> > > > Apple: Eine halbe Million Jobs in den USA geschaffen oder unterstützt

Apple: Eine halbe Million Jobs in den USA geschaffen oder unterstützt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logo

Die in den USA anhaltende Kritik, dass die Fertigung vieler IT-Produkte verstärkt nach China ausgelagert wird, kontert der kalifornische Konzern Apple nun mit einer Studie. So hat der iPad-, iPhone- und Mac-Hersteller eine Untersuchung in Auftrag gegeben, welche zu dem Ergebnis kommt, dass das Unternehmen rund 514.000 Jobs in den USA geschaffen oder unterstützt hat. Diese Werte veröffentlicht Apple auf seiner Unternehmens-Website und führt dabei an, dass „vom Ingenieur bis zum Paketboten“ alle Arbeitnehmer berücksichtigt wurden.

Eigenen Angaben zufolge beschäftigt der Konzern in den USA rund 47.000 Menschen. 70.000 Arbeitnehmer sind es weltweit. Zum Vergleich: Um die Jahrtausendwende lag die Zahl der in den USA Beschäftigten noch bei rund 10.000. Der Großteil der US-Arbeitnehmer soll sich im Hauptquartier in San Francicso befinden. Einen Löwenanteil der 514.000 Arbeitsplätze stellen Entwickler von Anwendungen dar. So arbeiten alleine 210.000 Menschen daran, neue Apps für den AppStore der iOS- und Mac-Plattform zu programmieren. Der vor kurzem angelaufene Bau des neuen Apple-Campus soll zudem weitere Arbeitsplätze in den USA schaffen.


Apple-Jopbs-USA

 

 

 

Die Veröffentlichung der Studie ist ein weiteres Indiz dafür, dass Tim Cook eine deutlich transparentere Unternehmensführung anstrebt, als dies der im vorigen Jahr verstorbene Ex-CEO Steve Jobs im Sinn hatte. Lies Jobs Kritik über Arbeitsbedingungen meist von sich abprallen, scheint sich Cook dieser nun anzunehmen.

Social Links

Kommentare (25)

#16
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Soweit ich weiß gab es die ganzen neuartigen Dinge die Apple auf den Markt gebracht hat sehr wohl schon vorher. Allerdings darf man nicht vergessen, dass Apple immer der erste war der diese Sachen erfolgreich vermarktet hat. Was bringts wenn etliche Firmen usw. irgendwelche Prototypen erfinden und Innovationen haben aber die nicht vermarktet werden? Kann sein dass Apple alles geklaut hat, aber sie habens trotzdem geschafft es auf den Markt zu bringen und dadurch alles zu verändern das darf man nicht vergessen.

Ich meine mal hier auf HWluxx gelesen zu haben, dass Samsung oder so schon vor Ewigkeiten ein multitouch Telefon verkauft hat (lange for iphone 1), allerdings ist das alles in Vergessenheit geraten, die haben einfach nichts draus gemacht.

Innovationen machen ist eine Sache... Sie erfolgreich auf dem Markt durchzusetzen ist eine andere ;)
#17
customavatars/avatar84057_1.gif
Registriert seit: 02.02.2008

Bootsmann
Beiträge: 631
Zitat Frozenthunder;18532186
Innovationen machen ist eine Sache... Sie erfolgreich auf dem Markt durchzusetzen ist eine andere ;)


So könnte man es sehen.
Man könnte Apple aber auch vorwerfen, vorwiegend Bedürfnisse zu befriedigen, die sie selbst hervorrufen.
Das hat dann weniger mit erfolgreicher Innovation, als mit erfolgreichem Marketing zu tun.

Ob das etwas wünschenswertes für den Kunden ist oder nicht sollte sich jeder mal selbst fragen.
#18
customavatars/avatar124690_1.gif
Registriert seit: 06.12.2009
East Coast
Kapitänleutnant
Beiträge: 1713
1. Apple läuft den Kunden nicht hinterher , eher umgekehrt .

2. Die mobile funkwelt wartet jedes Jahr darauf was Apple auf den markt bringt ( um es nachzubauen ) und nicht umgekehrt .

