> > > > Seagate profitiert von Flutkatastrophe in Thailand

Seagate profitiert von Flutkatastrophe in Thailand

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

seagateAufgrund seiner günstigen Standortfaktoren - das Gelände liegt etwas erhöht - schaffte es der Festplattenhersteller Seagate wieder als Marktführer im Bereich der Festplatten aus der Flutkatastrophe in Thailand hervorzugehen. Dies geschah im letzten Quartal vergangenen Jahres, so IHS iSuppli. Seagate verdränge damit den Hersteller Western Digital von der Position des Marktführers.

Allgemein ging das Interesse am Markt der Festplatten zurück, was auf die angestiegenen Preise zurückzuführen ist. Jedoch steigerte Seagate seinen Marktanteil im Zeitraum zwischen Oktober und Dezember 2011 von 29 auf 38 Prozent. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 46,9 Million Festplatten verkauft. Der ehemalige Marktführer brach dabei mit seinen  Verkaufszahlen um 51 Prozent ein und auch beim Marktanteil musste er zehn Prozent einbüßen. Eine Stabilisierung des Festplattenmarktes wird jedoch frühestens im dritten Quartal diesen Jahres erwartet, da die Schäden in Thailand sehr schwerwiegend sind. Weiterhin wird es laut Prognosen noch bis zum Jahre 2014 dauern, bis sich die Festplattenverkäufe wieder normalisiert haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar132482_1.gif
Registriert seit: 02.04.2010
Berlin
Matrose
Beiträge: 11
Das sehe ich auch so! Und 2020 heisst es, dass sie die volle Produktionskapazität wieder erreicht haben, und sich die Preise ab 2025 wieder normalisieren würden. Absolute Profitgier.
Solange dauert heute keine Schadensbeseitigung. In der Zeit haben andere Firmen komplett neue Werke hochgezogen.
#3
customavatars/avatar50376_1.gif
Registriert seit: 29.10.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 239
Immer leicht von außen rumzunörgeln. Dieser Habitus führt unsere Gesellschaft noch vor große Probleme.
#4
customavatars/avatar145933_1.gif
Registriert seit: 28.12.2010

Obergefreiter
Beiträge: 107
und wieder ist der normale Käufer der Idiot. Nur weil so ein paar großkotzige Bosse den Hals nicht voll genug haben können.
Heutzutage geht es nur noch um Geld, Menschen was ist das?! kann man das essen?
#5
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1413
Zitat heldi;18520967
Immer leicht von außen rumzunörgeln. Dieser Habitus führt unsere Gesellschaft noch vor große Probleme.


Leute die jeden Scheiß ohne Kritik fressen sind und waren schon immer das größte Problem einer Gesellschaft.
#6
Registriert seit: 04.11.2010
Karlsruhe
Obergefreiter
Beiträge: 75
Zitat Cool Hand;18521102
Leute die jeden Scheiß ohne Kritik fressen sind und waren schon immer das größte Problem einer Gesellschaft.


Leute, die derart absolute Sätze in die Welt setzen, dürfen auch auf Interpunktion achten. :lol:
#7
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6559
... kann gelöscht werden ...
#8
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Zitat IceTea666;18520739
Schwachsinn GELDMACHEREI die Schäden sind minimal im Vergleich der Einahmen die die Hersteller durch die völlig unnötig hohen Preise haben. Seagate sowie WD hätten OHNE VERLUST ! die Festplatten preise so lassen können wie sie waren


Wie kommste darauf? Quelle? Weißt du wie hoch der Schaden genau war usw.?
#9
customavatars/avatar43164_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006
Halle (Saale)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1870
Die Hersteller selbst müssen ja keine allzu großen Schäden haben, aber wenn die Zulieferer, Verkehrswege etc. stark betroffen sind, wirds auch eng.
Und Wenn doch starke Schäden waren/sind: Eine Fabrik mit Reinstraum ist auch nicht gerade billig.
#10
customavatars/avatar136017_1.gif
Registriert seit: 14.06.2010
Leipzig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 448
nja ich hab die bilder von den Fabriken gesehen.. da war nicht mehr viel los...;)
#11
Registriert seit: 14.09.2006
Raubling
Kapitänleutnant
Beiträge: 1707
Es geht wohl darum, daß die Infrastruktur gestört ist, da haben die Firmen jetzt auch keinen Einfluß drauf. Das zweite Problem ist, daß die Firmen passiv (Rohstoffpreise)und evtl. auch aktiv am Aktienmarkt hängen, das macht die Sache unkalkulierbar wegen diesen missratenen Spekulanten-Pack. Die Bewertung der Firmen bestimmt direkt Ihre Kreditwürdigkeit ohne das Zutun der Firmenbosse. Es ist (leider) die Schuld sehr oft nicht mehr in der Führungsebene zu suchen, sondern bei Spekulanten und den Banken.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]