> > > > DRAM-Produktion wird zurückgefahren, um Preisfall zu verhindern

DRAM-Produktion wird zurückgefahren, um Preisfall zu verhindern

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news_newDie DRAM-Chip-Industrie kämpft nun gegen die ständig fallenden Ram-Preise. Um dem entgegenzuwirken, haben Chip-Hersteller wie Elpida Memory und Nanya Technology ihre Produktion im vierten Quartal 2011 zurückgefahren. Damit erhoffen sich die Hersteller nun, dem Preisfall ein Ende zu bereiten.

Auch wenn die Produktion zurückgefahren wird, muss die Industrie aufpassen, dass sie die Produktion nicht zu weit zurückfährt, da es einen stetigen Anstieg in der Nachfrage auf dem Endverbraucher-Markt gibt. Hier muss darauf geachtet werden, dass diese gesättigt werden muss. Die Chip-Hersteller haben es sich als Ziel gesetzt, eine gesunde Mischung zwischen Angebot und Nachfrage zu finden. Jedoch ist das Zurückfahren der Produktion nur möglich, wenn es die finanziellen Umstände des Unternehmens erlauben. Der Chip-Hersteller Nanya hatte gemeldet, dass sie sie bereits höhere Preise mit OEM-Herstellern ausgehandelt hätten, welche sich in Form von Preissteigerungen auf dem Markt zeigen würden. Bisher sind dort jedoch nur leichte Anstiege zu verzeichnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar98550_1.gif
Registriert seit: 11.09.2008
Göttingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2310
Künstliche Verknappung! Wie alles immer Betrug am Kunden.
#2
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 722
Natürlich ist das künstliche Verknappung Gewebekomplex. ;)
Das Problem dabei: Wenn man den RAM aufgrund des hohen Angebots so billig abgeben muss, dass nicht mal die Kosten gedeckt sind, dann ist es bald aus mit den Produktionsfirmen. Also freu dich lieber, dass die Frage nach 4 oder 8 GB heute kaum noch gestellt werden brauch, da der Unterschied nur bei 20 Euro liegt.
#3
Registriert seit: 17.06.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 295
Ich bin schockiert, dass soetwas nicht kartellrechtlich verboten ist...

"Preisabsprachen dürfen wir nicht machen, dann einigen wir uns eben auf geringere Stückzahlen, dann wird der Preis schon von selbst steigen"...

Zum Glück bin ich mit 16GiB @ SB-E jetzt mittelfristig gut/ausreichend bestückt
#4
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1909
Ich würd mich freuen, wenn man mehr größere RAM Chips/Riegel bieten würde. 2GB sind lächerlich, ich meine 8GB is noch recht teuer. Aber was solls... lieber so, als wenn wieder nen Haufen Firmen den Bach runter gehen =)
#5
customavatars/avatar87612_1.gif
Registriert seit: 21.03.2008
SH
Oberbootsmann
Beiträge: 785
Schade, dass hier einige Leute immer nur an "BilligWillIch" denken. Die Firmen müssen die Produkte auch GEWINNBRINGEND an den Mann bringen, ansonsten ist es nämlich bald aus mit der schönen Hardware. Solche Maßnahmen sind durchaus erlaubt und ich sehe daran kein Problem. Es wäre extrem unklug die Produktion auf einem so hohem Niveau weiter laufen zu lassen. Erst recht, wenn man keinen Umsatz macht.
Es ist somit ein kluger schritt, denn einerseits verringert man den potentiellen verlust und man kann somit den Preis ein wenig regulieren.

So funktioniert das nun einmal...

Wer Hardware (RAM) noch billiger kaufen möchte soll gefälligst zu gebrauchter Ware greifen.
#6
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1299
statt zu drosseln sollten die lieber die produktion verlagern und mehr 8 gb riegel produzieren.
Dann würde ich mir auch neuen ram kaufen wenns die 8gb zu humanen preisen gibt
#7
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Fällt das ganze somit nicht unter ein Produktionskartell und ist verboten? Oder hat das jeder für sich entschieden das sie gleichzeitig die Produktion runterfahren..
#8
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 471
Ich weiß nicht was das gemecker soll! Überlegt mal was früher die Speicher gekostet haben und was sie heute kosten. Das Internet hat nicht nur gutes gebracht! Thermalassasin hatt vollkommen recht wo soll der Preisverfall und das Preisverdumping noch hinführen?!
Wenn kein Umsatz mehr gemacht wird dann führt das früher oder später zu konkurs des Betriebes und damit zu verlust vieler Arbeitsplätze irgentwie müssen masnahmen ergriffen werden
Aber das is das Motto bei dem Endverbraucher: geiz ist Geil und www.billiger.de ! Wir werden sehn wo das irgentwann hinführt weil Service bleibt überall auf der Strecke da es einfach bei solchen geringen Magen einfach nicht möglich ist gewinne zu erzielen ausser man verkauft hohe Stückzahlen
.....
#9
Registriert seit: 20.03.2007