3. Überteuert ? Nun ja , qualitativ gute Produkte kosten nun mal etwas mehr - das ist überall so !
Erzähl deiner Oma , daß sie sich kein Vorwerk sauger holen soll weil's überteuert ist , oder eine miele Waschmaschine ...... Und , und , und

Die meisten von euch fahren doch auch VW , Audi ... ect. und keinen hyundai .

Und weil die meisten von uns in ein Laden gehen und meckern , daß immer alles zu teuer wäre , brauchen wir uns nicht zu wundern , daß unsere Gehälter nicht steigen .
Wovon sollen die Firmen uns bezahlen ?!?!?!
Wir machen den Markt kaputt , und nicht der Markt uns !

Apple macht alles richtig !


Sent from my iPhone using Hardwareluxx app
#19
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Zitat modster;18533301
1. Apple läuft den Kunden nicht hinterher , eher umgekehrt .

2. Die mobile funkwelt wartet jedes Jahr darauf was Apple auf den markt bringt ( um es nachzubauen ) und nicht umgekehrt .

3. Überteuert ? Nun ja , qualitativ gute Produkte kosten nun mal etwas mehr - das ist überall so !
Erzähl deiner Oma , daß sie sich kein Vorwerk sauger holen soll weil's überteuert ist , oder eine miele Waschmaschine ...... Und , und , und

Die meisten von euch fahren doch auch VW , Audi ... ect. und keinen hyundai .

Und weil die meisten von uns in ein Laden gehen und meckern , daß immer alles zu teuer wäre , brauchen wir uns nicht zu wundern , daß unsere Gehälter nicht steigen .
Wovon sollen die Firmen uns bezahlen ?!?!?!
Wir machen den Markt kaputt , und nicht der Markt uns !

Apple macht alles richtig !


Sent from my iPhone using Hardwareluxx app


Zu 2.: Was bringt Apple denn jedes Jahr für besondere Dinge auf den Markt, die dann nachgemacht werden? Das einzige was mir da einfällt ist das iphone an sich, aber was gabs danach für Innovationen?

Zu 3.: Qualitativ hochwertige Produkte? Lächerlich. Ich habe selbst was von Apple (iPod touch 4g) und meiner Meinung nach sind die Materialien usw. definitiv NICHT hochwertig, eher das Gegenteil. Die Rückseite zerkratzt zum Beispiel sehr schnell. Die Knöpfe etc. sind auch nur standard, daran ist nichts hochwertig. Das Display ist auch standard Glas und z.b. KEIN Gorilla Glas und deswegen auch schlechter (merkt man auch). Die Hardware (damit mein ich Prozessor, Speicher etc.) ist zwar gut aber trotzdem wird der Preis damit nicht gerechtfertigt.

Allein schon die Tatsache dass die Ausfallrate des Homebuttons so hoch ist zeigt doch was fürne "Qualität" das ist.
https://discussions.apple.com/thread/2595841?start=0&tstart=0
261238 Views 604 Replies
allein im Appleforum beschweren sich schon so viele Leute darüber...


Dieses lächerliche Homebutton Problem gibt es seit der 1. Generation und existiert weiterhin beim iPhone 4S, Apple scheint dagegen nichts unternehmen zu wollen bzw. ist nicht in der Lage dazu.
Also erzähl mir nichts von "qualitativ gute Produkte".
#20
customavatars/avatar84057_1.gif
Registriert seit: 02.02.2008

Bootsmann
Beiträge: 631
Zitat modster;18533301
1. Apple läuft den Kunden nicht hinterher , eher umgekehrt .

Falsch, Apple bindet die Kunden so gut wie möglich an sich selbst, damit sie ihnen nicht weglaufen können.

Zitat
2. Die mobile funkwelt wartet jedes Jahr darauf was Apple auf den markt bringt ( um es nachzubauen ) und nicht umgekehrt .

Ziemlich naive Ansicht, dass nur Apple zu Innovationen fähig ist und der Rest der Industrie ihnen hinterherlaufen muss.
Die meisten, die auf die Apple Produkte warten, sind die Fanboys die am ersten Tag ihr weißes Schachterl aus dem Apple Store tragen wollen.

