> > > > Microsoft setzt ebenfalls Patent gegen Motorola durch

Microsoft setzt ebenfalls Patent gegen Motorola durch

PDFDruckenE-Mail

Erstellt am: von

MicrosoftDie Patentkriege gehen munter weiter. Diesmal hat Microsoft vor der US-Handelskommission ITC einen vorläufigen Erfolg gegen Motorola erringen können. Nach Überzeugung des Richters verletzt Motorola Mobility - und damit das den Geräten zugrunde liegende Android - ein Patent zur Erzeugung von Meeting-Anfragen mit Hilfe von Daten aus dem Adressbuch. Üblicherweise droht dem Hersteller, der das Patent verletzt, ein Importverbot in die USA, falls die Einschätzung in der finalen Entscheidung bestehen bleibt. Bereits vor zwei Tagen hatte HTC in einem ähnlichen Verfahren gegen Apple verloren.

In einer Pressemitteilung betont Motorola, dass lediglich eines von sieben Patentansprüchen durch Microsoft stattgegeben wurde. Zudem erhoffe man sich durch die vorläufige Entscheidung Klarheit über die Beschaffenheit des Patents und wie eine Verletzung zukünftig ausgeschlossen werden könne. Gleichzeitig verweist Motorola darauf, dass man ebenfalls Patentverfahren gegen Microsoft angestrengt habe. Microsoft verletze fortgesetzt das umfangreiche Patentportfolio und man werde weiterhin dagegen vorgehen. Insgesamt geht es in der Auseinandersetzung zwischen Microsoft und Motorola um 53 Patente, die vor diversen Gerichten in Deutschland und den USA ausgefochten werden.

Die Entscheidung zum US-Patent mit der Nummer 6,370,566 ist derzeit nur vorläufig. Die entsprechenden Unterlagen mit dem Motorola Droid 2 als Beispiel, hatte Microsoft bereits im Oktober 2010 eingereicht. Die finale Entscheidung wird erst im April 2012 von der ITC erwartet. Dennoch ist die Entscheidung auch ein weiterer Schlag gegen Android. Dessen Entwickler Google ist gerade im Begriff, das Mobilgeschäft von Motorola zu übernehmen. Wie bereits im Falle von HTC, bezieht sich das fragliche Patent auf eine Komfortfunktion innerhalb der Software und weniger auf technische Errungenschaften. Diese Art von Softwarepatenten haben alle an den Patentauseinandersetzungen beteiligten Firmen durchaus reichlich.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar161791_1.gif
Registriert seit: 15.09.2011
Europe
Hauptgefreiter
Beiträge: 221
Versucht hier Microsoft oder besser Bill Gates mal wieder Apple unter die Arme zu greifen? Ohne Bill Gates wäre Apple doch schon mehrmals Konkurs gewesen, hoffe das Microsoft das bald unterlässt und Apple endlich mal auf eigenen Beinen stehen muss.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Komplette Anleitung zu BadUSB online - USB auf Jahre unsicher

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/USB_3_1

Im August hielten der deutsche Sicherheitsforscher Karsten Nohl, der vielen vor allem für die Entdeckung zahlreicher Sicherheitslücken in GSM-Netzen im Gedächtnis geblieben ist, und Jakob Lell auf der Black-Hat-Konferenz in Las Vegas einen Vortrag über einen Angriffsvektor im USB-Protokoll.... [mehr]

Kommentar: Das Prinzip Base oder wie man sich selbst abschafft

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/EPLUS_GRUPPE

Etwas ältere Semester werden sich möglicherweise noch an den Sommer 2005 und seine Auswirkungen auf den deutschen Mobilfunkmarkt erinnern. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten Handy-Nutzer zwar eine größere Auswahl bei Tarifen, doch das Prinzip „Einmal bezahlen, unbegrenzt nutzen“, das... [mehr]

Pizza.de: Kombinierbare Gutscheincodes ließen zahlreiche Kunden kostenlos...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PIZZADE

Gestern dürften sich zahlreiche Lieferdienste in Deutschland über eine ungewohnt hohe Anzahl an Bestellungen gefreut haben. Am Donnerstagabend konnten Kunden des Lieferdienst-Vermittlers Pizza.de vier Gutscheine miteinander kombinieren und so den Bestellwert um bis zu 14 Euro drücken. Zahlreiche... [mehr]

Insolvenz des Apple-Partners GT Advanced Technologies wirft Fragen auf

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/APPLE_LOGO

Drei Tage nach dem Insolvenzantrag von GT Advanced Technologies mehren sich die Hinweise, dass Apple an der finanziell prekären Situation des Partners zumindest eine Teilschuld tragen könnte. Denn wie mittlerweile bekannt wurde, sollen die Kalifornier nur einen Teil der im November vergangenen... [mehr]

Deutsche Telekom bietet ab sofort Vectoring für 5 Euro zusätzlich an

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/TELEKOM2

Die Deutsche Telekom hat mit der Vermarktung der neuen Vectoring-Anschlüsse begonnen. Gleichzeitig wurden nun entsprechend auch die Preise bekannt, die im Vergleich nur leicht angehoben werden. Von Rabatten abgesehen, werden für die im Down- und Upstream bis zu 100 und 40 Mbit pro Sekunde... [mehr]

Microsoft sperrt 50.000 Windows- und Office-Keys

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Microsoft hat heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass insgesamt 50.000 Product-Keys von Windows- und Office-Versionen gesperrt wurden und geht damit weiterhin hart gegen die Softwarepiraterie vor. Um welche Windows- und Office-Versionen es sich im Detail handelt, geht aus der... [mehr]