräte bekannt geworden. Wie nun das Unternehmen selbst meldet, steigt Foxconn beim japanischen Elektronikkonzern Sharp ein. Ziel dieses Schrittes ist es, dass der südkoreanische Hersteller Samsung keine alleinige Macht mehr besitzt, sondern Unternehmen wie zum Beispiel Apple auf verschiedene Zulieferer zurückgreifen können. Auf der anderen Seite entsteht dadurch natürlich mehr Konkurrenzkampf und dadurch könnte Apple versuchen, die Preise der einzelnen Bauteile weiter nach unten zu drücken. So soll nämlich auch Apple an dem Deal mitgewirkt haben, um sich langfristig von Samsung als Zulieferer zu lösen. Dies ist aber bisher nur reine Spekulation und wird sich um Laufe der Zeit erst noch zeigen müssen.

Der Auftragsfertiger erwirbt laut ersten Informationen rund 10 Prozent Anteile und legt dafür 66,5 Milliarden Yen, also umgerechnet etwa 600 Millionen Euro auf den Tisch. Außerdem werden rund 50 Prozent der Produktion in einer Sharp-Fabrik in Sakai übernommen. Dadurch erreicht Foxconn in dieser Produktionsstätte einen Anteil von 46,5 Prozent und dieser fällt identisch zu den Anteilen von Sharp aus. Die restlichen Anteile liegen aktuell noch bei Sony.

Natürlich erhofft sich Sharp von diesem Schritt ebenfalls ein paar Vorteile. Denn das Unternehmen leidet, wie viele andere Hersteller auch, an einer Überkapazität der LCD-Produktion und die Produktionshalle in Sakai war zuletzt nur etwa zur Hälfte ausgelastet. Durch den Verkauf einiger Anteile soll sich dies aber ändern, denn dadurch soll in Zukunft wieder mehr Displays an Apple geliefert werden und somit natürlich auch wieder Gewinne erzielt werden. Ob dieser Schritt auch wirklich mit Erfolg gekrönt sein wird, wird sich aber erst noch zeigen müssen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Ergibt Sinn, die Apple-Glotze soll ja auch Sharp Displays bekommen, oder?
#2
Registriert seit: 24.01.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 168
"südkoranische" lol
#3
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2626
Wo ist das Copyright by apple inc logo?
Sry aber der Artikel hier ist recht dämlich formuliert. Muss wirklich in jedem 2ten Satz Apple in irgend einem Zusammenhang erwähnt werden? Foxconn war schon bevor es Iphones gab ein grosser Auftragsfertiger für Elektronik. Vor allem Mainboards. Ein wenig Hintergrundwissen würde ausserdem zeigen, dass fast sämtliche Mainboards und Grafikkarten bei Foxconn produziert werden. Steht sogar auf den meisten drauf.
Um das mal zu veranschaulichen ein Wikipedia-Zitat:
"Foxconn ist einer der größten Hersteller von Elektronik- und Computerteilen weltweit. Als Auftragshersteller produziert das Unternehmen unter anderem für Hewlett-Packard, Dell sowie Apple. Der Konzern produziert im Auftrag auch die Spielekonsolen Nintendo DS, Wii, Xbox 360 und die PlayStation."
Auf meinem Asusboard steht ebenfalls Foxconn drauf. Und ich würde meinen auch mein Handy wurde bei Foxconn zusammengesetzt.

@t: Ist es mode sich bei Sharp einzukaufen? Ist ja toll, wenn man dadurch die Auslastung steigern kann aber der Wirtschaft tut das bestimmt nicht gut. Wenn Foxconn von Samsung langsam unabhängig wird werden die doch immer aufgeblasener und irgendwann passiert mit Foxconn das was mit TSMC gerade passiert. Grösster Auftragsfertiger alles in-house und wenn was nicht geht, geht gar nix mehr. Eine breite Abstüzung ist auch für ein so riesen Unternehmen nicht schlecht, auch für uns Kunden. Was wenn Samsung ihre Forschung zurückfahren muss, weil die Gewinne nicht mehr stimmen... Mal sehen wie sich das da drüben noch entwickelt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]