Zitat
3. Überteuert ? Nun ja , qualitativ gute Produkte kosten nun mal etwas mehr - das ist überall so !
Erzähl deiner Oma , daß sie sich kein Vorwerk sauger holen soll weil's überteuert ist , oder eine miele Waschmaschine ...... Und , und , und

Qualität kostet Geld, richtig.
Trotzdem sind die meisten Produkte von Apple ihr Geld nicht wert.
Marktpreis = Selbstkosten + Gewinn.
Was für Gewinne Apple einfährt lässt sich überall nachlesen, insofern können ihre Selbstkosten nicht allzu hoch sein.


Zitat
Die meisten von euch fahren doch auch VW , Audi ... ect. und keinen hyundai .

Bestes Beispiel, VW macht mit einem Golf weniger Gewinn als Apple mit 10 Ipads.

Gewinnspanne: Wie viel die deutschen Autobauer pro Auto verdienen


Zitat
Und weil die meisten von uns in ein Laden gehen und meckern , daß immer alles zu teuer wäre , brauchen wir uns nicht zu wundern , daß unsere Gehälter nicht steigen .

Unsere Gehälter müssten vielleicht auch gar nicht steigen, wenn gewisse Firmen vernünftige Preis kalkulieren könnten?
Von Apples Gewinn kommt definitiv nichts bei ihren Mitarbeitern an. Würden sie ihre Gewinne ausschütten (und zwar nicht an die Aktionäre), wäre das was anderes.


Zitat
Wovon sollen die Firmen uns bezahlen ?!?!?!
Wir machen den Markt kaputt , und nicht der Markt uns !

Apple macht alles richtig !

Damit hast du schon mehr über dich selbst gesagt als nötig war.
#21
Registriert seit: 15.12.2011

Obergefreiter
Beiträge: 78
Oh wir haben also einen "mitarbeiter" unter uns :popcorn:
#22
customavatars/avatar124690_1.gif
Registriert seit: 06.12.2009
East Coast
Kapitänleutnant
Beiträge: 1713
Zitat Honk55;18533370
Falsch, Apple bindet die Kunden so gut wie möglich an sich selbst, damit sie ihnen nicht weglaufen können.


Ziemlich naive Ansicht, dass nur Apple zu Innovationen fähig ist und der Rest der Industrie ihnen hinterherlaufen muss.



Unsere Gehälter müssten vielleicht auch gar nicht steigen, wenn gewisse Firmen vernünftige Preis kalkulieren könnten?


Ich sehe es als keine Bindung so wie du sie darstellst , Apple liegt viel Wert darauf - daß alles einfach gut funktioniert , und das kann man am besten erreichen , wenn man sich auf eigene Produkte verlässt .
Wie gesagt , ich sehe hier eher die Zuverlässigkeit und Funktion im Vordergrund - und kein zwang zur Bindung .

Daß andere Hersteller nur drauf warten was Apple bringt , sehe ich immer ein paar Monate nach Apples neuvorstellungen . Dann kommen auf ein mal die ganzen Ultra Notebooks und die ganzen anderen Sachen , die die Hersteller ( ganz klar ) schon seit Jahren geheim gehalten haben und nur auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben :D :D :D

Und zum letzten : ich arbeite auch in einer produzierenden Firma und sehe jeden Tag wie Preise kalkuliert werden . Wir fertigen und verkaufen fast 40% unserer Produkte zum Selbstkostenpreis - weil der Endverbraucher nicht bereit ist mehr zu zahlen .

Und wenn du meinst , daß unsere Gehälter nicht steigen müssen , dann hast du auch grad mehr über dich selbst erzählt , als......

Und eine letzte frage noch : hast du überhaupt schon mal ein Apple Produkt gehabt ?
... Wahrscheinlich wirst du jetzt sagen : ja klar , aber ich bin mir sicher daß du sowas nicht Scheiben würdest , wenn du wirklich ein gehabt hättest ;)

Ich im Gegenteil hatte schon einige Samsung android smartphones , Windows 7 phone , einige Notebooks verschiedener Hersteller - und weiß deshalb was mein iPhone und mein MacBook besser kann ;)






Sent from my iPhone using Hardwareluxx app
#23
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Zitat modster;18533586
Ich sehe es als keine Bindung so wie du sie darstellst , Apple liegt viel Wert darauf - daß alles einfach gut funktioniert , und das kann man am besten erreichen , wenn man sich auf eigene Produkte verlässt .