Obergefreiter
Beiträge: 108
@Thermal und Danicool:
Vergleicht hier Preise von früher und heute...

Ihr tut so als ob die armen Hersteller alle pleite gehen würden und wir dann nichts mehr hätten. Was ist das denn für eine bekloppte Logik?!

Wieso glaubt ihr sinken die Preise? Weil jemand so effizient arbeitet offensichtlich das er es sich leisten kann so weit runter zu gehen. Wenn dabei einige Hersteller drauf gehen weil sie nicht ordentlich wirtschaften, dann ist das ganz natürliche Auslese.

Was da grade abgeht ist einfach nur Preistreiberei und wer so tut als ob das was mit Geiz zu tun hat, hat keine Ahnung. Ist ja nicht so das das Milliardenschwere Unternehmen sind die auch ihre Gewinne einfahren. Sollen wir jetzt das doppelte zahlen damit die mehr Gewinne einfahren? Wo lebt ihr denn?

Ist einfach eine falsche Argumentation. Und es ist kein Geiz wenn ich mich über Preisabsprachen aufrege nur weil einige Hersteller nicht mit der Realität hinterherkommen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Komplette Anleitung zu BadUSB online - USB auf Jahre unsicher

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/USB_3_1

Im August hielten der deutsche Sicherheitsforscher Karsten Nohl, der vielen vor allem für die Entdeckung zahlreicher Sicherheitslücken in GSM-Netzen im Gedächtnis geblieben ist, und Jakob Lell auf der Black-Hat-Konferenz in Las Vegas einen Vortrag über einen Angriffsvektor im USB-Protokoll.... [mehr]

Pizza.de: Kombinierbare Gutscheincodes ließen zahlreiche Kunden kostenlos...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PIZZADE

Gestern dürften sich zahlreiche Lieferdienste in Deutschland über eine ungewohnt hohe Anzahl an Bestellungen gefreut haben. Am Donnerstagabend konnten Kunden des Lieferdienst-Vermittlers Pizza.de vier Gutscheine miteinander kombinieren und so den Bestellwert um bis zu 14 Euro drücken. Zahlreiche... [mehr]

Insolvenz des Apple-Partners GT Advanced Technologies wirft Fragen auf

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/APPLE_LOGO

Drei Tage nach dem Insolvenzantrag von GT Advanced Technologies mehren sich die Hinweise, dass Apple an der finanziell prekären Situation des Partners zumindest eine Teilschuld tragen könnte. Denn wie mittlerweile bekannt wurde, sollen die Kalifornier nur einen Teil der im November vergangenen... [mehr]

Deutsche Telekom bietet ab sofort Vectoring für 5 Euro zusätzlich an

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/TELEKOM2

Die Deutsche Telekom hat mit der Vermarktung der neuen Vectoring-Anschlüsse begonnen. Gleichzeitig wurden nun entsprechend auch die Preise bekannt, die im Vergleich nur leicht angehoben werden. Von Rabatten abgesehen, werden für die im Down- und Upstream bis zu 100 und 40 Mbit pro Sekunde... [mehr]

AMD erwägt Aufspaltung (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

Wiedereinmal gibt es Gerüchte über den Untergang von AMD. Aktuell soll Lisa Su von einem Drittunternehmen prüfen lassen, inwiefern eine Aufspaltung des Unternehmens in Frage kommen könnte. Wie bereits in den letzten Monaten berichtet, scheint AMD in großer Geldnot zu stecken. Die... [mehr]

Microsoft sperrt 50.000 Windows- und Office-Keys

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Microsoft hat heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass insgesamt 50.000 Product-Keys von Windows- und Office-Versionen gesperrt wurden und geht damit weiterhin hart gegen die Softwarepiraterie vor. Um welche Windows- und Office-Versionen es sich im Detail handelt, geht aus der... [mehr]