Woher weißt du denn, dass Apple viel Wert drauf legt? Wie kommst du drauf? Nenn mir doch mal Beispiele.

Meine Erfahrung sieht nämlich anders aus.
Wie viel Wert Apple darauf liegt, dass alles funktioniert, sieht man ja gut an dem Thema: https://discussions.apple.com/thread/2595841?start=0&tstart=0
und an der Umfrage: http://www.iphone-ticker.de/home-taste-reagiert-unzuverlassig-%E2%80%93-keine-verbesserungen-in-finaler-ios-4-3-vorabversion-18996/
59% der gut 11500 abgegebenen Stimmen berichten von vereinzelten bzw. regelmäßig auftretenden Problemen mit der Home-Taste des iPhones.
Sowas gibts beim Galaxy SII zum Beispiel nicht. Aber solange sowas nicht zu sehr an die Öffentlichkeit kommt können sie ja schön weiter so produzieren. Der Homebutton funktioniert meist ja eh während der Garantiezeit. Und wenn der 1 2 mal nicht geht störts den Anwender nicht. Aber nach 2-3 Jahren wars das, dann musste 7 mal drücken bis du im Menü bist :wall: Bei mir trat das in der Form schon nach 4 Monaten nach dem Kauf auf.

Das Problem gibts seit der ersten Generation. Wenn das so wichtig für Apple ist warum ändern die dann mal nicht was an der Homebutton Mechanik die so oft fehlerhaft ist?

Und klar kann so ein gerät nicht immer einwandfrei laufen. Ausfälle sind ganz normal, das hat jeder Hersteller. Nur ist die Quote bei Apples iPhone/iPod Touch nur auffällig hoch.


Zitat modster;18533586
Und eine letzte frage noch : hast du überhaupt schon mal ein Apple Produkt gehabt ?
... Wahrscheinlich wirst du jetzt sagen : ja klar , aber ich bin mir sicher daß du sowas nicht Scheiben würdest , wenn du wirklich ein gehabt hättest ;)

Ich im Gegenteil hatte schon einige Samsung android smartphones , Windows 7 phone , einige Notebooks verschiedener Hersteller - und weiß deshalb was mein iPhone und mein MacBook besser kann ;)


Alles nur Fanboy Gerede. Der eine bevorzugt halt iOS, der Andere setzt mehr Wert auf Anpassung usw. und will halt lieber ein Android Gerät. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Ich weiß was mein Android Gerät besser kann als mein Ipod. Und weil iPod und iPhone ja das gleiche OS haben erübrigt sich für mich dann die Frage, ob ich mir ein iPhone kaufen soll oder doch lieber z.b. was von Samsung.
#24
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Gibt es eine Info, wieviele von diesen Jobs Anwälte sind?
#25
customavatars/avatar84057_1.gif
Registriert seit: 02.02.2008

Bootsmann
Beiträge: 631
Zitat modster;18533586
Ich sehe es als keine Bindung so wie du sie darstellst , Apple liegt viel Wert darauf - daß alles einfach gut funktioniert , und das kann man am besten erreichen , wenn man sich auf eigene Produkte verlässt .
Wie gesagt , ich sehe hier eher die Zuverlässigkeit und Funktion im Vordergrund - und kein zwang zur Bindung .


Die Funktionen leiden schon lange unter ihrer Bindung. Wenn du dir mal anschaust wieviel Funktionalität so ein Jailbreak ermöglicht... ;)
Man kann es "Zuverlässigkeit" nennen. Man kann es aber auch schlicht und ergreifend Bevormundung des Benutzers nennen.
Und die Erwartung, dass ein Benutzer halt nur Apple Produkte benutzt, damit es funktioniert, ist für mich schlicht und ergreifend ein Witz.

Zitat
Daß andere Hersteller nur drauf warten was Apple bringt , sehe ich immer ein paar Monate nach Apples neuvorstellungen . Dann kommen auf ein mal die ganzen Ultra Notebooks und die ganzen anderen Sachen , die die Hersteller ( ganz klar ) schon seit Jahren geheim gehalten haben und nur auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben :D :D :D


Wie gesagt, Apple versteht es gut, im Kunden Bedürfnisse zu wecken. Besser als die meisten anderen, das muss man ihnen lassen. Aber das ist für mich keine positive Eigenschaft, ganz im Gegenteil.

Zitat
Und zum letzten : ich arbeite auch in einer produzierenden Firma und sehe jeden Tag wie Preise kalkuliert werden . Wir fertigen und verkaufen fast 40% unserer Produkte zum Selbstkostenpreis - weil der Endverbraucher nicht bereit ist mehr zu zahlen.

Und wenn du meinst , daß unsere Gehälter nicht steigen müssen , dann hast du auch grad mehr über dich selbst erzählt , als......


Es hängt immer vom Produkt ab. Und ich habe nicht gesagt, dass die Gehälter nicht steigen müssten, lies das bitte nochmal nach! Jedoch sind die Gehälter ein Teil der Selbstkosten, und kein Teil des Gewinns. ;)
Ich kann mir gut vorstellen, dass du gern mehr verdienen würdest. Aber stell es dir so vor: Was, wenn dein Arbeitgeber seinen Gewinn steigert, und davon nichts an seine Mitarbeiter ausschüttet?
Denn genau das ist es, was Apple macht!
Sie erzielen einen hohen Preis, aber erhöhen nicht ihre Selbstkosten (=Materialkosten, Löhne, etc.). Das Geld landet bei den Aktionären oder irgendwo in der Spitze.

Meiner Meinung nach läuft irgendwas falsch, wenn ein Betrieb zuviel Gewinn macht. Die Selbstkosten müssen immer gedeckt sein, das ist klar.
Die Mitarbeiter müssen vernünftig bezahlt werden, das Produkt muss so gut sein, wie es wirtschaftlich (= bei Deckung der Kosten) möglich und verkaufbar ist.

Zitat
Und eine letzte frage noch : hast du überhaupt schon mal ein Apple Produkt gehabt ?
... Wahrscheinlich wirst du jetzt sagen : ja klar , aber ich bin mir sicher daß du sowas nicht Scheiben würdest , wenn du wirklich ein gehabt hättest ;)

Ich im Gegenteil hatte schon einige Samsung android smartphones , Windows 7 phone , einige Notebooks verschiedener Hersteller - und weiß deshalb was mein iPhone und mein MacBook besser kann ;)


Ich besitze selbst ein Iphone 4, seit mittlerweile einem jahr und hatte schon mehr als ausgiebigen Zugriff auf Iphone 3, 3Gs, 4, 4S, Ipad, Ipad 2, und Macbooks diverser Generationen.
Ich hatte davon schon genug in der Hand. Hätte ich die Möglichkeit mein Iphone zum selben Preis zurückzugeben, ich würde es sofort tun.
Es gab schon mehr als genug Situationen in denen ich es gerne gegen eine Wand geworfen hätte. Die Momente in denen ich mich darüber ärgere überwiegen definitiv die wenigen Momente, in denen ich mich wirklich über dieses Ding freue.
Mittlerweile würde ich Apple Produkte nicht mal mehr geschenkt nehmen, bzw. direkt zurückgeben oder verkaufen.


Für mich ist Apple das beste Beispiel dafür, was in der Wirtschaft heutzutage falsch läuft.
Diese Nachricht über die angebliche Anzahl der Arbeitsplätze, die Apple erschaffen hat, ist das beste Beispiel dafür.
Man versucht über Werbung die Kunden zu blenden, ihnen Schnickschnack anzudrehen, den sie nicht brauchen und dabei die eigene Gewinnspanne zu maximieren.
Und das alles ohne Rücksicht auf die Umwelt oder die eigenen Mitarbeiter. Steve Jobs wird zum Weltverbesserer und Halbgott auserkoren.
Dabei sollte man sich doch fragen: War er wirklich so ein riesiges Arschloch oder einfach nur dumm genug zu glauben, er würde mit seiner Konsummentalität etwas Gutes für die Menschheit tun?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]